Komitat Maros-Torda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Komitat Maros-Torda
(1910)
Wappen von Maros-Torda
Verwaltungssitz: Marosvásárhely
Fläche: 4.203 km²
Bevölkerung: 219.589[1]
Volksgruppen: 61 % Magyaren
33 % Rumänen
4 % Deutsche
2 % andere[2]
Komitat Maros-Torda

Das Komitat Maros-Torda [ˈmɒroʃ ˈtordɒ] (ungarisch Maros-Torda vármegye, rumänisch Comitatul Mureș-Turda) war eine historische Verwaltungseinheit (Gespanschaft/Komitat) im Königreich Ungarn.

Geographie[Bearbeiten]

Karte des Komitats Maros-Torda um 1890

Das Komitat ist besonders im Norden und Osten gebirgig (Gurghiu- und Giurgeu-Gebirge mit dem Saca Mare (ungarisch Mezőhavas) und Prisica) und wird vom Fluss Mieresch (heute rumänisch Mureș) und seinen Zuflüssen durchzogen.

Es grenzte an die Komitate Bistritz-Naszod (Beszterce-Naszód), Csík, Udvarhely, Klein-Kokelburg (Kis-Küküllő), Torda-Aranyos und Klausenburg (Kolozs).

Geschichte[Bearbeiten]

Das Komitat Maros-Torda entstand 1876 durch den Zusammenschluss des Szeklerstuhls Marosszék mit Teilen des Komitats Torda.

Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs 1918 kam das Gebiet durch den Vertrag von Trianon zu Rumänien und liegt heute im Kreis Mureș.

Bezirksunterteilung[Bearbeiten]

Das Komitat bestand im frühen 20. Jahrhundert aus folgenden Stuhlbezirken (nach dem Namen des Verwaltungssitzes benannt):

Stuhlbezirke (járások)
Stuhlbezirk Verwaltungssitz
Maros alsó („Unter-Maros“) Marosvásárhely, heute Târgu Mureș
Maros felső („Ober-Maros“) Marosvásárhely, heute Târgu Mureș
Nyáradszereda Nyáradszereda, heute Miercurea Nirajului
Régen alsó („Unter-Regen“) Szászrégen heute Reghin
Régen felső („Ober-Regen“) Magyarrégen, heute Reghin-sat
Stadtkreis (törvényhatósági jogú város)
Marosvásárhely, heute Târgu Mureș
Stadtbezirk (rendezett tanácsú város)
Szászrégen heute Reghin

Alle genannten Orte liegen im heutigen Rumänien.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. A magyar szent korona országainak 1910. évi népszámlálása; Budapest 1912, Seite 12 ff.
  2. A magyar szent korona országainak 1910. évi népszámlálása; Budapest 1912, Seite 22 ff. – umstrittene Volkszählung von 1910