Deutsche Fußballmeisterschaft 1958/59

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Deutscher Fußballmeister 1959 wurde Eintracht Frankfurt. Die Eintracht gewann den Titel durch einen 5:3-Sieg in der Verlängerung über die Kickers Offenbach. Pokalsieger wurde Schwarz-Weiß Essen.

Endrunde um die deutsche Fußballmeisterschaft 1959
Meister Eintracht Frankfurt
Europapokal der
Landesmeister
Eintracht Frankfurt
Pokalsieger Schwarz-Weiß Essen
Mannschaften 8
Spiele 25
Deutsche Fußballmeisterschaft 1957/58

Teilnehmer an der Qualifikationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werder Bremen → Zweiter der Oberliga Nord 1958/59
Borussia Neunkirchen → Zweiter der Oberliga Südwest 1958/59

Teilnehmer an der Endrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hamburger SV → Meister der Oberliga Nord 1958/59
Westfalia Herne → Meister der Oberliga West 1958/59
1. FC Köln → Zweiter der Oberliga West 1958/59
FK Pirmasens → Meister der Oberliga Südwest 1958/59
Eintracht Frankfurt → Meister der Oberliga Süd 1958/59
Kickers Offenbach → Zweiter der Oberliga Süd 1958/59
SC Tasmania 1900 Berlin → Meister der Vertragsliga Berlin 1958/59
Werder Bremen → Sieger der Qualifikationsrunde

Qualifikationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ergebnis


So, 03.05. Werder Bremen 6:3 (3:0)  Borussia Neunkirchen
damit qualifizierte sich Werder Bremen für die Endrunde

Gruppe 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ergebnis


Sa, 16.05. FK Pirmasens 4:0 (1:0)  1. FC Köln
Sa, 16.05. Werder Bremen 2:7 (1:3)  Eintracht Frankfurt
Sa, 23.05. Eintracht Frankfurt 3:2 (1:1)  FK Pirmasens
Sa, 23.05. 1. FC Köln 2:2 (1:0)  Werder Bremen
Sa, 30.05. FK Pirmasens 4:1 (3:0)  Werder Bremen
Sa, 30.05. Eintracht Frankfurt 2:1 (2:0)  1. FC Köln
So, 07.06. 1. FC Köln 2:4 (1:2)  Eintracht Frankfurt
So, 07.06. Werder Bremen 5:2 (1:1)  FK Pirmasens
Sa, 13.06. FK Pirmasens 2:6 (0:4)  Eintracht Frankfurt
Sa, 13.06. Werder Bremen 0:2 (0:0)  1. FC Köln
Sa, 20.06. Eintracht Frankfurt 4:2 (2:2)  Werder Bremen
Sa, 20.06. 1. FC Köln 3:2 (2:1)  FK Pirmasens

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Eintracht Frankfurt  6  6  0  0 026:110 2,36 12:00
 2. 1. FC Köln  6  2  1  3 010:140 0,71 05:70
 3. FK Pirmasens  6  2  0  4 016:180 0,89 04:80
 4. Werder Bremen  6  1  1  4 012:210 0,57 03:90
Qualifikation für das Endspiel um die deutsche Meisterschaft 1958/59

Gruppe 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ergebnis


Sa, 16.05. Westfalia Herne 1:0 (1:0)  Tasmania 1900 Berlin
Sa, 16.05. Kickers Offenbach 3:2 (0:2)  Hamburger SV
Sa, 23.05. Hamburger SV 4:2 (2:0)  Westfalia Herne
Sa, 23.05. Tasmania 1900 Berlin 2:2 (0:2)  Kickers Offenbach
Sa, 30.05. Tasmania 1900 Berlin 0:2 (0:0)  Hamburger SV
Sa, 30.05. Westfalia Herne 1:4 (0:1)  Kickers Offenbach
So, 07.06. Hamburger SV 3:0 (0:0)  Tasmania 1900 Berlin
So, 07.06. Kickers Offenbach 2:1 (0:0)  Westfalia Herne
Sa, 13.06. Westfalia Herne 3:1 (1:1)  Hamburger SV
Sa, 13.06. Kickers Offenbach 3:2 (0:1)  Tasmania 1900 Berlin
Sa, 20.06. Hamburger SV 1:0 (0:0)  Kickers Offenbach
Sa, 20.06. Tasmania 1900 Berlin 2:0 (0:0)  Westfalia Herne

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Kickers Offenbach  6  4  1  1 014:900 1,56 09:30
 2. Hamburger SV  6  4  0  2 013:800 1,63 08:40
 3. Westfalia Herne  6  2  0  4 008:130 0,62 04:80
 4. SC Tasmania 1900 Berlin  6  1  1  4 006:110 0,55 03:90
Qualifikation für das Endspiel um die deutsche Meisterschaft 1958/59

Endspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paarung Eintracht FrankfurtKickers Offenbach
Ergebnis 5:3 n.V. (2:2, 2:2)
Datum 28. Juni 1959
Stadion Olympiastadion, Berlin
Zuschauer 75.000 Zuschauer
Schiedsrichter Erich Asmussen (Flensburg)
Tore 1:0 István Sztani (1.)
1:1 Engelbert Kraus (8.)
2:1 Eckehard Feigenspan (14.)
2:2 Helmut Preisendörfer (23.)
3:2 Eckehard Feigenspan (92.)
4:2 István Sztani (108.)
4:3 Siegfried Gast (110.)
5:3 Eckehard Feigenspan (119.)
Eintracht Frankfurt Egon Loy; Hans-Walter Eigenbrodt, Hermann Höfer; Dieter Stinka, Friedel Lutz, Hans Weilbächer; Richard Kress, István Sztani, Eckehard Feigenspan, Dieter Lindner, Alfred Pfaff
Trainer: Paul Oßwald
Kickers Offenbach Walter Zimmermann; Karl Waldmann, Alfred Schultheis; Willi Keim, Heinz Lichtl, Ernst Wade; Engelbert Kraus, Hermann Nuber, Siegfried Gast, Gerhard Kaufhold, Helmut Preisendörfer
Trainer: Bogdan Cuvaj