SM-liiga 2006/07

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
SM-liiga-logo-1.gif SM-liiga
◄ vorherige Saison 2006/07 nächste ►
Meister: Kärpät Oulu
• SM-liiga  |  Mestis ↓  |  Suomi-sarja ↓↓

Die Saison 2006/07 war die 32. Spielzeit in der SM-liiga. Sie begann am 14. September 2006 und endete am 12. April 2007. Finnischer Eishockey-Meister wurde zum vierten Mal Kärpät Oulu.

Im Frühjahr 2007 hatte ein Team aus der Mestis die Möglichkeit in die SM-liiga aufzusteigen und die 15. Mannschaft der höchsten Liga zu bilden (siehe Mestis 2006/07#SM-liiga-Qualifikation).

Reguläre Saison[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jedes Team musste viermal gegen jedes andere Team in der Liga und viermal zusätzlich gegen örtlich nahegelegene Mannschaften spielen. Jedes Spiel bestand aus 3 mal 20 Minuten. Sollte es nach der regulären Zeit unentschieden gestanden haben, wurden fünf Minuten Verlängerung gespielt. Das erste Tor in der Verlängerung entschied das Spiel für die Mannschaft, die das Tor geschossen hatte. Im Fall, dass nach der Verlängerung immer noch kein Sieger gefunden war, wurde das Spiel durch Penalty-Schießen entschieden.

Ein Sieg in der regulären Spielzeit brachte einer Mannschaft 3 Punkte. Ein Sieg und eine Niederlage nach Verlängerung wurde mit 2 bzw. 1 Punkt vergütet. Für eine Niederlage in regulärer Spielzeit gab es keine Punkte.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: liiga.fi [1]

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, SnV = Siege nach Verlängerung, NnV = Niederlagen nach Verlängerung, N = Niederlagen, ET= Erzielte Tore, GT = Gegentore, TD = Tordifferenz P = Punkte

Lage der Clubs, der SM-liiga-Saison 2006/07
Rang Mannschaft Sp S SnV NnV N ET GT TD P
1. Kärpät 56 33 6 4 13 197 125 +72 115
2. Jokerit 56 32 6 3 15 194 144 +50 111
3. HPK 56 25 11 5 15 192 160 +32 102
4. Tappara Tampere.svg Tappara 56 28 3 8 17 159 130 +29 98
5. Espoo Blues Logo.svg Blues 56 24 5 10 17 156 135 +21 92
6. HIFK 56 25 5 5 21 165 159 +6 90
7. Turun Palloseura.svg TPS 56 23 6 5 22 167 155 +12 86
8. Lukko 56 21 5 8 22 183 191 −8 81
9. Ilves 56 21 6 5 24 139 147 −8 80
10. Pelicans 56 19 7 6 24 147 151 −4 77
11. Saimaan Pallo.png SaiPa 56 19 4 4 29 150 181 −31 72
12. JYP.svg JYP 56 15 7 8 26 138 165 −27 67
13. Porin Ässät.png Ässät 56 15 3 3 35 133 199 −66 54
14. KalPa.png KalPa 56 12 5 5 34 130 208 −78 51

Beste Scorer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: liiga.fi[2]

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, A = Assists, P = Punkte, SM = Strafminuten

Spieler Team Sp T A P +/- SM
1. Martin Kariya Blues 51 18 43 61 17 58
2. Josef Straka Lukko 56 24 36 60 −8 66
3. Juha-Pekka Haataja Lukko 56 27 32 59 −3 52
4. Kim Hirschovits Jokerit 54 19 40 59 16 62
5. Stephen Guolla HIFK 49 11 45 56 4 44
6. Janne Pesonen Kärpät 56 22 33 55 22 38
7. Shayne Toporowski Lukko 55 19 34 53 −8 86
8. Jani Rita Jokerit 56 32 20 52 24 28
9. Toni Mäkiaho HPK 55 15 36 51 −6 51
10. Kimmo Kuhta HIFK 55 24 26 50 5 32

Beste Torhüter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: liiga. fi[3]; Abkürzungen: SP = Spiele, Min = Spielzeit (min:sek), S = Siege; N = Niederlagen, GT = Gegentore, GS = gehaltene Schüsse, SO = Shutouts, GTS = Gegentorschnitt, GS% = gehaltene Schüsse (in %)

Spieler Team Sp Min S U N GT GS SO GTS GS%
Tuomas Tarkki Kärpät 46 2735:51 26 7 12 91 1297 6 2,00 93,44
Tommi Nikkilä Tappara 36 2122:05 20 7 7 71 942 4 2,01 92,99
Jan Lundell HIFK 50 2881:02 23 9 18 120 1544 2 2,5 92,79
Tuukka Rask Ilves 49 2871:51 18 10 18 114 1459 3 2,38 92,75
Bernd Brückler Blues 51 3076:50 23 13 14 109 1368 7 2,13 92,62

Play-offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: liiga.fi[4]

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Plätze 1–6 waren automatisch für die Play-offs qualifiziert. Die Plätze 7–10 mussten sich in einer zusätzlichen Best-of-3-Runde durchsetzen, wobei Platz 7 gegen Platz 10 und Platz 8 gegen Platz 9 antrat. Für das Halbfinale qualifizierten sich die Mannschaften, die im Viertelfinale gegen ihren Gegner von maximal sieben Spielen vier gewonnen hatten. Im Halbfinale wurden nur noch maximal fünf Spiele ausgetragen. Die Sieger der Halbfinals zogen ins Finale ein, während die Verlierer im kleinen Finale um den dritten Platz spielten. Im Finale wurden ebenfalls maximal fünf Spiele gespielt. In der Runde um Platz 3 wurde lediglich ein Spiel gespielt. Die jeweiligen Gegner wurden so zusammengestellt, dass die bestplatzierte Mannschaft gegen die schlechteste spielt, die zweitbeste, gegen die zweitschlechteste, und so weiter. Ein Spiel dauerte, so wie in der Hauptsaison, 3 mal 20 Minuten. Nach der regulären Zeit wurden Verlängerungen von jeweils 20 Minuten Länge gespielt, bis ein Sieger durch ein entscheidendes Tor gefunden wurde.

Play-off-Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

TPS – Pelicans
9. März TPS Pelicans 0:2
11. März Pelicans TPS 3:1
Pelicans qualifiziert sich mit 2:0.
Lukko – Ilves
9. März Lukko Ilves 3:2
11. März Ilves Lukko 2:1
13. März Lukko Ilves 2:5
Ilves qualifiziert sich mit 2:1.

Turnierbaum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
15. – 20.3.2007        
  Kärpät  4
28. – 31.3.2007
  Pelicans  0  
  Kärpät  3
15. – 22.3.2007
   Espoo Blues Logo.svg Blues  0  
 Tappara Tampere.svg Tappara  1
7. – 12.3.2007
 Espoo Blues Logo.svg Blues  4  
  Kärpät  3
15. – 20.3.2007
    Jokerit  0
  Jokerit  4
28. – 31.3.2007
  Ilves  0  
  Jokerit  3 Spiel um Platz drei
15. – 22.3.2007
   HPK  0  
  HPK  4  HPK  1
  HIFK  1    Espoo Blues Logo.svg Blues  0
5.4.2007

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kärpät – Pelicans
15. März Kärpät Pelicans 3:0
17. März Pelicans Kärpät 0:2
19. März Kärpät Pelicans 3:2 n. V.
20. März Pelicans Kärpät 0:1
Kärpät gewinnt die Runde mit 4:0.
Jokerit – Ilves
15. März Jokerit Ilves 2:1
17. März Ilves Jokerit 1:4
19. März Jokerit Ilves 6:1
20. März Ilves Jokerit 2:4
Jokerit gewinnt die Runde mit 4:0.
HPK – HIFK
15. März HPK HIFK 4:1
17. März HIFK HPK 2:1
19. März HPK HIFK 5:0
20. März HIFK HPK 2:4
22. März HPK HIFK 2:1 n. V.
HPK gewinnt die Runde mit 4:1.
Tappara – Blues
15. März Tappara Blues 3:2 n. V.
17. März Blues Tappara 3:2 n. V.
19. März Tappara Blues 1:7
20. März Blues Tappara 2:0
22. März Tappara Blues 1:2 n. V.
Blues gewinnt die Runde mit 4:1.

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kärpät – Blues
28. März Kärpät Blues 4:1
30. März Blues Kärpät 2:3
31. März Kärpät Blues 3:2 n. V.
Kärpät gewinnt die Runde mit 3:0.
Jokerit – HPK
28. März Jokerit HPK 2:1 n. V.
30. März HPK Jokerit 1:2 n. V.
31. März Jokerit HPK 4:0
Jokerit gewinnt die Runde mit 3:0.

Dritter Platz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zweites Spiel des Finales zwischen Kärpät und Jokerit in der Hartwall Areena
HPK – Blues
5. April HPK Blues 7:2
HPK gewinnt Bronze.

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kärpät – Jokerit
7. April Kärpät Jokerit 3:2
10. April Jokerit Kärpät 2:4
12. April Kärpät Jokerit 5:2

Kärpät gewinnt das Playoff-Finale um die Meisterschaft 3:0 gegen Jokerit.

Finnischer Meister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Finnischer Meister


Kärpät Oulu

Torhüter: Tuomas Tarkki, Jaakko Suomalainen

Verteidiger: Josef Boumedienne, Topi Jaakola, Oskari Korpikari, Jukka-Pekka Laamanen, Tommi Leinonen, Jouni Loponen, Ross Lupaschuk, Ilkka Mikkola, Antti Ylönen

Angreifer: Juhamatti Aaltonen, Antti Aarnio, Mikko Alikoski, Michal Broš, Hannes Hyvönen, Jyri Junnila, Veikko Karppinen, Tomi Mustonen, Teemu Normio, Tommi Paakkolanvaara, Janne Pesonen, Mika Pyörälä, Kalle Sahlstedt, Viktor Ujčík, Jari Viuhkola

Cheftrainer: Kari Jalonen

Beste Scorer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: liiga.fi[5]; Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, A = Assists, P = Punkte, SM = Strafminuten, +/- = Plus/Minus

Spieler Mannschaft Sp T V Pkt +/− SM
Michal Broš Kärpät 10 6 6 12 11 18
Tim Stapleton Jokerit 10 6 4 10 5 8
Jari Viuhkola Kärpät 10 4 6 10 7 6
Clarke Wilm Jokerit 10 2 8 10 5 14
Ross Lupaschuk Kärpät 10 1 9 10 10 18
Ville Leino HPK 8 1 9 10 6 31
Tony Virta Jokerit 10 0 10 10 6 31
Janne Lahti HPK 9 8 1 9 4 4
Toni Koivisto Ilves 7 4 4 8 1 0
Jari Tolsa Blues 9 3 5 8 4 6

Beste Torhüter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: liiga.fi[6]

Abkürzungen: SP = Spiele, Min = Spielzeit (min:sek), S = Siege; N = Niederlagen, GT = Gegentore, GS = gehaltene Schüsse, SO = Shutouts, GTS = Gegentorschnitt, Sv% = gehaltene Schüsse (in %)

Spieler Mannschaft Sp Min S N GT GS SO GTS Sv%
Tuomas Tarkki Kärpät 10 619:43 10 0 13 293 3 1,26 95,75
Andy Chiodo HPK 9 608:52 5 4 15 294 1 1,48 95,15
Antti Niemi Pelicans 6 370:35 2 4 9 175 1 1,46 95,11
Juuso Riksman Jokerit 10 653:08 7 3 13 314 1 1,56 94,86
Tuukka Rask Ilves 7 379:10 2 5 20 243 0 3,02 92,4

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: sm-liiga.fi[7]

Trophäen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnung Gewinner Team
Aarne-Honkavaara-Trophäe Jani Rita Jokerit
Aaro-Kivilinna-Gedenk-Trophäe Blues Blues
Harry-Lindbladin-Gedenk-Trophäe Kärpät Kärpät
Jari-Kurri-Trophäe Janne Pesonen HPK
Jarmo-Wasama-Gedenk-Trophäe Tuomas Suominen TPS
Kalevi-Numminen-Trophäe Kari Jalonen Kärpät
Kanada-malja Kärpät Kärpät
Kultainen kypärä Cory Murphy HIFK
Lasse-Oksanen-Trophäe Cory Murphy HIFK
Matti-Keinonen-Trophäe Martti Järventie Jokerit
Pekka-Rautakallio-Trophäe Cory Murphy HIFK
Pentti-Isotalo-Trophäe Seppo Lindroos
Raimo-Kilpiö-Trophäe Tommi Paakkolanvaara Kärpät
Unto-Wiitala-Trophäe Timo Favorin
Urpo-Ylönen-Trophäe Tuomas Tarkki Kärpät
Veli-Pekka-Ketola-Trophäe Martin Kariya Blues

All-Star Team[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tor Tuomas Tarkki
Verteidigung Cory Murphy Mikko Mäenpää
Sturm Janne Pesonen Jari Viuhkola Jani Rita

Zuschauerstatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Tabelle zeigt die Zuschauerzahlen bei Heimspielen. Die Spiele wurden in 13 verschiedenen Eishallen ausgetragen (Ilves und Tappara teilten sich eine Halle).

Team Eishalle Kapazität Zuschauer
Hauptrunde[8]
Zuschauer
Playoffs[9]
Zuschauer
gesamt
Zuschauer
Ø
ausverkauft Auslastung
in %
Blues LänsiAuto Areena 6.914 133.365 14.691 148.056 4.776 0 69,08
HIFK Helsingin Jäähalli 8.120 185.614 13.861 199.475 6.648 4 81,89
HPK Ritarihalli 5.000 99.568 22.723 122.291 3.706 1 74,12
Ilves Tampereen jäähalli 7.800 158.468 11.791 170.259 5.492 2 70,41
Jokerit Hartwall Areena 13.665 249.980 38.444 288.424 8.740 1 63,96
JYP Jyväskylän Jäähalli 4.500 93.822 0 93.822 3.351 0 69,63
KalPa Niiralan Monttu 5.165 87.349 0 87.349 3.120 0 60,40
Kärpät Oulun Energia Areena 6.614 159.691 35.878 195.569 5.752 7 86,97
Lukko Lännen Puhelin Areena 5.400 105.531 7.353 112.884 3.763 2 69,68
Pelicans Isku Areena 5.098 113.167 13.916 127.083 4.099 2 80,41
SaiPa Kisapuisto 5.200 96.292 0 96.292 3.439 0 66,13
Tappara Tampereen jäähalli 7.800 157.345 12.995 170.340 5.495 1 70,45
TPS Turkuhalli 11.820 180.350 3.147 183.497 6.327 0 53,53
Ässät Porin jäähalli 6.421 122.950 0 122.950 4.391 1 68,39
gesamt 99.517 1.943.492 174.799 2.118.291 4.984 21 70,12

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. liiga.fi, Joukkuetilastot 2006–2007 Runkosarja
  2. liiga.fi: Kausi 2006–2007 Runkosarja Perustilastot
  3. liiga.fi, Kausi 2006–2007 Runkosarja Maalivahdit
  4. liiga.fi, Kausi 2006–2007 play-offs
  5. liiga.fi, Kausi 2006–2007 play-offs Pistepörssi
  6. liiga.fi, Kausi 2006–2007 play-offs Maalivahdit@1@2Vorlage:Toter Link/www.liiga.fi (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  7. sm-liiga.fi, SM-liiga palkitsi kauden parhaat, 21. April 2007
  8. sm-liiga.fi, Yleisömäärät Runkosarja 2006-07 (Memento vom 14. März 2014 im Internet Archive)
  9. sm-liiga.fi, Yleisömäärät Play-offs 2006-07 (Memento vom 24. März 2014 im Internet Archive)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]