Klaus Erfort

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Klaus Erfort (* 8. März 1972 in Saarbrücken) ist ein deutscher Koch.

Werdegang[Bearbeiten]

Nach Ausbildung und Stationen im Saarland arbeitete Erfort von 1992 bis 1993 im Restaurant Bareiss in Baiersbronn als Chef Saucier unter Claus-Peter Lumpp. 1993 wechselte er ins Restaurant Schwarzwaldstube in Baiersbronn und kochte dort bis 1994 unter Harald Wohlfahrt als Chef Tournant. Seine erste Position als Küchenchef trat er 1995 im Restaurant Orangerie des Parkhotels Gengenbach in Völklingen an, dessen Küche unter Erforts Leitung mit einem Stern im Guide Michelin ausgezeichnet wurde. 1999 bis 2002 arbeitete er als Küchenchef im Restaurant Imperial des Schlosshotels Bühlerhöhe bei Baden-Baden, das unter seiner Leitung ebenfalls mit einem Stern ausgezeichnet wurde.

Heute betreibt Erfort das Restaurant „Gästehaus Erfort“ in Saarbrücken, das mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde. Im August 2012 gab Erfort bekannt, dass er zudem das Hotel Fuchs in der Saarbrücker Altstadt übernehme.[1]

Erfort ist verheiratet und hat einen Sohn.[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Im März 2002 machte sich Erfort mit dem Gästehaus Erfort in Saarbrücken selbständig, das noch im gleichen Jahr vom Guide Michelin mit dem ersten Stern ausgezeichnet wurde, 2004 folgte die Auszeichnung mit dem zweiten Michelin-Stern. 2008 zeichnete der Gault-Millau Erfort als „Koch des Jahres 2008“ aus, der Guide Michelin vergibt seit 2008 den dritten Stern.[3] In seinem Führer 2011 zeichnete ihn der Gault Millau mit dem Prädikat „Höchstnote für die weltbesten Restaurants“ aus (19,5 von 20 möglichen Punkten).[4] Der Schlemmer Atlas 2013 bewertete ihn mit der Bestnote von 5 Kochlöffeln.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hotel Fuchs
  2. Gourmet Connection GmbH (PDF; 53 kB)
  3. Porträt auf der Website des Gästehaus Erfort (PDF; 53 kB)
  4. Gault Millau 2011
  5. „Gästehaus Klaus Erfort“, www.schlemmer-atlas.de, abgerufen am 13. November 2012