Johanneum Tübingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bischöfliches Theologenkonvikt Johanneum
Bischofswappen des Bistums Rottenburg-Stuttgart

Bischofswappen des Bistums Rottenburg-Stuttgart

Seminartyp Theologenkonvikt
Anschrift Brunsstraße 19
72074 Tübingen
Land Deutschland
Träger Bistum Rottenburg-Stuttgart
Gründungsjahr 1935
Direktor Martin Fahrner
Spiritual Uwe Thauer

Das Johanneum ist eines von zwei Theologenkonvikten der Diözese Rottenburg-Stuttgart in Tübingen. Gegründet wurde es im Jahre 1935, da ein Jahr zuvor zum ersten Mal über 75 Neustudenten[1] im Wilhelmsstift eingeschrieben waren und nicht genügend Zimmer zur Verfügung standen. Ursprünglich als Theologenkonvikt für das Grundstudium gegründet, beherbergt es seit 2008 das theologisch-propädeutische Seminar Ambrosianum. Der Neubau von 2012 erhielt den Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg.[2]

Mit dem Johanneum verbundene Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bettina Klinge, Olaf Kiel: Geweiht von Königen und Bischöfen. Neuordnung des Johanneum in Tübingen. In: Denkmalpflege in Baden-Württemberg, 42. Jg. 2013, Heft 4, S. 216–220.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Katholisches Volksblatt vom 4. April 1935, Nr. 79, S. 12
  2. Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg. Gewonnen - db deutsche bauzeitung. In: db deutsche bauzeitung. 4. April 2016 (db-bauzeitung.de [abgerufen am 18. Juni 2018]).

Koordinaten: 48° 31′ 40,8″ N, 9° 3′ 31″ O