Katrine Lunde Haraldsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Katrine Lunde Haraldsen
Katrine Lunde Haraldsen

Katrine Lunde Haraldsen (2018)

Spielerinformationen
Geburtstag 30. März 1980
Geburtsort Kristiansand, Norwegen
Staatsbürgerschaft NorwegerinNorwegerin norwegisch
Körpergröße 1,81 m
Spielposition Torwart
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Vipers Kristiansand
Trikotnummer 16
Vereinslaufbahn
von – bis Verein
00000000 NorwegenNorwegen Hånes IF
00000000 NorwegenNorwegen Kristiansand IF
0000–2004 NorwegenNorwegen Våg Vipers
2004–2007 DanemarkDänemark Aalborg DH
2007–2010 DanemarkDänemark Viborg HK
2010–2015 UngarnUngarn Győri ETO KC
2015–2017 RusslandRussland GK Rostow am Don
2017– NorwegenNorwegen Vipers Kristiansand
Nationalmannschaft
Debüt am 26. September 2002
gegen Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien Jugoslawien
  Spiele (Tore)
NorwegenNorwegen Norwegen 308 (3)[1]

Stand: 11. Juli 2021

Katrine Lunde Haraldsen (* 30. März 1980 in Kristiansand) ist eine norwegische Handballspielerin. Sie ist Rekordnationalspielerin der norwegischen Handballnationalmannschaft.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Torhüterin wechselte im Sommer 2007 mit ihrer Zwillingsschwester Kristine Lunde-Borgersen von Aalborg DH zu Viborg HK, mit dem sie 2008, 2009 und 2010 die dänische Meisterschaft und 2007 und 2008 den dänischen Pokal gewann. 2009 und 2010 triumphierte sie mit Viborg in der EHF Champions League. Vor ihrer Zeit in Aalborg spielte sie in Norwegen bei Hånes IF, Kristiansand IF und Våg Vipers. Seit dem Sommer 2010 hütet sie das Tor von Győri ETO KC.[2] Ab dem August 2014 pausierte sie schwangerschaftsbedingt.[3] Ab dem Sommer 2015 stand sie beim russischen Erstligisten GK Rostow am Don unter Vertrag.[4] Mit Rostow gewann sie 2017 den EHF-Pokal sowie die russische Meisterschaft. Im Sommer 2017 kehrte sie zu den Vipers Kristiansand zurück.[5]

Für die norwegische Nationalmannschaft stand sie 308 Spiele zwischen den Pfosten. Mit der norwegischen Auswahl gewann sie 2004, 2006, 2008 und 2010 die Europameisterschaft. Bei der Weltmeisterschaft 2007 in Frankreich wurde sie Vizeweltmeisterin. Ein Jahr Später holte sie sich bei den Olympischen Spielen die Goldmedaille und wurde zusätzlich in das Allstar-Team gewählt. Sie gehörte zum Aufgebot ihres nationalen Verbandes bei der Weltmeisterschaft 2009 in China. Bei der WM 2011 gewann sie den WM-Titel. Im Sommer 2012 nahm sie an den Olympischen Spielen in London teil und gewann abermals mit der norwegischen Mannschaft die Goldmedaille.[6] Die Norwegerin nahm weiterhin an der Weltmeisterschaft 2013 teil.[7] Bei der Weltmeisterschaft 2017 gewann sie die Silbermedaille. Nach dem zweiten Vorrundenspiel der Europameisterschaft 2020 rückte sie für Emily Stang Sando in den EM-Kader.[8] Im darauffolgenden Spiel gegen Rumänien absolvierte Katrine Lunde Haraldsen ihr 300. Länderspiel.[9] Im Finale gewann sie ihren insgesamt fünften EM-Titel.[10] Zusätzlich war es ihr 305. Länderspiel für Norwegen, wodurch sie mit der bisherigen Rekordnationalspielerin Karoline Dyhre Breivang gleichzog.[11] Seit dem 19. März 2021 ist sie alleinige Rekordhalterin.[12] Mit der norwegischen Auswahl gewann sie die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in Tokio.[13] Lunde besaß mit 38 % die beste Fangquote unter den Torhütern des olympischen Turniers und wurde in das All-Star-Team gewählt.[14][15] Bei der Schlussfeier der Olympischen Spielen 2020 trug sie die norwegische Fahne.[16]

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Europameisterschaft
Gold: 2004, 2006, 2008, 2010 und 2020, Silber: 2002, 2012
  • Weltmeisterschaft
Gold: 2011, Silber: 2007, 2017, Bronze: 2009
  • Olympische Spiele
Gold: 2008 und 2012
Bronze: 2016 und 2020

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • EHF Champions League
Sieger: 2009, 2010 (beide mit Viborg HK), 2013, 2014 (mit Győri ETO KC) sowie 2021 (mit Vipers Kristiansand)
Halbfinale: 2005/06 (Aalborg DH)
  • EHF-Pokal
Sieger: 2017 (mit GK Rostow am Don)
  • Norwegische Meisterschaft
Gold: 2017/18, 2018/19, 2019/20, 2020/21 (Vipers Kristiansand)
Bronze: 2002/03 (Våg Vipers)[17]
  • Norgesmesterskap
Gold: 2017 (Vipers Kristiansand)[18]
  • Dänische Meisterschaft
Gold: 2008, 2009 und 2010 (Viborg HK)
Silber: 2005 (Aalborg DH)
Bronze: 2006 und 2007 (Aalborg DH)
  • Dänischer Pokal
Sieger: 2007 und 2008 (Viborg HK)
  • Ungarische Meisterschaft
Gold: 2011, 2012, 2013 und 2014 (Győri ETO KC)
  • Ungarischer Pokal
Sieger: 2011, 2012, 2013 und 2014 (Győri ETO KC)
  • Russische Meisterschaft
Gold: 2017 (GK Rostow am Don)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katrine Lunde Haraldsen war von 2007 bis 2012 mit dem norwegischen Fußballspieler Tom Reidar Haraldsen verheiratet.[21] Mittlerweile ist sie mit dem serbischen Fußballspieler Nikola Trajković liiert.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Katrine Lunde Haraldsen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. handballold.nif.no: Totaloversikt for Lunde, Katrine, abgerufen am 11. Juli 2021
  2. Lunde Haraldsen klar for Györ (Memento vom 21. Juli 2011 im Internet Archive)
  3. a b vg.no: Katrine Lunde er gravid
  4. www.handball-world.com: Schwangere Lunde verlässt Györ und wechselt nach Russland, abgerufen am 4. Februar 2015
  5. aftenposten.no: Lunde klar for Vipers: - En verdensstjerne kommer hjem, abgerufen am 14. Mai 2017
  6. Katrine Lunde Haraldsen. In: olympic.org. 19. Juni 2016, abgerufen am 4. September 2020 (englisch).
  7. Cumulative Statistics, abgerufen am 23. Dezember 2013
  8. handball.no: Endring i Norges EM-tropp, abgerufen am 8. Dezember 2020
  9. timeoutmag.com: Norway with Lunde back takes the third victory, abgerufen am 8. Dezember 2020
  10. handball-world.news: Torhüterinnen dominieren Finale: Norwegen neuer Europameister, abgerufen am 20. Dezember 2020
  11. handballold.nif.no: Landslag kvinner senior, abgerufen am 20. Dezember 2020
  12. handball.no: Norge fikk kniven på strupen i OL-kvalet, abgerufen am 19. März 2021
  13. handball-world.news: Mit 17-Tore-Sieg gegen Schweden: Norwegen sichert sich Olympia-Bronze, abgerufen am 8. August 2021
  14. ihf.info: Goalkeeper Statistics, abgerufen am 8. August 2021
  15. ihf.info: Tokyo 2020 Women’s All-Star Team, abgerufen am 8. August 2021
  16. msn.com: Lunde norsk flaggbærer under OLs avslutningsseremoni, abgerufen am 9. August 2021
  17. Gildeserien kvinner, sesongen 02/03
  18. handball.no: Første tittel for Vipers, abgerufen am 30. Dezember 2017
  19. Katrine Lunde årets spiller@1@2Vorlage:Toter Link/www.fvn.no (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  20. handball-world.news: Im Video: Medaillengewinner dominieren All-Star Team der WM, abgerufen am 24. Dezember 2017
  21. Keeper-Katrine har tatt ut separasjon