Krept & Konan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Krept & Konan sind ein britisches Hip-Hop-Duo aus Croydon im Süden von London.

Bandgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Casyo Johnson und Karl Wilson schlossen sich 2009 unter dem Namen Krept & Konan zusammen. Zuerst veröffentlichten sie Songs im Internet und mehrere Mixtapes im Eigenverlag. Das zweite Tape Tsunami machte sie in der Szene bekannt, mit dem Video Otis, einer Coverversion des Hits von Jay-Z und Kanye West, erreichten sie sechsstellige Abrufzahlen bei YouTube. Als Wilsons Stiefvater bei einem bewaffneten Überfall auf sein Haus getötet und seine Mutter verletzt wurde, schrieben sie darüber das Stück My Story, das fast fünf Millionen Mal gesehen wurde.

Skepta verhalf ihnen daraufhin zu ihrem ersten Auftritt in seinem Vorprogramm und Wretch 32 und Professor Green unterstützten sie ebenfalls. Als 2013 das dritte Mixtape Young Kingz erschien, schaffte es den Sprung unter die Top 20 der UK-Albumcharts. Im selben Jahr erhielten sie bei den MOBO Awards die Auszeichnung für die Newcomer des Jahres. Erst danach schlossen sie einen Labelvertrag mit Def Jam ab und begannen mit den Arbeiten an ihrem ersten richtigen Album. Vorab erschien die Single Freak of the Week mit Unterstützung von US-Sänger Jeremih und brachte ihnen einen Top-10-Hit. Dann folgte das Album The Long Way Home, das auf Platz 2 der Charts einstieg. Neben Jeremih waren darauf unter anderem auch Ed Sheeran, Emeli Sandé und Wiz Khalifa als Gäste vertreten. Sie bekamen den MOBO Award für das Album des Jahres und wurden, wie schon 2014, als bester Hip-Hop-Act ausgezeichnet.

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Casio Krept Johnson
  • Karl Konan Wilson

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[1][2]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
UK UK
2015 The Long Way Home UK2
Silber
Silber

(7 Wo.)UK
MOBO Award: Best Album
2019 Revenge Is Sweet UK5
(5 Wo.)UK

Mixtapes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[1][2]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
UK UK
2013 Young Kingz UK19
(2 Wo.)UK
2013 7 Days UK6
Silber
Silber

(7 Wo.)UK
2017 7 Nights UK8
(3 Wo.)UK

Weitere Mixtapes

  • 2009: Red Rum
  • 2010: Tsunami

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[1][2]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
UK UK
2015 Freak of the Week
The Long Way Home
UK9
Platin
Platin

(21 Wo.)UK
feat. Jeremih
2017 Wo Wo Wo
7 Days
UK44
Silber
Silber

(9 Wo.)UK
For Me
7 Nights
UK58
Silber
Silber

(4 Wo.)UK
2018 Crepes and Cones (Ya Dun Know)
UK96
(1 Wo.)UK
feat. MoStack
Pour Me Another One
UK73
Silber
Silber

(2 Wo.)UK
feat. Tabitha
2019 Ban Drill
UK73
(1 Wo.)UK
I Spy
Revenge Is Sweet
UK18
Silber
Silber

(10 Wo.)UK
feat. Headie One & K-Trap
G Love
Revenge Is Sweet
UK28
Silber
Silber

(7 Wo.)UK
mit Wizkid
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2015 Dreams
The Long Way Home
UK88
(1 Wo.)UK
feat. Ed Sheeran
2017 Ask Flipz
7 Days
UK30
Silber
Silber

(6 Wo.)UK
feat. Stormzy
2019 Tell Me
Revenge Is Sweet
UK23
(5 Wo.)UK
mit D-Block Europe & Ling Hussle
First Time
Revenge Is Sweet
UK63
(2 Wo.)UK
mit Spice feat. Tory Lanez

Weitere Singles

  • 2011: Otis
  • 2012: Devils Playground
  • 2013: My Story
  • 2014: Don’t Waste My Time (UK: SilberSilber)
  • 2015: The Long Way Home (feat. Derrick Morgan)
  • 2016: Dunya

Gastbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[1][2]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
UK UK
2018 Chop My Money
UK64
Silber
Silber

(10 Wo.)UK
Ill Blu feat. Krept & Konan, Loski & ZieZie
Airforce (Remix)
UK47
(3 Wo.)UK
DigDat feat. K-Trap & Krept & Konan

Weitere Gastbeiträge

  • 2014: Sweet Thing (Rockizm feat. Ny & Krept & Konan)
  • 2013: They Got It Wrong (Remix) (Lethal Bizzle feat. Krept and Konan, Kano, Squeeks & Wiley)
  • 2014: Dance on My Own(M.O feat. Krept & Konan)
  • 2015: Robbery (Remix) (Abra Cadabra feat. Krept & Konan, MOBO Award: Best Song)
  • 2019: Right Now (The Vamps feat. Krept & Konan)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Chartquellen: UK
  2. a b c d Auszeichnungen für Musikverkäufe: UK

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]