EHF Champions League der Frauen 2013/14

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die EHF Champions League 2013/14 der Frauen, zum Männerwettbewerb siehe EHF Champions League 2013/14.

An der EHF Champions League 2013/14 nahmen insgesamt 29 Handball-Vereinsmannschaften teil, die sich in der vorangegangenen Saison in ihren Heimatländern für den Wettbewerb qualifiziert haben. Es war die 54. Austragung der EHF Champions League bzw. des Europapokals der Landesmeister. Der ungarische Verein Győri ETO KC verteidigte seinen Titel.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Qualifikation 1
Die Qualifikation ein K.O. Match mit Hin- und Rückspiel ausgetragen
Qualifikation 2
Die Qualifikation 2 wird im Rahmen mehrerer Final Four-Turniere ausgetragen. Vier Gruppen à vier Teams. Pro Gruppe qualifiziert sich das beste Team für die Gruppenphase. Die ausscheidenden zwölf Teams ziehen in die 2. oder 3. Runde des Europapokal der Pokalsieger ein.

Gruppenphase
Es gibt vier Gruppen mit je vier Mannschaften. In einer Gruppe spielt jeder gegen jeden ein Hin- und Rückspiel; die jeweils zwei Gruppenbesten erreichen die Hauptrunde.

Hauptrunde
Es gibt zwei Gruppen mit je vier Mannschaften. In einer Gruppe spielt jeder gegen jeden ein Hin- und Rückspiel; die jeweils zwei Gruppenbesten erreichen das Halbfinale.

Final Four: Zum ersten Mal gibt es ein Final Four-Turnier, das Halbfinale und Finale wird am 3. und 4. Mai 2014 in der Papp László Budapest Sportaréna in Budapest ausgetragen. Das Halbfinale wird im K.o.-System gespielt. Die Gewinner jeder Partie ziehen in das Finale ein. Die Verlierer jeder Partie ziehen in das Spiel um den dritten Platz ein. Es wird pro Halbfinale nur ein Spiel ausgetragen. Auch das Finale und das Spiel um Platz drei wird im einfachen Modus ausgespielt.

Qualifikation 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auslosung der Qualifikation 1 fand am 27. Juli 2013 um 14:00 Uhr (UTC+2) in Wien statt.
Es nehmen 2 Teams teil, die sich vorher für den Wettbewerb qualifiziert haben. Der Gewinner nimmt an der Qualifikation 2 teil.

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
NiederlandeNiederlande SERCODAK Dalfsen

NiederlandeNiederlande Myrthe Schoenaker 12

TurkeiTürkei Muratpaşa Belediyesi SK

TurkeiTürkei Serpil Iskenderoğlu 16

31.08.2013 17:00 Uhr 01.09.2012 17:00 Uhr 68 : 55
34 : 31 (16 : 10) 24 : 34 (16 : 10)
500 Zuschauer 400 Zuschauer

Qualifikation 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auslosung der Qualifikation 2 fand am 27. Juli 2013 um 14:00 Uhr (UTC+2) in Wien statt.

Es nehmen 16 Teams teil, die sich vorher für den Wettbewerb qualifiziert haben.

Qualifizierte Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Topf 1:

  • UngarnUngarn FTC-Rail Cargo Hungaria
  • NorwegenNorwegen Byåsen Trondheim
  • RumänienRumänien HCM Baia Mare
  • RusslandRussland Rostow am Don

Topf 2:

  • DanemarkDänemark Team Tvis Holstebro
  • DeutschlandDeutschland HC Leipzig
  • UngarnUngarn ETV-Érdi VSE
  • MazedonienMazedonien ŽRK Vardar SCBT

Topf 3:

  • NiederlandeNiederlande SERCODAK Dalfsen
  • SchweizSchweiz LK Zug
  • ItalienItalien Jomi Salerno
  • WeissrusslandWeißrussland HK BNTU-BelAS Minsk

Topf 4 (Wild Card):

  • NorwegenNorwegen Tertnes HB Elite
  • DanemarkDänemark Viborg HK
  • FrankreichFrankreich Fleury Loiret HB
  • KroatienKroatien RK Lokomotiva Zagreb

Gruppen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe 1
NorwegenNorwegen Byåsen Trondheim
DeutschlandDeutschland HC Leipzig
WeissrusslandWeißrussland HK BNTU-BelAS Minsk
NorwegenNorwegen Tertnes HB Elite

Gruppe 2
UngarnUngarn FTC-Rail Cargo Hungaria
UngarnUngarn ETV-Érdi VSE
SchweizSchweiz LK Zug
KroatienKroatien RK Lokomotiva Zagreb

Gruppe 3
RumänienRumänien HCM Baia Mare
DanemarkDänemark Team Tvis Holstebro
NiederlandeNiederlande SERCODAK Dalfsen
DanemarkDänemark Viborg HK

Gruppe 4
RusslandRussland Rostow am Don
MazedonienMazedonien ŽRK Vardar SCBT
ItalienItalien Jomi Salerno
FrankreichFrankreich Fleury Loiret HB

Gruppe 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Turnier der Gruppe 1 fand am 7. und 8. September 2013 statt.
Die Halbfinalspiele der Gruppe 1 fand am 7. September 2013 statt. Der Gewinner jeder Partie zieht in das Finale, um die Teilnahme an der Gruppenphase, ein. Die Verlierer nehmen am Spiel um die Plätze drei und vier teil.

Mannschaft 1 Endergebnis Mannschaft 2 Datum und Zeit
NorwegenNorwegen Byåsen Trondheim

NorwegenNorwegen Tonje Nøstvold 8

21 : 20 (6 : 7) NorwegenNorwegen Tertnes HB Elite

NorwegenNorwegen Linn Gossé 7

07.09.13, Sa. 15:00 Uhr
Spielbericht 465 Zuschauer
DeutschlandDeutschland HC Leipzig

PolenPolen Karolina Kudłacz 7

29 : 24 (16 : 9) WeissrusslandWeißrussland HK BNTU-BelAS Minsk

RusslandRussland Ljubow Arischina 9

07.09.13, Sa. 17:30 Uhr
Spielbericht 150 Zuschauer

Das Spiel der Verlierer fand am 8. September 2013 statt. Der Verlierer der Partie nimmt an der 2. Runde des Europapokal der Pokalsieger teil. Der Gewinner nimmt an der 3. Runde des Europapokal der Pokalsieger teil.

Mannschaft 1 Endergebnis Mannschaft 2 Datum und Zeit
NorwegenNorwegen Tertnes HB Elite

NorwegenNorwegen Maren Roll Lied 10

28 : 25 (24 : 24) (10 : 13) WeissrusslandWeißrussland HK BNTU-BelAS Minsk

WeissrusslandWeißrussland Katsiaryna Silitskaya 10

08.09.13, So. 15:30 Uhr
Spielbericht 100 Zuschauer

Das Finale fand am 8. September 2013 statt. Der Gewinner der Partie nimmt an der Gruppenphase der EHF Champions League 2013/14 teil. Der Verlierer nimmt an der 3. Runde des Europapokal der Pokalsieger teil.

Mannschaft 1 Endergebnis Mannschaft 2 Datum und Zeit
NorwegenNorwegen Byåsen Trondheim

NorwegenNorwegen Camilla Herrem 5

23 : 27 (12 : 13) DeutschlandDeutschland HC Leipzig

DeutschlandDeutschland Susann Müller 8

08.09.13, So. 18:00 Uhr
Spielbericht 626 Zuschauer

Gruppe 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Turnier der Gruppe 2 fand am 14. und 15. September 2013 statt.
Die Halbfinalspiele der Gruppe 2 fanden am 14. September 2013 statt. Der Gewinner jeder Partie zieht in das Finale, um die Teilnahme an der Gruppenphase, ein. Die Verlierer nehmen am Spiel um die Plätze drei und vier teil.

Mannschaft 1 Endergebnis Mannschaft 2 Datum und Zeit
UngarnUngarn FTC-Rail Cargo Hungaria

UngarnUngarn Szandra Zácsik 8

26 : 23 (7 : 9) KroatienKroatien RK Lokomotiva Zagreb

KroatienKroatien Sonja Bašić und Sanja Rajović je 4

14.09.13, Sa. 18:00 Uhr
Spielbericht 1.130 Zuschauer
UngarnUngarn ETV-Érdi VSE

UngarnUngarn Anna Kovács 8

34 : 25 (18 : 14) SchweizSchweiz LK Zug

SchweizSchweiz Yael Gwerder 5

14.09.13, Sa. 15:00 Uhr
Spielbericht 950 Zuschauer

Das Spiel der Verlierer fand am 15. September 2013 statt. Der Verlierer der Partie nimmt an der 2. Runde des Europapokal der Pokalsieger teil. Der Gewinner nimmt an der 3. Runde des Europapokal der Pokalsieger teil.

Mannschaft 1 Endergebnis Mannschaft 2 Datum und Zeit
KroatienKroatien RK Lokomotiva Zagreb

KroatienKroatien Maja Kožnjak 6

35 : 24 (18 : 10) SchweizSchweiz LK Zug

SchweizSchweiz Yael Gwerder, Seline Ineichen und Lynn Schwander je 4

15.09.13, So. 14:00 Uhr
Spielbericht 950 Zuschauer

Das Finale fand am 15. September 2013 statt. Der Gewinner der Partie nimmt an der Gruppenphase der EHF Champions League 2013/14 teil. Der Verlierer nimmt an der 3. Runde des Europapokal der Pokalsieger teil.

Mannschaft 1 Endergebnis Mannschaft 2 Datum und Zeit
UngarnUngarn FTC-Rail Cargo Hungaria

UngarnUngarn Zsuzsanna Tomori 7

31 : 24 (13 : 16) UngarnUngarn ETV-Érdi VSE

UngarnUngarn Kinga Klivinyi 7

15.09.13, So. 16:15 Uhr
Spielbericht 1.200 Zuschauer

Gruppe 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Turnier der Gruppe 3 fand am 14. und 15. September 2013 statt.
Die Halbfinalspiele der Gruppe 3 fanden am 14. September 2013 statt. Der Gewinner jeder Partie zieht in das Finale, um die Teilnahme an der Gruppenphase, ein. Die Verlierer nehmen am Spiel um die Plätze drei und vier teil.

Mannschaft 1 Endergebnis Mannschaft 2 Datum und Zeit
RumänienRumänien HCM Baia Mare

RumänienRumänien Eliza Buceschi 8

26 : 25 (0 : 0) DanemarkDänemark Viborg HK

SerbienSerbien Sanja Damnjanović 8

14.09.13, Sa. 11:00 Uhr
Spielbericht 2.080 Zuschauer
DanemarkDänemark Team Tvis Holstebro

DanemarkDänemark Mette Gravholt 8

38 : 30 (21 : 14) NiederlandeNiederlande SERCODAK Dalfsen

NiederlandeNiederlande Yara Nijboer 6

14.09.13, Sa. 14:00 Uhr
Spielbericht 1.700 Zuschauer

Das Spiel der Verlierer fand am 15. September 2013 statt. Der Verlierer der Partie nimmt an der 2. Runde des Europapokal der Pokalsieger teil. Der Gewinner nimmt an der 3. Runde des Europapokal der Pokalsieger teil.

Mannschaft 1 Endergebnis Mannschaft 2 Datum und Zeit
DanemarkDänemark Viborg HK

SerbienSerbien Sanja Damnjanović 6

33 : 12 (13 : 7) NiederlandeNiederlande SERCODAK Dalfsen

NiederlandeNiederlande Fabienne Logtenberg 5

15.09.13, So. 15:00 Uhr
Spielbericht 1.700 Zuschauer

Das Finale fand am 15. September 2013 statt. Der Gewinner der Partie nimmt an der Gruppenphase der EHF Champions League 2013/14 teil. Der Verlierer nimmt an der 3. Runde des Europapokal der Pokalsieger teil.

Mannschaft 1 Endergebnis Mannschaft 2 Datum und Zeit
RumänienRumänien HCM Baia Mare

RumänienRumänien Melinda Geiger und Aneta Pirvut je 7

36 : 23 (20 : 10) DanemarkDänemark Team Tvis Holstebro

DanemarkDänemark M. Bjorholm Gravholt, J. K. Larsen und A. G. Nørgaard je 4

15.09.13, So. 18:00 Uhr
Spielbericht 2.080 Zuschauer

Gruppe 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Turnier der Gruppe 4 fand am 14. und 15. September 2013 statt.
Die Halbfinalspiele der Gruppe 4 fanden am 14. September 2013 statt. Der Gewinner jeder Partie zieht in das Finale, um die Teilnahme an der Gruppenphase, ein. Die Verlierer nehmen am Spiel um die Plätze drei und vier teil.

Mannschaft 1 Endergebnis Mannschaft 2 Datum und Zeit
RusslandRussland Rostow am Don

RusslandRussland Oksana Switanko 5

21 : 26 (11 : 12) FrankreichFrankreich Fleury Loiret HB

SpanienSpanien Beatriz Fernández 8

14.09.13, Sa. 16:30 Uhr
Spielbericht 100 Zuschauer
MazedonienMazedonien ŽRK Vardar SCBT

RusslandRussland Jekaterina Kostjukowa 6

35 : 16 (14 : 4) ItalienItalien Jomi Salerno

RusslandRussland Natalja Wynjukowa 4

14.09.13, Sa. 19:00 Uhr
Spielbericht 200 Zuschauer

Das Spiel der Verlierer fand am 15. September 2013 statt. Der Verlierer der Partie nimmt an der 2. Runde des Europapokal der Pokalsieger teil. Der Gewinner nimmt an der 3. Runde des Europapokal der Pokalsieger teil.

Mannschaft 1 Endergebnis Mannschaft 2 Datum und Zeit
RusslandRussland Rostow am Don

UkraineUkraine Julija Manaharowa und RusslandRussland Anna Sen je 9

41 : 18 (22 : 8) ItalienItalien Jomi Salerno

RusslandRussland Natalja Wynjukowa 6

15.09.13, So. 16:30 Uhr
Spielbericht 200 Zuschauer

Das Finale fand am 15. September 2013 statt. Der Gewinner der Partie nimmt an der Gruppenphase der EHF Champions League 2013/14 teil. Der Verlierer nimmt an der 3. Runde des Europapokal der Pokalsieger teil.

Mannschaft 1 Endergebnis Mannschaft 2 Datum und Zeit
FrankreichFrankreich Fleury Loiret HB

SpanienSpanien Beatriz Fernández 7

25 : 33 (11 : 18) MazedonienMazedonien ŽRK Vardar SCBT

KroatienKroatien Maja Zebić 9

15.09.13, So. 18:30 Uhr
Spielbericht 300 Zuschauer

Gruppenphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auslosung der Gruppenphase fand am 27. Juni 2013 in Wien statt.
Es nehmen die 4 erstplatzierten aus der Qualifikation 2 und die 12 die sich vorher für den Wettbewerb qualifiziert haben teil.

Qualifizierte Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Topf 1:

  • UngarnUngarn Győri ETO KC
  • NorwegenNorwegen Larvik HK
  • MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica
  • SlowenienSlowenien RK Krim Mercator

Topf 2:

  • SpanienSpanien Balonmano Bera Bera
  • DanemarkDänemark FC Midtjylland
  • DeutschlandDeutschland Thüringer HC
  • FrankreichFrankreich Metz Handball

Topf 3:

  • OsterreichÖsterreich Hypo Niederösterreich
  • KroatienKroatien RK Podravka Vegeta
  • SchwedenSchweden IK Sävehof
  • PolenPolen MKS Lublin

Topf 4:

  • DeutschlandDeutschland HC Leipzig
  • UngarnUngarn FTC-Rail Cargo Hungaria
  • RumänienRumänien HCM Baia Mare
  • MazedonienMazedonien ŽRK Vardar SCBT

Gruppen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A
UngarnUngarn Győri ETO KC
DeutschlandDeutschland Thüringer HC
OsterreichÖsterreich Hypo Niederösterreich
RumänienRumänien HCM Baia Mare

Gruppe B
MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica
DanemarkDänemark FC Midtjylland
PolenPolen MKS Lublin
UngarnUngarn FTC-Rail Cargo Hungaria

Gruppe C
SlowenienSlowenien RK Krim Mercator
FrankreichFrankreich Metz Handball
SchwedenSchweden IK Sävehof
DeutschlandDeutschland HC Leipzig

Gruppe D
NorwegenNorwegen Larvik HK
SpanienSpanien Balonmano Bera Bera
KroatienKroatien RK Podravka Vegeta
MazedonienMazedonien ŽRK Vardar SCBT

Entscheidungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Qualifikationsplatz für die Hauptrunde
Qualifizierter Verein für die Hauptrunde
Qualifikationsplatz für Achtelfinale des Europapokals der Pokalsieger
Qualifizierter Verein für das Achtelfinale des Europapokals der Pokalsieger
Platz des ausscheidenden Vereins
Ausgeschiedener Verein

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
1. UngarnUngarn Győri ETO KC 6 6 0 0 192 143 +49 12
2. DeutschlandDeutschland Thüringer HC 6 2 0 4 159 165 −6 04
3. OsterreichÖsterreich Hypo Niederösterreich 6 2 0 4 149 170 −21 04
4. RumänienRumänien HCM Baia Mare 6 2 0 4 140 162 −22 04
5. Oktober 2013, Sa. 18:30 Uhr

in Magvassy Mihály Sportcsarnok, Győr UngarnUngarn

1.800 Zuschauer

Spielbericht

Győri ETO KC UngarnUngarn

NorwegenNorwegen Heidi Løke 6

41 : 22

(21 : 11)

OsterreichÖsterreich Hypo Niederösterreich

BrasilienBrasilien Alexandra do Nascimento 8

6. Oktober 2013, So. 15:00 Uhr

in Wiedigsburghalle Nordhausen, Nordhausen DeutschlandDeutschland

1.800 Zuschauer

Spielbericht

Thüringer HC DeutschlandDeutschland

OsterreichÖsterreich Sonja Frey 10

36 : 29

(18 : 15)

RumänienRumänien HCM Baia Mare

RumänienRumänien Melinda Geiger, Timea Judita Tătar je 7

12. Oktober 2013, Sa. 19:00 Uhr

in Sala Polivalentă Lascăr Pană, Baia Mare - Maramureș RumänienRumänien

2.000 Zuschauer

Spielbericht

HCM Baia Mare RumänienRumänien

RumänienRumänien Timea Judita Tătar 5

21 : 33

(10 : 16)

UngarnUngarn Győri ETO KC

NorwegenNorwegen Heidi Løke 9

13. Oktober 2013, So. 20:25 Uhr

in BSFZ Südstadt, Maria Enzersdorf OsterreichÖsterreich

600 Zuschauer

Spielbericht

Hypo Niederösterreich OsterreichÖsterreich

BrasilienBrasilien Alexandra do Nascimento 9

29 : 23

(14 : 13)

DeutschlandDeutschland Thüringer HC

SpanienSpanien Alexandrina Cabral Barbosa, OsterreichÖsterreich Sonja Frey je 7

20. Oktober 2013, So. 16:00 Uhr

in Wiedigsburghalle, Nordhausen DeutschlandDeutschland

2.000 Zuschauer

Spielbericht

Thüringer HC DeutschlandDeutschland

OsterreichÖsterreich Sonja Frey, SlowenienSlowenien Ana Gros je 6

25 : 33

(12 : 20)

UngarnUngarn Győri ETO KC

UngarnUngarn Anita Görbicz 11

19. Oktober 2013, Sa. 17:00 Uhr

in Sala Polivalentă Lascăr Pană, Baia Mare - Maramureș RumänienRumänien

2.080 Zuschauer

Spielbericht

HCM Baia Mare RumänienRumänien

RumänienRumänien Adriana Nechita 6

24 : 23

(8 : 12)

OsterreichÖsterreich Hypo Niederösterreich

OsterreichÖsterreich Gorica Aćimović, BrasilienBrasilien Alexandra do Nascimento, Fernanda da Silva je 6

2. November 2013, Sa. 19:30 Uhr

in Magvassy Mihály Sportcsarnok, Győr UngarnUngarn

1.900 Zuschauer

Spielbericht

Győri ETO KC UngarnUngarn

MontenegroMontenegro Katarina Bulatović 7

29 : 22

(13 : 11)

DeutschlandDeutschland Thüringer HC

SpanienSpanien Alexandrina Cabral Barbosa 8

2. November 2013, Sa. 20:25 Uhr

in BSFZ Südstadt, Maria Enzersdorf OsterreichÖsterreich

1.020 Zuschauer

Spielbericht

Hypo Niederösterreich OsterreichÖsterreich

BrasilienBrasilien Alexandra do Nascimento 11

23 : 20

(16 : 10)

RumänienRumänien HCM Baia Mare

RumänienRumänien Lena Jenica Rudics 4

10. November 2013, So. 20:05 Uhr

in BSFZ Südstadt, Maria Enzersdorf OsterreichÖsterreich

1.020 Zuschauer

Spielbericht

Hypo Niederösterreich OsterreichÖsterreich

BrasilienBrasilien Alexandra do Nascimento 8

27 : 28

(11 : 14)

UngarnUngarn Győri ETO KC

MontenegroMontenegro Katarina Bulatović 9

10. November 2013, So. 18:00 Uhr

in Sala Polivalentă Lascăr Pană, Baia Mare - Maramureș RumänienRumänien

2.080 Zuschauer

Spielbericht

HCM Baia Mare RumänienRumänien

RumänienRumänien Luciana Andreea Marin 10

20 : 19

(10 : 11)

DeutschlandDeutschland Thüringer HC

DeutschlandDeutschland Nadja Nadgornaja 7

16. November 2013, Sa. 18:30 Uhr

in Magvassy Mihály Sportcsarnok, Győr UngarnUngarn

1.900 Zuschauer

Spielbericht

Győri ETO KC UngarnUngarn

MontenegroMontenegro Katarina Bulatović 7

28 : 26

(14 : 14)

RumänienRumänien HCM Baia Mare

RumänienRumänien Melinda Geiger 7

17. November 2013, So. 15:00 Uhr

in Wiedigsburghalle Nordhausen, Nordhausen DeutschlandDeutschland

2.208 Zuschauer

Spielbericht

Thüringer HC DeutschlandDeutschland

DeutschlandDeutschland Kerstin Wohlbold 8

34 : 25

(17 : 11)

OsterreichÖsterreich Hypo Niederösterreich

BrasilienBrasilien Alexandra do Nascimento 8

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
1. DanemarkDänemark FC Midtjylland 6 5 0 1 156 139 +17 10
2. MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica 6 4 0 2 156 125 +31 08
3. UngarnUngarn FTC-Rail Cargo Hungaria 6 3 0 3 162 161 +01 06
4. PolenPolen MKS Lublin 6 0 0 6 140 189 −49 00
6. Oktober 2013, So. 19:00 Uhr

in S.C. Morača, Podgorica MontenegroMontenegro

3.000 Zuschauer

Spielbericht

ŽRK Budućnost Podgorica MontenegroMontenegro

MontenegroMontenegro Radmila Petrović 6

31 : 19

(16 : 8)

PolenPolen MKS Lublin

PolenPolen Joanna Drabik, Alina Wojtas je 4

6. Oktober 2013, So. 17:00 Uhr

in Brande Hallerne, Ikast DanemarkDänemark

1.790 Zuschauer

Spielbericht

FC Midtjylland DanemarkDänemark

NiederlandeNiederlande Groot, DanemarkDänemark Jensen, Jørgensen, Troelsen je 6

32 : 23

(16 : 11)

UngarnUngarn FTC-Rail Cargo Hungaria

SpanienSpanien Nerea Pena 8

13. Oktober 2013, So. 18:00 Uhr

in City Hall Dabas, Dabas UngarnUngarn

2.400 Zuschauer

Spielbericht

FTC-Rail Cargo Hungaria UngarnUngarn

UngarnUngarn Zsuzsanna Tomori 7

27 : 25

(13 : 13)

MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica

MontenegroMontenegro Radmila Petrović

12. Oktober 2013, Sa. 20:00 Uhr

in Globus Hall, Lublin PolenPolen

2.500 Zuschauer

Spielbericht

MKS Lublin PolenPolen

PolenPolen Alina Wojtas 6

24 : 25

(14 : 13)

DanemarkDänemark FC Midtjylland

DanemarkDänemark Stine Jørgensen 8

20. Oktober 2013, So. 15:15 Uhr

in Brande Hallerne, Ikast DanemarkDänemark

2.020 Zuschauer

Spielbericht

FC Midtjylland DanemarkDänemark

DanemarkDänemark Trine Østergaard Jensen 8

21 : 19

(8 : 11)

MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica

RumänienRumänien Cristina Neagu 6

20. Oktober 2013, So. 14:00 Uhr

in City Hall Dabas, Dabas UngarnUngarn

2.400 Zuschauer

Spielbericht

FTC-Rail Cargo Hungaria UngarnUngarn

UngarnUngarn Mónika Kovacsicz 8

40 : 25

(20 : 12)

PolenPolen MKS Lublin

PolenPolen Alina Wojtas 11

3. November 2013, So. 17:00 Uhr

in S.C. Morača, Podgorica MontenegroMontenegro

4.000 Zuschauer

Spielbericht

ŽRK Budućnost Podgorica MontenegroMontenegro

MontenegroMontenegro Milena Knežević 8

22 : 15

(12 : 10)

DanemarkDänemark FC Midtjylland

DanemarkDänemark Stine Jørgensen, DanemarkDänemark Susan Thorsgaard je 4

3. November 2013, So. 17:15 Uhr

in Globus Hall, Lublin PolenPolen

1.800 Zuschauer

Spielbericht

MKS Lublin PolenPolen

PolenPolen Kamila Skrzyniarz 8

24 : 26

(12 : 15)

UngarnUngarn FTC-Rail Cargo Hungaria

UngarnUngarn Zsuzsanna Tomori 7

9. November 2013, Sa. 16:00 Uhr

in Globus Hall, Lublin PolenPolen

1.600 Zuschauer

Spielbericht

MKS Lublin PolenPolen

WeissrusslandWeißrussland Alesia Mihdaliova 7

22 : 30

(12 : 13)

MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica

MontenegroMontenegro Radmila Petrović 8

9. November 2013, Sa. 18:30 Uhr

in City Hall Dabas, Dabas UngarnUngarn

1.800 Zuschauer

Spielbericht

FTC-Rail Cargo Hungaria UngarnUngarn

SpanienSpanien Nerea Pena 8

25 : 26

(10 : 13)

DanemarkDänemark FC Midtjylland

NiederlandeNiederlande Nycke Groot 7

17. November 2013, So. 18:00 Uhr

in S.C. Morača, Podgorica MontenegroMontenegro

5.000 Zuschauer

Spielbericht

ŽRK Budućnost Podgorica MontenegroMontenegro

DanemarkDänemark Dalby, MontenegroMontenegro Knežević je 6

29 : 21

(15 : 14)

UngarnUngarn FTC-Rail Cargo Hungaria

UngarnUngarn Zsuzsanna Tomori 6

17. November 2013, So. 13:15 Uhr

in Brande Hallerne, Ikast DanemarkDänemark

1.830 Zuschauer

Spielbericht

FC Midtjylland DanemarkDänemark

DanemarkDänemark Line Jørgensen 9

37 : 26

(20 : 13)

PolenPolen MKS Lublin

PolenPolen Małgorzata Majerek 5

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
1. SlowenienSlowenien RK Krim Mercator 6 4 1 1 167 138 +29 09
2. SchwedenSchweden IK Sävehof 6 3 1 2 169 172 03 07
3. FrankreichFrankreich Metz Handball 6 3 0 3 149 144 +05 06
4. DeutschlandDeutschland HC Leipzig 6 1 0 5 139 170 −31 02
5. Oktober 2013, Sa. 20:30 Uhr

in Arena Stožice, Ljubljana SlowenienSlowenien

2.000 Zuschauer

Spielbericht

RK Krim Mercator SlowenienSlowenien

SlowenienSlowenien Tamara Mavsar 9

36 : 28

(14 : 12)

SchwedenSchweden IK Sävehof

SchwedenSchweden Hanna Fogelström 6

5. Oktober 2013, Sa. 16:00 Uhr

in Les Arènes, Metz FrankreichFrankreich

3.800 Zuschauer

Spielbericht

Metz Handball FrankreichFrankreich

NiederlandeNiederlande Yvette Broch, SerbienSerbien Kristina Liščević je 4

22 : 23

(11 : 13)

DeutschlandDeutschland HC Leipzig

PolenPolen Karolina Kudłacz, DeutschlandDeutschland Susann Müller je 5

13. Oktober 2013, So. 15:00 Uhr

in Arena Leipzig, Leipzig DeutschlandDeutschland

3.691 Zuschauer

Spielbericht

HC Leipzig DeutschlandDeutschland

PolenPolen Karolina Kudłacz 7

23 : 27

(10 : 13)

SlowenienSlowenien RK Krim Mercator

SlowenienSlowenien Barbara Lazović-Varlec 7

12. Oktober 2013, Sa. 16:00 Uhr

in Partillebohallen, Göteborg SchwedenSchweden

800 Zuschauer

Spielbericht

IK Sävehof SchwedenSchweden

SchwedenSchweden Ida Odén 11

32 : 30

(15 : 19)

FrankreichFrankreich Metz Handball

FrankreichFrankreich Paule Baudouin, Grace Zaadi Deuna je 6

20. Oktober 2013, So. 19:00 Uhr

in Les Arènes, Metz FrankreichFrankreich

4.053 Zuschauer

Spielbericht

Metz Handball FrankreichFrankreich

FrankreichFrankreich Paule Baudouin, Nina Kamto je 4

21 : 20

(12 : 7)

SlowenienSlowenien RK Krim Mercator

SlowenienSlowenien Neli Irman 6

19. Oktober 2013, Sa. 16:00 Uhr

in Arena Leipzig, Leipzig DeutschlandDeutschland

2.500 Zuschauer

Spielbericht

HC Leipzig DeutschlandDeutschland

DeutschlandDeutschland Susann Müller 8

28 : 34

(15 : 18)

SchwedenSchweden IK Sävehof

SchwedenSchweden Ida Odén 9

2. November 2013, Sa. 20:30 Uhr

in Arena Stožice, Ljubljana SlowenienSlowenien

2.100 Zuschauer

Spielbericht

RK Krim Mercator SlowenienSlowenien

SlowenienSlowenien Neli Irman 7

27 : 21

(13 : 11)

FrankreichFrankreich Metz Handball

FrankreichFrankreich Paule Baudouin 7

3. November 2013, So. 18:00 Uhr

in Partillebohallen, Göteborg SchwedenSchweden

1.511 Zuschauer

Spielbericht

IK Sävehof SchwedenSchweden

SchwedenSchweden Ida Odén 8

30 : 23

(14 : 13)

DeutschlandDeutschland HC Leipzig

DeutschlandDeutschland Saskia Lang 6

10. November 2013, So. 16:00 Uhr

in Partillebohallen, Göteborg SchwedenSchweden

1.355 Zuschauer

Spielbericht

IK Sävehof SchwedenSchweden

SchwedenSchweden Jenny Alm 7

25 : 25

(16 : 13)

SlowenienSlowenienRK Krim Mercator

SlowenienSlowenien Tamara Mavsar 6

10. November 2013, So. 15:00 Uhr

in Arena Leipzig, Leipzig DeutschlandDeutschland

2.491 Zuschauer

Spielbericht

HC Leipzig DeutschlandDeutschland

PolenPolen Karolina Kudłacz, DeutschlandDeutschland Susann Müller je 5

22 : 25

(10 : 11)

FrankreichFrankreich Metz Handball

RusslandRussland Jekaterina Andrjuschina 7

16. November 2013, Sa. 17:00 Uhr

in Arena Stožice, Ljubljana SlowenienSlowenien

2.500 Zuschauer

Spielbericht

RK Krim Mercator SlowenienSlowenien

SlowenienSlowenien Maja Zrnec 7

32 : 20

(15 : 8)

DeutschlandDeutschland HC Leipzig

PolenPolen Karolina Kudłacz 7

17. November 2013, So. 13:15 Uhr

in Les Arènes, Metz FrankreichFrankreich

4.060 Zuschauer

Spielbericht

Metz Handball FrankreichFrankreich

FrankreichFrankreich Grace Zaadi Deuna 6

30 : 20

(20 : 10)

SchwedenSchweden IK Sävehof

SchwedenSchweden Alm, Fogelström je 4

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
1. MazedonienMazedonien ŽRK Vardar SCBT 6 5 1 0 185 138 +47 11
2. NorwegenNorwegen Larvik HK 6 4 1 1 170 133 +37 09
3. KroatienKroatien RK Podravka Vegeta 6 1 0 5 128 178 −50 02
4. SpanienSpanien Balonmano Bera Bera 6 1 0 5 123 157 −34 02
5. Oktober 2013, Sa. 19:30 Uhr

in Arena Larvik, Larvik NorwegenNorwegen

1.710 Zuschauer

Spielbericht

Larvik HK NorwegenNorwegen

NorwegenNorwegen Linn-Kristin Riegelhuth Koren 12

34 : 18

(17 : 7)

KroatienKroatien RK Podravka Vegeta

KroatienKroatien Vesna Milanović Litre 5

6. Oktober 2013, So. 17:00 Uhr

in Bidebieta Sport Centre, Donostia-San Sebastián SpanienSpanien

850 Zuschauer

Spielbericht

Balonmano Bera Bera SpanienSpanien

SpanienSpanien Matxalen Ziarsolo Areitioaurtena 7

19 : 23

(8 : 12)

MazedonienMazedonien ŽRK Vardar SCBT

SerbienSerbien Andrea Lekić 6

11. Oktober 2013, Fr 18:30 Uhr

in Boris Trajkovski, Skopje MazedonienMazedonien

3.100 Zuschauer

Spielbericht

ŽRK Vardar SCBT MazedonienMazedonien

KroatienKroatien Maja Zebić 7

27 : 27

(12 : 15)

NorwegenNorwegen Larvik HK

NorwegenNorwegen Nora Mørk 9

12. Oktober 2013, Sa. 18:00 Uhr

in Gimnazija Fran Galović, Koprivnica KroatienKroatien

1.500 Zuschauer

Spielbericht

RK Podravka Vegeta KroatienKroatien

KroatienKroatien Jelena Živković 9

29 : 18

(14 : 7)

SpanienSpanien Balonmano Bera Bera

SpanienSpanien Elisabeth Pinedo Sáenz 7

20. Oktober 2013, So. 12:15 Uhr

in Bidebieta Sport Centre, Donostia-San Sebastián SpanienSpanien

800 Zuschauer

Spielbericht

Balonmano Bera Bera SpanienSpanien

SpanienSpanien Matxalen Ziarsolo Areitioaurtena 5

17 : 27

(9 : 13)

NorwegenNorwegen Larvik HK

NorwegenNorwegen Nora Mørk 6

19. Oktober 2013, Sa. 20:00 Uhr

in Boris Trajkovski, Skopje MazedonienMazedonien

3.800 Zuschauer

Spielbericht

ŽRK Vardar SCBT MazedonienMazedonien

MontenegroMontenegro Jovanka Radičević 8

39 : 26

(18 : 7)

KroatienKroatien RK Podravka Vegeta

KroatienKroatien Dina Havić 7

2. November 2013, Sa. 19:30 Uhr

in Arena Larvik, Larvik NorwegenNorwegen

1.559 Zuschauer

Spielbericht

Larvik HK NorwegenNorwegen

NorwegenNorwegen Linn Jørum Sulland 11

29 : 23

(15 : 9)

SpanienSpanien Balonmano Bera Bera

SpanienSpanien Patricia Elorza Eguiara 8

3. November 2013, So. 18:00 Uhr

in Gimnazija Fran Galović, Koprivnica, KroatienKroatien

1.800 Zuschauer

Spielbericht

RK Podravka Vegeta KroatienKroatien

SerbienSerbien Jelena Živković 4

17 : 35

(10 : 16)

MazedonienMazedonien ŽRK Vardar SCBT

SerbienSerbien Andrea Lekić 8

10. November 2013, So. 18:00 Uhr

in Gimnazija Fran Galović, Koprivnica, KroatienKroatien

2.100 Zuschauer

Spielbericht

RK Podravka Vegeta KroatienKroatien

SerbienSerbien Jelena Trifunović 8

19 : 24

(8 : 8)

NorwegenNorwegen Larvik HK

NorwegenNorwegen Nora Mørk 8

10. November 2013, So. 18:00 Uhr

in Boris Trajkovski, Skopje MazedonienMazedonien

3.500 Zuschauer

Spielbericht

ŽRK Vardar SCBT MazedonienMazedonien

RusslandRussland Tatjana Chmyrowa 6

30 : 20

(15 : 7)

SpanienSpanien Balonmano Bera Bera

SpanienSpanien Matxalen Ziarsolo Areitioaurtena 7

16. November 2013, Sa. 19:30 Uhr

in Arena Larvik, Larvik NorwegenNorwegen

2.457 Zuschauer

Spielbericht

Larvik HK NorwegenNorwegen

NorwegenNorwegen Nora Mørk 6

29 : 31

(15 : 15)

MazedonienMazedonien ŽRK Vardar SCBT

MontenegroMontenegro Jovanka Radičević 7

17. November 2013, So. 12:15 Uhr

in Bidebieta Sport Centre, Donostia-San Sebastián SpanienSpanien

800 Zuschauer

Spielbericht

Balonmano Bera Bera SpanienSpanien

SpanienSpanien Matxalen Ziarsolo Areitioaurtena 9

28 : 19

(11 : 11)

KroatienKroatien RK Podravka Vegeta

KroatienKroatien Dina Havić 4

Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auslosung der Hauptrunde fand am 19. November 2013 in Wien statt.
Es nehmen die beiden erstplatzierten aus den vier Gruppen der Gruppenphase teil.

Qualifizierte Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Topf 1:

  • UngarnUngarn Győri ETO KC
  • DanemarkDänemark FC Midtjylland
  • SlowenienSlowenien RK Krim Mercator
  • MazedonienMazedonien ŽRK Vardar SCBT

Topf 2:

  • DeutschlandDeutschland Thüringer HC
  • MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica
  • SchwedenSchweden IK Sävehof
  • NorwegenNorwegen Larvik HK

Gruppen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A
DanemarkDänemark FC Midtjylland
MazedonienMazedonien ŽRK Vardar SCBT
SchwedenSchweden IK Sävehof
DeutschlandDeutschland Thüringer HC

Gruppe B
SlowenienSlowenien RK Krim Mercator
UngarnUngarn Győri ETO KC
NorwegenNorwegen Larvik HK
MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica

Gruppe 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
1. MazedonienMazedonien ŽRK Vardar SCBT 6 3 2 1 154 142 +12 08
2. DanemarkDänemark FC Midtjylland 6 3 1 2 152 147 +05 07
3. DeutschlandDeutschland Thüringer HC 6 3 1 2 157 156 +01 07
4. SchwedenSchweden IK Sävehof 6 0 2 4 149 167 -18 02
1. Februar 2014, Sa. 13:45 Uhr

in Ikast-Brande Arena, Ikast

2.025 Zuschauer

Spielbericht

DanemarkDänemark FC Midtjylland

NiederlandeNiederlande Nycke Groot und DanemarkDänemark Trine Troelsen je 4

25 : 24

(12 : 14)

SchwedenSchweden IK Sävehof

SchwedenSchweden Ida Odén 9

2. Februar 2014, So. 18:00 Uhr

in Boris Trajkovski, Skopje

4.000 Zuschauer

Spielbericht

MazedonienMazedonien ŽRK Vardar SCBT

SerbienSerbien Marina Dmitrović und MontenegroMontenegro Jovanka Radičević je 6

31 : 25

(16 : 13)

DeutschlandDeutschland Thüringer HC

TschechienTschechien Iveta Luzumová 8

8. Februar 2014, Sa. 15:00 Uhr

in Wiedigsburghalle Nordhausen, Nordhausen

2.200 Zuschauer

Spielbericht

DeutschlandDeutschland Thüringer HC

SpanienSpanien Alexandrina Cabral Barbosa, DeutschlandDeutschland Svenja Huber je 6

26 : 24

(10 : 14)

DanemarkDänemark FC Midtjylland

DanemarkDänemark Trine Østergaard Jensen 6

9. Februar 2014, So. 15:30 Uhr

in Partillebohallen, Partille

1.550 Zuschauer

Spielbericht

SchwedenSchweden IK Sävehof

SchwedenSchweden Jenny Alm 9

27 : 27

(15 : 15)

MazedonienMazedonien ŽRK Vardar SCBT

SerbienSerbien Andrea Lekić 7

15. Februar 2014, Sa. 15:00 Uhr

in Wiedigsburghalle Nordhausen, Nordhausen

1.700 Zuschauer

Spielbericht

DeutschlandDeutschland Thüringer HC

SpanienSpanien Alexandrina Cabral Barbosa, DeutschlandDeutschland Svenja Huber je 6

30 : 25

(16 : 13)

SchwedenSchweden IK Sävehof

SchwedenSchweden Jenny Alm 8

15. Februar 2014, Sa. 18:00 Uhr

in Boris Trajkovski, Skopje

5.000 Zuschauer

Spielbericht

MazedonienMazedonien ŽRK Vardar SCBT

MontenegroMontenegro Ana Đokić 6

24 : 23

(10 : 12)

DanemarkDänemark FC Midtjylland

DanemarkDänemark Line Jørgensen, Stine Jørgensen je 5

2. März 2014, So. 16:00 Uhr

in Partillebohallen, Partille

1.515 Zuschauer

Spielbericht

SchwedenSchweden IK Sävehof

SchwedenSchweden Ida Odén 9

26 : 32

(13 : 16)

DeutschlandDeutschland Thüringer HC

DeutschlandDeutschland Franziska Mietzner, Nadja Nadgornaja je 6

2. März 2014, So. 18:15 Uhr

in Ikast-Brande Arena, Ikast

2.048 Zuschauer

Spielbericht

DanemarkDänemark FC Midtjylland

DanemarkDänemark Stine Jørgensen 8

25 : 24

(15 : 09)

MazedonienMazedonien ŽRK Vardar SCBT

SerbienSerbien Andrea Lekić 7

8. März 2014, Sa. 15:00 Uhr

in Wiedigsburghalle Nordhausen, Nordhausen

2.200 Zuschauer

Spielbericht

DeutschlandDeutschland Thüringer HC

DeutschlandDeutschland Nadja Nadgornaja 7

24 : 24

(12 : 15)

MazedonienMazedonien ŽRK Vardar SCBT

SerbienSerbien Andrea Lekić 10

9. März 2014, So. 15:00 Uhr

in Partillebohallen, Partille

950 Zuschauer

Spielbericht

SchwedenSchweden IK Sävehof

SchwedenSchweden Jamina Roberts 6

29 : 29

(14 : 17)

DanemarkDänemark FC Midtjylland

DanemarkDänemark Stine Jørgensen 7

16. März 2014, So. 16:00 Uhr

in Ikast-Brande Arena, Ikast

2.443 Zuschauer

Spielbericht

DanemarkDänemark FC Midtjylland

DanemarkDänemark Line Jørgensen 6

26 : 20

(15 : 10)

DeutschlandDeutschland Thüringer HC

SpanienSpanien Alexandrina Cabral Barbosa 6

16. März 2014, So. 18:00 Uhr

in Boris Trajkovski, Skopje

6.000 Zuschauer

Spielbericht

MazedonienMazedonien ŽRK Vardar SCBT

SerbienSerbien Andrea Lekić 7

24 : 18

(11 : 09)

SchwedenSchweden IK Sävehof

SchwedenSchweden Jamina Roberts 6

Gruppe 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
1. UngarnUngarn Győri Audi ETO KC 6 4 2 0 160 147 +13 10
2. MontenegroMontenegro Budućnost 6 3 3 0 150 126 +24 09
3. NorwegenNorwegen Larvik 6 1 1 4 134 147 -13 03
4. SlowenienSlowenien RK Krim Mercator 6 1 0 5 133 157 -24 02
1. Februar 2014, Sa. 18:30 Uhr

in Széchenyi István Egyetem Sportcsarnok, Győr

3.000 Zuschauer

Spielbericht

UngarnUngarn Győri Audi ETO KC

BrasilienBrasilien Eduarda Amorim 6

23 : 23

(9 : 13)

MontenegroMontenegro Budućnost

SerbienSerbien Dragana Cvijić 6

1. Februar 2014, Sa. 20:30 Uhr

in Arena Stožice, Ljubljana

2.500 Zuschauer

Spielbericht

SlowenienSlowenien RK Krim Mercator

KroatienKroatien Andrea Penezić 7

24 : 18

(12 : 10)

NorwegenNorwegen Larvik

NorwegenNorwegen Nora Mørk 6

7. Februar 2014, Fr. 20:00 Uhr

in Arena Larvik, Larvik

4.025 Zuschauer

Spielbericht

NorwegenNorwegen Larvik

NorwegenNorwegen Linn-Kristin Riegelhuth Koren 5

23 : 29

(13 : 8)

UngarnUngarn Győri Audi ETO KC

UngarnUngarn Anita Görbicz 8

9. Februar 2014, So. 19:00 Uhr

in S.C. Morača, Podgorica

5.000 Zuschauer

Spielbericht

MontenegroMontenegro Budućnost

PolenPolen Byzdra, SerbienSerbien Cvijić, RumänienRumänien Neagu, MontenegroMontenegro Pavićević je 4

30 : 15

(13 : 6)

SlowenienSlowenien RK Krim Mercator

SlowenienSlowenien Barbara Lazović-Varlec 4

16. Februar 2014, So. 18:00 Uhr

in Széchenyi István Egyetem Sportcsarnok, Győr

3.000 Zuschauer

Spielbericht

UngarnUngarn Győri Audi ETO KC

BrasilienBrasilien Eduarda Amorim, MontenegroMontenegro Katarina Bulatović je 6

27 : 24

(14 : 12)

SlowenienSlowenien RK Krim Mercator

KroatienKroatien Andrea Penezić 6

16. Februar 2014, So. 20:00 Uhr

in S.C. Morača, Podgorica

5.000 Zuschauer

Spielbericht

MontenegroMontenegro Budućnost

RumänienRumänien Cristina Neagu 5

19 : 19

(8 : 7)

NorwegenNorwegen Larvik

NorwegenNorwegen Nora Mørk 8

1. März 2014, Sa. 18:15 Uhr

in Arena Larvik, Larvik

3.150 Zuschauer

Spielbericht

NorwegenNorwegen Larvik

NorwegenNorwegen Nora Mørk 7

17 : 22

(8 : 9)

MontenegroMontenegro Budućnost

SerbienSerbien Dragana Cvijić 6

1. März 2014, Sa. 20:30 Uhr

in Arena Stožice, Ljubljana

2.000 Zuschauer

Spielbericht

SlowenienSlowenien RK Krim Mercator

SlowenienSlowenien Barbara Lazović-Varlec, SerbienSerbien Katarina Krpež je 5

22 : 24

(14 : 14)

UngarnUngarn Győri Audi ETO KC

UngarnUngarn Anita Görbicz 5

8. März 2014, Sa. 18:15 Uhr

in Arena Larvik, Larvik

1.748 Zuschauer

Spielbericht

NorwegenNorwegen Larvik

NorwegenNorwegen Anja Hammerseng-Edin 6

28 : 22

(14 : 12)

SlowenienSlowenien RK Krim Mercator

SlowenienSlowenien Tamara Mavsar 6

9. März 2014, So. 19:15 Uhr

in S.C. Morača, Podgorica

5.000 Zuschauer

Spielbericht

MontenegroMontenegro Budućnost

RumänienRumänien Cristina Neagu 7

26 : 26

(14 : 12)

UngarnUngarn Győri Audi ETO KC

UngarnUngarn Anita Görbicz 8

15. März 2014, Sa. 20:30 Uhr

in Arena Stožice, Ljubljana

1.500 Zuschauer

Spielbericht

SlowenienSlowenien RK Krim Mercator

KroatienKroatien Andrea Penezić 8

26 : 30

(15 : 17)

MontenegroMontenegro Budućnost

KroatienKroatien Katarina Ježić 6

16. März 2014, So. 19:30 Uhr

in Széchenyi István Egyetem Sportcsarnok, Győr

3.000 Zuschauer

Spielbericht

UngarnUngarn Győri Audi ETO KC

UngarnUngarn Anita Görbicz 7

31 : 29

(14 : 12)

NorwegenNorwegen Larvik

NorwegenNorwegen Anja Hammerseng-Edin 11

Final Four[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Qualifizierte Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das Final Four qualifiziert sind:

UngarnUngarn Győri ETO KC
DanemarkDänemark FC Midtjylland Håndbold
MazedonienMazedonien ŽRK Vardar SCBT
MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Halbfinalspiele fanden am 3. Mai 2014 statt. Der Gewinner jeder Partie zog in das Finale der EHF Champions League 2014 ein.

Mannschaft 1 Endergebnis Mannschaft 2 Datum und Zeit
UngarnUngarn Győri ETO KC 29 : 26 (16 : 11) DanemarkDänemark FC Midtjylland Håndbold 03.05.14, Sa. 15:00 Uhr
MazedonienMazedonien ŽRK Vardar SCBT 20 : 22 n. V.
(16 : 16, 6: 11)
MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica 03.05.14, Sa. 17:30 Uhr

1. Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

3. Mai 2014 in Budapest, Papp László Budapest Sportaréna, 9.000 Zuschauer

Győri ETO KC: Lunde Haraldsen, HerrGörbicz Yellow card.svg (7), Amorim Yellow card.svg 2 Minuten.png (5), Kovacsics (5), Bulatović (4), Løke (3), Bognár-Bódi (2), Orbán (2), Korsós (1), A. Hornyák 2 Minuten.png, D. Hornyák, Rédei-Soós, Sirián, Szepesi, Tervel

FC Midtjylland Håndbold: Egestorp, EnglertGroot Yellow card.svg (9), S. Jørgensen (8), Jensen (3), Møller (3), L. Jørgensen (1), Thorsgaard Yellow card.svg (1), Troelsen 2 Minuten.png (1), Bøgelund, Mejlvang, Olsen, Rasmussen, Sommer, Svalastog Spellerberg Yellow card.svg 2 Minuten.png 2 Minuten.png, Woller 2 Minuten.png

Schiedsrichter: RumänienRumänien Diana Carmen Florescu und Anamaria Stoia

2. Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

3. Mai 2014 in Budapest, Papp László Budapest Sportaréna, 9.000 Zuschauer

ŽRK Vardar SCBT: Leynaud, SuslinaLekić Yellow card.svg (6), Pineau Yellow card.svg (5), Nikolić (3), Dembélé (2), Đokić 2 Minuten.png (2), Chmyrowa (1), Radičević Yellow card.svg 2 Minuten.png 2 Minuten.png (1), Crvenkoska, Dmitrović, Fernández, Klikovac, Kostjukowa, Steriova, Zebić

ŽRK Budućnost Podgorica: Woltering, M. Vukčević, ŽderićNeagu Yellow card.svg 2 Minuten.png (6), Cvijić (5), Mehmedović 2 Minuten.png (5), Dalby (3), Petrović 2 Minuten.png (2), Byzdra 2 Minuten.png 2 Minuten.png (1), Gjorgjievska 2 Minuten.png, Ježić, Lazović Yellow card.svg 2 Minuten.png 2 Minuten.png, Nikitina, Pavićević, O. Vukčević

Schiedsrichter: NorwegenNorwegen Kjersti Arntsen und Guro Røen

Kleines Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spiel um Platz 3 fand am 4. Mai 2014 statt. Der Gewinner der Partie war Drittplatzierter der EHF Champions League 2014.

Mannschaft 1 Endergebnis Mannschaft 2 Datum und Zeit
MazedonienMazedonien ŽRK Vardar SCBT 34 : 31 (14 : 12) DanemarkDänemark FC Midtjylland Håndbold 04.05.14, So. 14:30 Uhr

4. Mai 2014 in Budapest, Papp László Budapest Sportaréna, 10.000 Zuschauer, Spielbericht

ŽRK Vardar SCBT: Saidowa, SuslinaNikolić (6), Radičević 2 Minuten.png (6), Lekić (5), Chmyrowa 2 Minuten.png (4), Dembélé 2 Minuten.png 2 Minuten.png (3), Đokić (2), Fernández Yellow card.svg 2 Minuten.png (2), Klikovac Yellow card.svg 2 Minuten.png (2), Pineau 2 Minuten.png (2), Zebić Yellow card.svg 2 Minuten.png (2), Crvenkoska, Dmitrović, Kostjukowa, Steriova

FC Midtjylland Håndbold: Egestorp, EnglertGroot Yellow card.svg (11), Jensen (4), Thorsgaard (4), S. Jørgensen (3), L. Jørgensen (2), Sommer (2), Troelsen (2), Woller (2), Møller (1), Bøgelund, Mejlvang, Olsen, Rasmussen, Svalastog Spellerberg Yellow card.svg 2 Minuten.png

Schiedsrichter: RusslandRussland Wiktorija Alpaidse und Tatjana Bereskina

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Finale fand am 4. Mai 2014 statt. Der Gewinner der Partie war Sieger der EHF Champions League 2014.

Mannschaft 1 Endergebnis Mannschaft 2 Datum und Zeit
MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica 21 : 27 (10 : 15) UngarnUngarn Győri ETO KC 04.05.14, So. 17:00 Uhr

4. Mai 2014 in Budapest, Papp László Budapest Sportaréna, 10.000 Zuschauer, Spielbericht

ŽRK Budućnost Podgorica: Woltering, M. Vukčević, ŽderićNeagu (7), Dalby (5), Cvijić 2 Minuten.png (4), Knežević 2 Minuten.png 2 Minuten.png (2), Byzdra Yellow card.svg 2 Minuten.png (1), Mehmedović (1), Petrović Yellow card.svg (1), Božović, Gjorgjievska 2 Minuten.png, Ježić, Lazović Yellow card.svg, Nikitina, Pavićević

Győri ETO KC: Lunde Haraldsen, HerrGörbicz (7), Amorim Yellow card.svg 2 Minuten.png (4), Løke Yellow card.svg 2 Minuten.png (4), Orbán (4), Bulatović (3), Bognár-Bódi (2), Kovacsics Yellow card.svg Red card.svg (2), Korsós (1), A. Hornyák, D. Hornyák, Rédei-Soós, Sirián, Szepesi, Tervel

Schiedsrichter: FrankreichFrankreich Charlotte Bonaventura und Julie Bonaventura

Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anita Görbicz

Die Torschützenliste zeigt die drei besten Torschützinnen in der EHF Champions League der Frauen 2013/14.
Zu sehen sind die Nation der Spielerin, der Name, die Position, der Verein, die gespielten Spiele, die Tore und die Ø-Tore.

Pl. Nation Spieler Pos. Verein Sp. Tore Ø
1. UngarnUngarn Anita Görbicz (RM) Győri ETO KC 14 87 6,21
2. SerbienSerbien Andrea Lekić (RM) ŽRK Vardar SCBT 14 79 5,64
3. MontenegroMontenegro Katarina Bulatović (RR) Győri ETO KC 14 72 5,14

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]