Laila Robins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Laila Robins (* 14. März 1959 in Saint Paul, Minnesota) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben und Leistungen[Bearbeiten]

Robins debütierte an der Seite von Kevin Anderson im Film A Walk on the Moon aus dem Jahr 1987. Im Filmdrama Von Bullen aufs Kreuz gelegt (1989) spielte sie neben Tom Selleck und F. Murray Abraham eine größere Rolle. In der Komödie Ein Mädchen namens Dinky (1990) spielte sie die Rolle der Schulpsychologin Elizabeth Zaks, die sich mit der Schülerin Dinky Bossetti (Winona Ryder) anfreundet.

Im Thriller Bitterer Triumph (1992) war Robins an der Seite von Beverly D'Angelo und Ned Beatty zu sehen. Im Thriller Oxygen (1999) übernahm sie eine größere Rolle an der Seite von Adrien Brody. In einzelnen Folgen der Fernsehserie Die Sopranos aus den Jahren 1999 und 2001 spielte sie die Rolle von Livia Soprano in ihren jungen Jahren.

Robins trat in zahlreichen Theaterstücken auf. Für die Darstellung von Portia im Stück The Merchant of Venice gewann sie im Jahr 1995 den Joe A. Callaway Award. Für die Rolle im Stück Mrs. Klein wurde sie 1997 für den Helen Hayes Award nominiert. Für die Rolle in Frozen wurde sie 2004 für den Lucille Lortel Award nominiert.

Robins heiratete den Schauspieler Robert Cuccioli. [1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biografie von Laila Robins

Weblinks[Bearbeiten]