Kim Campbell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Im Vergleich zu den Artikeln der übrigen kanadischen Premierminister äußerst kurz.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Kim Campbell

Kim Campbell PC, QC (* 10. März 1947 in Port Alberni, British Columbia) ist eine kanadische Politikerin.

Kim Campbell gehörte der Progressiv-konservativen Partei an. 1989 wurde sie als Ministerin für Indianische Angelegenheiten ins Kabinett von Premierminister Brian Mulroney berufen. Von 1990 bis 1993 war sie Justizministerin von Kanada. 1993 wurde sie zuerst Parteivorsitzende der Progressiv-Konservativen, um dann vom 25. Juni 1993 bis zum 4. November 1993 das Amt der ersten und bisher einzigen Premierministerin von Kanada wahrzunehmen.

Bei den Unterhauswahlen im Oktober 1993 erlitt ihre Partei jedoch eine schwere Niederlage, Campbell trat kurz darauf von ihrem Amt zurück. Im Dezember 1993 legte sie ebenfalls das Amt der Parteivorsitzenden nieder. Heute sitzt sie für ihre Partei im Senat von Kanada.

Campbell war von 1972 bis 1983 mit dem Mathematiker und Schachspieler Nathan Divinsky (1925–2012) verheiratet.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]