Keid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dreifachstern
Keid (40 Eri)
Bild fehlt
(Noch kein Bild vorhanden)
Beobachtungsdaten
Epoche: J2000.0
Sternbild Eridanus
Astrometrie
Entfernung [1] 16,45 ± 0,07 Lj
(5,04 ± 0,02 pc)
Periode A:BC 8.000 Jahre
B:C 252 Jahre
Alter 4 bis 12 Mrd. Jahre
Einzeldaten
Namen A, B, C
Beobachtungsdaten:
Rektaszension A 4h 15m 16,3201s
B 4h 15m 21,786s
C 4h 15m 21,733s
Deklination A 1926089.664−7° 39′ 10,336″
B 1926070.78−7° 39′ 29,22″
C 1926082.64−7° 39′ 17,36″
Scheinbare
Helligkeit
A 4,43m
B 9,52m
C 11,19m
Typisierung:
Spektralklasse A K0.5 V
B DA4
C M4.5 Ve
B-V Farbindex A +0,82
B +0,03
C +1,67
U-B Farbindex A +0,45
B −0,68
C +0,83
Astrometrie:
Absolute
visuelle
Helligkeit
Mvis
A 5,92 mag
B 11,01 mag
C 12,68 mag
Physikalische Eigenschaften:
Masse A 0,75 M
B 0,5 M
C 0,13 M
Radius A 0,87 R
B 0,016 R
C 0,22 R
Leuchtkraft A 0,365 L
B 0,00336 L
C 0,000722 L
Oberflächen-
temperatur
A 5.165 K
B 12.600 K
C 3.370 K
Rotationsdauer A 20,8 d
B 0,5 d
C 4 d
Bezeichnungen und Katalogeinträge
Bayer-Bez. ο2 Eri
Flamsteed-Bez. 40 Eri
Bonner Durchm. BD -7° 781
Bright-Star-Kat. HR 1325
Hipparcos-Katalog HIP 19849
ADS-Katalog ADS 3093
Weitere
Bezeichnungen
DY Eri, LHS 23 / LHS 24 / LHS 25, GJ 166
HD-Katalog A HD 26965
B HD 26976
C HD 26976
SAO-Katalog A SAO 131063
B SAO 131065
C SAO 131065

40 Eridani, auch als ο2 Eridani (Omicron2 Eridani) oder Keid (von dem arabischen Wort ‏القيض‎, DMG al-qaiḍ ‚Eierschale‘) bekannt, ist ein Dreifachsternsystem, weniger als 16,5 Lichtjahre von der Erde entfernt.

Das System liegt im Sternbild Eridanus und wurde im Jahr 1783 von William Herschel als Doppelsternsystem identifiziert. 1851 entdeckte Otto Wilhelm von Struve, dass eine der Komponenten selbst ein Doppelsternsystem ist. 1910 wurde die Komponente B als Weißer Zwerg identifiziert, da dieser Stern trotz seiner geringen Leuchtkraft dem Spektraltyp A angehört. Damit war dieser Stern der erste kompakte Zwergstern, der entdeckt wurde.

Allgemein[Bearbeiten]

40 Eridani A ist ein orangefarbener Hauptreihenstern vierter Größe der Spektralklasse K1. Er besitzt eine etwa 15 % geringere Masse als die Sonne und etwa ein Drittel ihrer Leuchtkraft. Wie seine beiden Begleiter ist er zwischen vier und zwölf Milliarden Jahre alt.

40 Eridani B, ein Weißer Zwerg neunter Größe (Spektralklasse DA4), besitzt etwa die Hälfte der Sonnenmasse. Da er die Hauptreihenphase bereits hinter sich gelassen hat, ist davon auszugehen, dass dieser Stern bei Entstehung des Systems die massereichste Komponente war. Nachdem er die Hauptreihe verlassen hatte, um schließlich zum Weißen Zwerg zu werden, stieß er einen Großteil seiner ursprünglichen Masse ab.

40 Eridani C ist ein Roter Zwerg elfter Größe mit der Spektralklasse M4.5 Ve und gehört zu den Flare-Sternen. Als Veränderlicher trägt er die Bezeichnung DY Eridani.

Die Komponenten B und C umkreisen den Primärstern in etwa 400 AE innerhalb von etwa 8000 Jahren. Das enge Paar B und C bewegt sich auf einem Orbit mit einem Radius von etwa 35 AE, wobei ein Umlauf etwa 252 Jahre dauert.

40 Eridani in der Fiktion[Bearbeiten]

Im fiktiven Star-Trek-Universum ist 40 Eridani A die Sonne von Spocks Heimatwelt Vulkan. Obwohl dies in Film und Fernsehen nie direkt erwähnt wurde, bezeichnen sowohl das lizenzierte Buch Star Trek: Star Charts als auch Star-Trek-Erfinder Gene Roddenberry selbst 40 Eridani als den Stern, um den Vulkan kreist.[2] Daneben spricht Commander Tucker, einer der Hauptcharaktere der TV-Serie Star Trek: Enterprise, von einer Entfernung von 16 Lichtjahren zwischen Vulkan und Erde, was ungefähr der tatsächlichen Entfernung von 40 Eridani entspricht.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Perryman, M.A.C. et al.: The Hipparcos Catalogue
  2. http://www.projectrho.com/vulsun.htm – Artikel "Vulcan's Sun" aus der Zeitschrift Sky & Telescope von Juli 1991

Weblinks[Bearbeiten]