Kontenplan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen wichtige Informationen.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Der Kontenplan ist das Verzeichnis aller Konten eines Unternehmens, Betriebes oder Vorhabens und elementarer Bestandteil der doppelten Buchführung. Er orientiert sich am Kontenrahmen des Wirtschaftszweiges.

Abweichungen zum Kontenrahmen stellen sich fast zwangsläufig ein, wenn ein Unternehmen entweder im Kontenrahmen vorgesehene Konten bei seiner Tätigkeit nicht braucht oder zusätzliche, dort (noch) nicht vorhandene Konten führt oder benötigt.