Judith (Vorname)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Judith und Holofernes (Detail), Fresko von Michelangelo in der Sixtinischen Kapelle im Vatikan (1509).

Judith ist ein weiblicher Vorname.

Herkunft und Bedeutung des Namens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name stammt aus dem Hebräischen (יהודית Jehudit) und bedeutet Frau von Judäa.

Im Buch Judit der Apokryphen der Bibel wird beschrieben, wie Holofernes, der oberste Hauptmann Nebukadnezars, des Königs von Assyrien, gegen die Israeliten Krieg führt. Judit, eine sehr gläubige Witwe, ruft zum Widerstand auf, obwohl sich alle anderen Völker bereits unterworfen haben. Schließlich begibt sie sich mit ihrer Magd unter dem Vorwand, die Hebräer verraten zu wollen, zu Holofernes und gewinnt so sein Vertrauen. Bei einem Fest betrinkt sich Holofernes, und Judit nutzt diese Gelegenheit und schlägt ihm mit dessen eigenen Schwert im Schlaf den Kopf ab. Den Kopf in einem Sack versteckt, flieht sie aus dem Lager der Assyrer. Durch den Tod ihres Hauptmanns führungslos, werden die Assyrer von den angreifenden Israeliten vernichtend geschlagen.

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jutta, Judy, Jehudit(h), Editha, Jüdie, Judit(h)a, Ju, Julanda, Judyta, Juth, Jitka (tschech.), Giuditta (ital.)
  • Moderne hebräische Form: Eudice
  • Männliche Form: Judis, Jehudi, Yehudi

Namenstage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namensträgerinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Judith (795–843), zweite Gemahlin von Ludwig dem Frommen
  • Judith von Backnang (um 1080–1123), Frau des badischen Markgrafen Hermann II.
  • Judith von Baden († 1162), Tochter des badischen Markgrafen Hermann II. und dessen Frau Judith von Backnang
  • Judith von Bayern (925 – nach 985), Herzogin von Bayern, Gemahlin von Heinrich I. von Bayern
  • Judith von Friaul (nach 865 – ?), Herzogin von Bayern, Gemahlin von Arnulf dem Bösen
  • Judith von Flandern (um 1030 – 1094), Gräfin von Northumbria und Herzogin von Bayern
  • Judith von Northeim (um 1120 – nach 1150), Äbtissin von Kemnade, Stift Sankt Cyriakus in Eschwege und von Kloster Geseke
  • Judith von Schweinfurt (vor 1003 – 1058), Frau des Herzogs Břetislav I. von Böhmen
  • Judith von Thüringen (1130/35 – nach 1174), Frau des böhmischen Herzogs und Königs Vladislav II.
  • Judith von Ungarn (1054–1092/96), Frau von König Salomon von Ungarn, zweite Frau des Herzogs Władysław I. Herman von Polen

Vorname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Judith and Holofernes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
WiktionaryWiktionary: Judith – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen