Josef Frisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Josef Frisch
Personalia
Geburtstag 23. April 1931
Geburtsort MünchenDeutsches Reich
Position Abwehr
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1952–1955 FC Bayern München 64 (0)
1955–1961 Borussia Neunkirchen 157 (2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Josef Frisch (* 23. April 1931 in München) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler, der für den FC Bayern München und Borussia Neunkirchen in der Oberliga Süd bzw. Oberliga Südwest zum Einsatz kam.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frisch gehörte mit 21 Jahren dem Kader des FC Bayern München an, für den er in der Saison 1952/53 erstmals am ersten Spieltag, bei einer 0:3-Auswärtsniederlage beim VfR Mannheim, als Verteidiger zum Einsatz kam. Der FC Bayern belegte am Rundenende den siebten Rang und Frisch hatte 29 Punktspiele in der Oberliga Süd, der seinerzeit höchsten deutschen Spielklasse, absolviert. In den beiden Folgespielzeiten bestritt er 17 bzw. 18 Oberligaspiele, in denen er ebenfalls ohne Torerfolg blieb.

Zur Saison 1955/56 wechselte er zu Borussia Neunkirchen in die Oberliga Südwest.

Für den Verein bestritt er ein Qualifikationsspiel zur Teilnahme an der Endrunde der Meisterschaft 1958/59, das jedoch am 3. Mai 1959 mit 3:6 gegen Werder Bremen, genauso wie das Finale um den DFB-Pokal am 27. Dezember 1959 in Kassel mit 2:5 gegen Schwarz-Weiß Essen verloren wurde. Ferner bestritt er sechs Vorrundenspiele der Endrunde der Meisterschaft 1959/60. Dabei sorgten Frisch und Kollegen mit dem Gewinn von 3:1-Punkten gegen den süddeutschen Meister Karlsruher SC für den Einzug des Hamburger SV in das Finale, das die Hanseaten am 25. Juni 1960 mit 3:2 gegen den 1. FC Köln gewannen. Die Neunkirchner Defensive setzte sich in den Endrundenspielen zumeist aus Torhüter Ladislav Jirasek, dem Verteidigerpaar Frisch - Hans Schreier und der Läuferreihe im damaligen WM-System mit Erich Leist, Gerd Lauck und Dieter Harig zusammen. In seiner letzten Saison, 1960/61, wurde er in Punktspielen nicht eingesetzt, bestritt sein letztes Spiel aber am 6. Mai 1961 in Ludwigshafen, das er mit seiner Mannschaft in der Qualifikationsrunde zur Teilnahme an der Endrunde der Meisterschaft 1960/61 mit 0:5 gegen Eintracht Frankfurt verlor.

Von 1955 bis 1961 absolvierte Frisch für das Team vom Ellenfeldstadion insgesamt 157 Oberligaspiele in denen der Verteidiger zwei Tore erzielte. Von 1959 bis 1961 gehörte er in Folge dreimal dem Vizemeister im Südwesten an.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Werner Skrentny (Hrsg.): Teufelsangst vorm Erbsenberg. Die Geschichte der Oberliga Südwest 1946–1963. Klartext, Essen 1996, ISBN 3-88474-394-5.
  • Hardy Grüne, Lorenz Knieriem: Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 8: Spielerlexikon 1890–1963. AGON Sportverlag, Kassel 2006, ISBN 3-89784-148-7.