Skepta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Skepta (2014)

Skepta (* 19. September 1982; wirklicher Name Joseph Junior Adenuga) ist ein britischer Grime-Musiker und Musikproduzent.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den 2000ern startete Skepta als Rapper im Radio und bei MC-Battles. 2005 gründete er mit Wiley, seinem Bruder Jme und anderen das Kollektiv Boy Better Know und das gleichnamige Label. 2006 wurde er auch Mitglied von Roll Deep.

Sein erstes Album Greatest Hits (2007) blieb noch ohne große Beachtung, erst mit dem Song Rolex Sweep hatte er im September 2008 einen Achtungserfolg. Mit Sunglasses at Night hatte er ein halbes Jahr später seinen ersten Hit in den UK Top 75. Trotzdem schaffte es auch sein zweites Album Microphone Champion nicht in die Charts.

Den Durchbruch hatte Skepta dann 2010 mit dem Wechsel zum Label All Around the World. Mit Bad Boy, Rescue Me und Cross My Heart (mit der indischstämmigen Sängerin Preeya Kalidas) hatte er gleich drei Top-40-Hits in Folge. Das Album Doin’ It Again erreichte im Jahr darauf Platz 19.

Nach einer Pause folgte 2014 die Single That’s Not Me, eine Zusammenarbeit mit seinem Bruder Jme, die ihm seine erste Platinauszeichnung einbrachte. Das zweite Platin folgte im Jahr darauf mit Shutdown. Mit dem Album Konnichiwa schaffte er es schließlich 2016 ganz nach vorne. Mit Platz 2 und 32 Chartwochen war es seine erfolgreichste Veröffentlichung und erstmals konnte er sich auch international in den Hitparaden platzieren, z. B. in den USA, Australien und Westeuropa. Das Album wurde mit dem Mercury Prize ausgezeichnet. Den größten internationalen Singlehit hatte Skepta zwei Jahre später als Gast bei Praise the Lord von ASAP Rocky. Der Song bekam unter anderem Platin in England und Doppelplatin in den USA.

Im Jahr 2019 veröffentlichte Skepta sein fünftes Album Ignorance Is Bliss. Obwohl er damit erneut Platz 2 in seiner Heimat und weitere Platzierungen in Europa und Australien erreichte, blieb es insgesamt hinter dem Erfolg des Vorgängers zurück. Der Track Same Old Story wurde zum Soundtrack des Spiels FIFA 20 von Electronic Arts.[1]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2][3]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
2011 Doin’ It Again UK19
(5 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 31. Januar 2011
2016 Konnichiwa CH38
(1 Wo.)CH
UK2
Gold
Gold

(32 Wo.)UK
US160
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 6. Mai 2016
Verkäufe: + 100.000
2019 Ignorance Is Bliss DE68
(1 Wo.)DE
AT67
(1 Wo.)AT
CH26
(2 Wo.)CH
UK2
Silber
Silber

(12 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 31. Mai 2019
Verkäufe: + 60.000

Weitere Alben

  • 2007: Greatest Hits
  • 2009: Microphone Champion

Kollaboalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
2020 Insomnia CH81
(1 Wo.)CH
UK3
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020UK
Erstveröffentlichung: 27. März 2020
mit Chip & Young Adz

Mixtapes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
2012 Blacklisted UK72
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 2. Dezember 2012

Weitere Mixtapes

  • 2006: Joseph Junior Adenuga
  • 2010: Been There Done That
  • 2011: Community Payback
  • 2015: The Tim Westwood Mix

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2017: Vicious

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
UK UK
2008 Rolex Sweep
Microphone Champion
UK86
(1 Wo.)UK
2009 Sunglasses at Night
Microphone Champion
UK64
(2 Wo.)UK
2010 Bad Boy
Doin’ It Again
UK26
(7 Wo.)UK
Rescue Me
Doin’ It Again
UK14
(8 Wo.)UK
Cross My Heart
Doin’ It Again
UK31
(3 Wo.)UK
So Alive
Doin’ It Again
UK99
(1 Wo.)UK
vs. N-Dubz
2012 Hold On UK31
(5 Wo.)UK
Make Peace Not War UK29
(2 Wo.)UK
2014 That’s Not Me
Konnichiwa
UK21
Platin
Platin

(3 Wo.)UK
feat. Jme
2015 Shutdown
Konnichiwa
UK39
Platin
Platin

(5 Wo.)UK
2016 Ladies Hit Squad[4]
Konnichiwa
UK89
(1 Wo.)UK
feat. D Double E & ASAP Nast
Man
Konnichiwa
UK34
Silber
Silber

(8 Wo.)UK
2017 Ding-A-Ling
Hurtin’ Me – The EP
UK64
(1 Wo.)UK
Stefflon Don & Skepta
2018 Pure Water
Ignorance Is Bliss
UK78
(1 Wo.)UK
Energy (Stay Far Away)
UK59
Silber
Silber

(15 Wo.)UK
Skepta & Wizkid
2019 Bullet from a Gun
Ignorance Is Bliss
UK32
(6 Wo.)UK
Greaze Mode
Ignorance Is Bliss
UK18
Silber
Silber

(9 Wo.)UK
Skepta & Nafe Smallz
Kiss and Tell
UK31
(3 Wo.)UK
AJ Tracey & Skepta
2020 Papi Chulo
UK37
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020UK
Waze
Insomnia
UK18
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020UK
mit Chip & Young Adz
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2007 I Spy
Greatest Hits
UK
Silber
Silber
UK
feat. Jammer
2016 Konnichiwa
Konnichiwa
UK41
(2 Wo.)UK
Lyrics[5]
Konnichiwa
UK62
(1 Wo.)UK
feat. Novelist
Numbers
Konnichiwa
UK69
(1 Wo.)UK
Corn on the Curb
Konnichiwa
UK73
(1 Wo.)UK
feat. Wiley & Chip
Crime Riddim
Konnichiwa
UK88
(1 Wo.)UK
2019 What Do You Mean
Ignorance Is Bliss
UK14
(8 Wo.)UK
feat. J Hus
2020 Mains
Insomnia
UK32
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020UK
mit Chip & Young Adz

Weitere Singles

  • 2009: Too Many Man (feat. Boy Better Know)
  • 2009: Lush (feat. Jay Sean)
  • 2011: Amnesia
  • 2017: No Security
  • 2017: Hypocrisy
  • 2018: Stay with It (feat. Suspect & Shailan)
  • 2018: Neighbourhood Watch (feat. LD)
  • 2018: The Answer (mit Daisy Maybe)
  • 2019: Wish You Were Here
  • 2019: Loe Me Not (feat. Cheb Ragi & B Live)

Gastbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
2012 Can You Hear Me (Ayayaya)
The Ascent
UK3
Gold
Gold

(19 Wo.)UK
Wiley feat. Skepta, Jme & Ms D
2018 Praise the Lord (Da Shine)
Testing
DE59
(11 Wo.)DE
AT38
(6 Wo.)AT
CH14
Gold
Gold

(20 Wo.)CH
UK18
Platin
Platin

(21 Wo.)UK
US45
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(8 Wo.)US
ASAP Rocky feat. Skepta
Jumpy (Remix)[6]
UK81
(4 Wo.)UK
Ambush Buzzworl feat. Skepta & Chip
Money Right
Don’t Gas Me
UK68
(2 Wo.)UK
Dizzee Rascal feat. Skepta
2019 Bet[7]
Endorphins
UK44
Silber
Silber

(12 Wo.)UK
Octavian feat. Skepta & Michael Phantom
Back to Basics
Music x Road
UK42
(4 Wo.)UK
Headie One feat. Skepta
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2017 Skepta Interlude[8]
More Life
UK35
(4 Wo.)UK
US76
(1 Wo.)US
Drake feat. Skepta
2019 Inglorious
Nothing Great About Britain
UK50
(2 Wo.)UK
Slowthai feat. Skepta

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FIFA 20-Soundtrack mit Major Lazer, Diplo, Skepta und mehr In: Electronic Arts (abgerufen am 1. Dezember 2019)
  2. a b c d e Chartquellen: DE AT CH UK US
  3. Auszeichnungen für Musikverkäufe: CH UK
  4. Ladies Hit Sqad (Skepta/D Double E/Asap Nast) in den britischen Charts
  5. Lyrics (Skepta ft Novelist) in den britischen Charts
  6. Jumpy (Ambush Buzzworl/Skepta/Chip) in den britischen Charts
  7. Bet (Octavian ft Michael Phantom) in den britischen Charts
  8. Skepta Interlude (Drake/Skepta) in den britischen Charts

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]