José Basualdo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
José Basualdo
Spielerinformationen
Name José Horacio Basualdo
Geburtstag 20. Juni 1963
Geburtsort CampanaArgentinien
Größe 177 cm
Position Zentrales Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1981–1986 Villa Dálmine
1987–1989 Deportivo Mandiyu 82 (4)
1989–1991 VfB Stuttgart 44 (2)
1991–1992 Racing Club Avellaneda 36 (0)
1992–1995 CA Vélez Sársfield 104 (4)
1996 CA Boca Juniors 25 (2)
1997 FC Extremadura 23 (1)
1997 Deportivo Español 16 (0)
1997–1998 Real Jaén 21 (3)
1998–2001 CA Boca Juniors 57 (3)
2001 FC Extremadura 11 (0)
2001–2002 CA Vélez Sársfield 3 (0)
2002–2003 Villa Dálmine 29 (2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1989–1995 Argentinien 31 (0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2007 Club Sportivo Cienciano
2008 CD Santiago Morning
2011 Real Mataram
2012 CD Tecnico Universitario
2015 Oriente Petrolero
2017– Club Atlético Cerro
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

José Horacio Basualdo (* 20. Juni 1963 in Campana, Provinz Buenos Aires) ist ein ehemaliger argentinischer Fußball-Nationalspieler. Er spielte als Mittelfeldspieler.

Basualdo begann seine Karriere 1981 bei Villa Dálmine, bevor er 1987 zu Deportivo Mandiyu wechselte. 1989 wechselte Basualdo zum VfB Stuttgart nach Deutschland, wo er von 1989 bis 1991 das Trikot der Schwaben trug. Er absolvierte 51 Pflichtspiele in zwei Spielzeiten. In der Bundesliga kam er 44-mal zum Einsatz (zwei Tore), im DFB-Pokal spielte er siebenmal. Mit dem VfB wurde er in diesen beiden Spielzeiten jeweils Tabellensechster. Später spielte er für zahlreiche argentinische Vereine und für FC Extremadura in Spanien. Mit Vélez Sarsfield gewann er 1995 die Copa Libertadores sowie den Weltpokal, den er 2000 im Trikot der Boca Juniors erneut errang.

Er gehörte bei der Weltmeisterschaft 1990 zum argentinischen Nationalteam und kam in allen sieben Spielen bis zum Finale zum Einsatz. Ein Tor gelang ihm dabei nicht. Auch bei der Weltmeisterschaft 1994 stand er im Kader, kam aber nur bei der 2:3-Niederlage im Achtelfinale gegen Rumänien zum Einsatz.

Im Juni 2009 wurde Jose Basualdo Trainer beim chilenischen Apertura-Finalisten Universidad de Chile.

Nachdem er 2015 zuletzt als Trainer von Oriente Petrolero tätig war, übernahm er Mitte Juli 2017 die Trainerposition beim uruguayischen Erstligisten Club Atlético Cerro.[1]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cerro confirmó a José Basualdo como nuevo DT y ya tiene su primera alta (spanisch) auf futbol.com.uy vom 19. Juli 2017, abgerufen am 22. Juli 2017