Kimmo Kapanen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FinnlandFinnland Kimmo Kapanen Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 12. September 1974
Geburtsort Vantaa, Finnland
Größe 184 cm
Gewicht 77 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torhüter
Fanghand Links
Spielerkarriere
1989–1994 KalPa Kuopio
1994–1996 HIFK Helsinki
1996–1997 Espoo Blues
1997–1999 KalPa Kuopio
1999–2001 HPK Hämeenlinna
2001–2002 Iserlohn Roosters
2002–2005 Timrå IK
2005–2007 KalPa Kuopio
2007–2008 Ässät Pori

Kimmo Kapanen (* 12. September 1974 in Vantaa) ist ein ehemaliger finnischer Eishockeytorwart, der 13 Spielzeiten in der SM-liiga und fünf in der Elitserien verbracht hat. In Deutschland spielte er ein Jahr in der Deutschen Eishockey Liga. Nach seinem Karriereende arbeitete er als Torwarttrainer und Manager für KalPa Kuopio.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kimmo Kapanen begann seine Karriere 1989 mit 15 Jahren bei KalPa Kuopio. Dort spielte er für das Juniorenteam und kam auch zu einigen Einsätzen in der SM-liiga. 1994 wechselte der Finne dann zu HIFK Helsinki, wo er zwei Jahre blieb. Die Saison 1996/97 verbrachte er bei den Espoo Blues, für die er hinter Stammtorwart Iiro Itämies auf 20 Einsätze kam. Anschließend wechselte Kapanen für zwei Jahre zurück zu KalPa Kuopio. Er bestritt den Großteil der Spiele und schloss beide Jahre mit seinem Team auf dem letzten Tabellenplatz ab. Während im ersten Jahr der Klassenerhalt in der Relegation erreicht wurde, stieg Kapanen mit seiner Mannschaft im zweiten Jahr aus der SM-liiga ab. Daraufhin wechselte er zu HPK Hämeenlinna. Dort qualifizierte er sich mit seiner Mannschaft für die Playoffs, in denen man im Halbfinale ausschied, aber das Spiel um Platz 3 gewann. Auch im nächsten Jahr spielte Kapanen für HPK.

Zur Spielzeit 2001/02 wechselte Kapanen zu den Iserlohn Roosters in die Deutsche Eishockey Liga. Dort absolvierte er zwölf Spiele, ehe er im Dezember 2001 um die Auflösung seines Vertrages bat. Den Rest der Saison war er für Timrå IK aus der schwedischen Elitserien aktiv. Bis 2005 blieb er bei den Red Eagles und kehrte dann erneut nach Kuopio zurück. Seine letzte Saison war die Spielzeit 2007/08, als er für Ässät Pori spielte. Anschließend musste er seine Karriere aufgrund einer Verletzung beenden.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kimmo Kapanen ist der Bruder von Sami Kapanen, mit dem er von 1989 bis 1994 gemeinsam für KalPa Kuopio spielte. Ihr Vater Hannu Kapanen war ebenfalls professioneller Eishockeyspieler und trainierte sie in der Saison 1993/94 bei Kuopio. Sein Neffe Kasperi Kapanen geht demselben Sport nach.

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp GTS SV% Sp GTS SV%
1992/93 KalPa Kuopio SM-liiga 3 4.36 86.3
1993/94 KalPa Kuopio SM-liiga 8 3.90 87.8
1994/95 HIFK Helsinki SM-liiga 8 2.74 91.2
1995/96 HIFK Helsinki SM-liiga 14 3.12 90.1
1996/97 Espoo Blues SM-liiga 20 3.29 89.7
1997/98 KalPa Kuopio SM-liiga 34 4.01 89.2 19 1.88 91.3
1998/99 KalPa Kuopio SM-liiga 47 2.89 92.0 16 2.36 91.8
1999/00 HPK Hämeenlinna SM-liiga 48 2.79 90.7 8 2.54 92.4
2000/01 HPK Hämeenlinna SM-liiga 44 3.06 90.6
2001/02 Iserlohn Roosters DEL 12 3.22 89.7
2001/02 Timrå IK Elitserien 18 3.04 87.7 19 1.52 92.3
2002/03 Timrå IK Elitserien 45 2.62 90.7 10 2.29 92.1
2003/04 Timrå IK Elitserien 42 2.21 90.7 4 1.34 94.9
2004/05 Timrå IK Elitserien 3 3.00 85.7 1 1.00 96.6
2005/06 KalPa Kuopio SM-liiga 46 3.94 89.0
2006/07 KalPa Kuopio SM-liiga 23 3.09 90.1
2006/07 HV71 Elitserien 3 4.14 82.3
2007/08 Ässät Pori SM-liiga 31 3.71 88.7

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Overtime- bzw. Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]