Kanton Mirebeau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ehemaliger
Kanton Mirebeau
Region Poitou-Charentes
Département Vienne
Arrondissement Poitiers
Hauptort Mirebeau
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 7.139 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 39 Einw./km²
Fläche 182,35 km²
Gemeinden 10
INSEE-Code 8615

Der Kanton Mirebeau ist ein ehemaliger, bis 2015 bestehender französischer Kanton im Arrondissement Poitiers, im Département Vienne und in der Region Poitou-Charentes; sein Hauptort war Mirebeau. Vertreter im Generalrat war ab 1992 Denis Brunet (UDI).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton Mirebeau war 182,35 km² groß und hatte im Jahr 1999 6.289 Einwohner. Er lag im Mittel 124 Meter über Normalnull, zwischen 71 Metern in Thurageau und 169 Metern in Cherves.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton bestand aus zehn Gemeinden:

Gemeinde Einwohner Jahr Fläche km² Bevölkerungsdichte Code INSEE Postleitzahl
Amberre 561 (2013) 15,63 36 Einw./km² 86002 86110
Champigny-le-Sec 1.088 (2013) 24,31 45 Einw./km² 86053 86170
Cherves 576 (2013) 25,81 22 Einw./km² 86073 86170
Cuhon 402 (2013) 16,34 25 Einw./km² 86089 86110
Maisonneuve 316 (2013) 8,97 35 Einw./km² 86144 86170
Massognes 303 (2013) 13,59 22 Einw./km² 86150 86170
Mirebeau 2.174 (2013) 13,84 157 Einw./km² 86160 86110
Thurageau 817 (2013) 35,29 23 Einw./km² 86271 86110
Varennes 355 (2013) 12,8 28 Einw./km² 86277 86110
Vouzailles 590 (2013) 15,77 37 Einw./km² 86299 86170