Learntec

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Learntec

Learntec (Eigenschreibweise LEARNTEC in Großbuchstaben) ist eine jährlich in Karlsruhe stattfindende internationale Kongressmesse für professionelle Bildung, Lernen und IT. Sie informiert darüber, wie man online und mit klassischen Medien effektiv und zeitlich unabhängig lernen kann. Während die Veranstaltung in der Vergangenheit eher technologielastig war und sich dem Begriff des E-Learning unterordnete, haben sich Computer als Lernmedium im gesamten Bildungssektor fest etabliert. Der Fokus der Learntec hat sich deshalb deutlich erweitert. Veranstalter der Learntec ist die Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH. 2010 ging die wissenschaftliche Leitung von den langjährigen Leitern und Initiatoren, Winfried Sommer und Uwe Beck an Sünne Eichler und Peter Henning über. Das Ergebnis war eine strategische Neuausrichtung, in der rein technologische Themen zu Gunsten einer breiteren Bildungsorientierung in den Hintergrund treten.

Ähnliche Kongressmessen, allerdings mit deutlich anderer Schwerpunktsetzung und Zielgruppe, sind die Online Educa, die didacta und der Fernausbildungskongress.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Vorläufer der Learntec wurde unter dem Titel „Die Anwendung moderner Medien- und Bildungstechnologie in der beruflichen und pädagogischen Praxis“ von Uwe Beck und Winfried Sommer, beide an der PH Karlsruhe tätig, gegründet. Dieser war vom 11. bis 13. September 1991 in den Räumen der PH Karlsruhe.

Die daraus hervorgegangene Fachmesse für Informations- und Bildungstechnologie wurde im Jahr 1992 ebenfalls wie der Vorgänger von Uwe Beck und Winfried Sommer ins Leben gerufen. In Zusammenarbeit mit der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH (KMK) fand die Messe bis zum Jahr 2006 im Kongresszentrum Karlsruhe statt. Seit dem Jahr 2007 ist die Learntec auf dem Gelände der Messe Karlsruhe.

Learntec 1992–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gründungsjahr 1992 fand die Messe unter dem Titel „Learntec - 1. Europäischer Kongress und Fachmesse für Bildungstechnologie und betriebliche Bildung“ vom 10. bis 12. November 1992 statt. Motto waren „Computergestütztes Lernen“ und „Multimedia“.[1] Die Messe wurde mit 27 Ausstellern eröffnet und hatte rund 300[2] bis 400 Besucher.[3]

Zur zweiten Learntec im November 1993 fanden sich 30 Aussteller und 400 Besucher ein.[4] Im Interesse stand vor allem das Lernen von Fremdsprachen. Das erste Partnerland der Fachmesse war Kanada.

Die dritte Ausgabe der Learntec war vom 8. bis 10. November 1994.[5] Die Wahl des Partnerlands fiel auf die Schweiz. Bei 42 Ausstellern konnten sich die 400 Besucher über das Internet als Lernumgebung austauschen.[6]

1995 fand die 4. Learntec vom 7. bis 10. November statt.[7] Schwerpunktmäßig ist sie auf den Bereich Multimedia, vor allem im Bereich von Handel, Banken und Versicherungen, ausgerichtet.[8] Als Partnerland stand Österreich im Mittelpunkt.[7] Die Veranstalter zählten 49 Aussteller und 600 Besucher.[9]

Ursprünglich war im November 1996 die fünfte Ausgabe der Learntec vorgesehen. Diese fand jedoch nicht statt und wurde auf Ende Januar 1997 verlegt, um „eine noch höhere terminliche Akzeptanz bei Ausstellern und Kongreßbesuchern zu erzielen“.[10]

Im Jahr 1997 wurde die 5. Learntec vom 28. bis 30. Januar 1997 ausgerichtet.[11] Partnerland war Großbritannien.[12] Nach vier Messen mit dem Untertitel „Europäischer Kongress und Fachmesse für Bildungstechnologie und betriebliche Bildung“ nannte sich der Kongress in „Europäischer Kongress und Fachmesse für Bildungs- und Informationstechnologie“ um. Schwerpunktthemen waren u. a. „Telelearning/Lernen in Netzen“, „Qualität von Multimedia Lernsoftware“ oder „Multimedia für Banken und Finanzdienstleistungen“. Die Zahl der Aussteller stieg auf 60. Zu dem Kongress kamen rund 1200 Besucher.[13]

Die 6. Learntec war vom 3. bis 5. Februar 1998.[14] Schirmherr dieser Learntec war der damalige Bundesbildungsminister Jürgen Rüttgers. Eröffnet wurde die Messe durch den damaligen Ministerpräsidenten Erwin Teufel und dem französischen Botschafter François Scheer, da Frankreich als Partnerland ausgewählt wurde.[15] Rund 100 Aussteller stellten ihre Produkte vor. Den Kongress besuchten rund 2000 interessierte Personen.[14]

Im Jahr 1999 wurde die 7. Learntec zwischen dem 9. und 11. Februar durchgeführt. Erstmals konnten mit 109 Ausstellern mehr als 100 Aussteller begrüßt werden.[16] Die Schirmherrschaft übernahm die damalige Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn.[17] Partnerland waren die Niederlande.[18] Themen der Messe waren u. a. „Lernforschung und Evaluation“, „Lernen mit dem Computer“ im Bereich der Medizin oder die „[...]netzbasierte Ausbildung in der HypoVereinsbank“[19]. Es waren 3.000 Interessierte zu Besuch.[20]

Im Jahr 2000 fand die Learntec zum 8. Mal zwischen dem 8. und 11. Februar statt.[21] Themen der achten Ausgabe sind u. a. „Standardisierung von Lerntechnologien“, „Bildungs-TV“ oder „Virtuelle Lernangebote“ in der Hochschule gewesen. Als Partnerland trat Finnland auf.[22] Diese Learntec stand im Zeichen von Lernplattformen und von Unternehmen betriebene Fortbildungseinrichtungen, sogenannte Corporate Universities. Rund 154 Aussteller stellten dazu ihre Ideen den 5.500 Besucher vor.[23]

Learntec 2001–2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 9. Learntec wurde im Jahr 2001 vom 30. Januar bis 2. Februar abgehalten.[24] Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) übernahm die Schirmherrschaft. Hauptthema war das E-Learning. Als Partner fungierte die UNESCO. Sie hatte 240[25] Aussteller und rund 7500 Besuchern.[1]

Vom 5. bis 8. Februar 2002 fand die Learntec unter dem Motto „Lernen weltweit vernetzt“ zum 10. Mal statt.[26] Rund 272[27] nationale und internationale Aussteller präsentierten sich den über 9000 Besuchern.[1] Schirmherrin war die damalige Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn.[28]

Die 11. Learntec ging vom 4. bis 7. Februar 2003.[29] Die Ausstellerzahl stieg auf 308. Es wurden rund 9000 Fachbesucher gezählt.[30] Hauptthema war die Integration von Lernkonzepten in die unternehmerischen Geschäftsprozesse mittels Computern. Schirmherr der 11. Ausgabe war Matthias Rößler, der damalige sächsische Staatsminister für Wissenschaft und Kunst.[31]

Vom 10. bis 13. Februar 2004 wurde die 12. Learntec veranstaltet.[32] Über 8700 Besucher informierten sich über das Thema E-Learning und unter anderem „computergestützte Kompetenzerfassung, die Rolle des Tutors im Lernprozess oder die Didaktik des E-Learning“[33]. Auf der Messe waren 315 Aussteller vertreten. Schirmherrin war Viviane Reding, der damaligen Europäischen Kommissarin für Bildung und Kultur.[34]

Zwischen dem 15. und 18. Februar 2005 fand die 13. Learntec statt.[35] Schwerpunktmäßig wurden die Themen „Business Integration“, „Technologie“ und „Didaktik“ behandelt. Die Ausstellerzahl ging zurück auf 290, ebenso die Besucherzahl auf 8.000.[36] Schirmherr war Wolfgang Clement in seiner damaligen Funktion als Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit.[37] Das Partnerland der 13. Learntec ist die USA.[38]

Die 14. Learntec ging vom 14. bis 16. Februar 2006.[39] Im Fokus waren in diesem Jahr neben dem E-Learning und Blended Learning auch „Wissensprozesse in Unternehmen und Hochschulen aus technologischer, betrieblicher und didaktischer Sicht“ [40]. Die Ausstellerzahl lag bei über 300.[41] Es wurden 7400 Fachbesucher gezählt.[41] Annette Schavan übernahm die Rolle als Schirmherrin des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.[42]

Mit Beginn der 15. Learntec vom 13. bis 15. Februar 2007 wechselte der Veranstalter an die Messe Karlsruhe, in die dortige dm-arena. Das Programm orientierte sich u. a. an den Themenbereiche „Geschäftsprozesse“, „Lernen“, „Technologie“, „Didaktik“ und „Wissensmanagement“. Rund 7000[43] Besucher und 270[44] Aussteller kamen zum Kongress. Auch im Jahr 2007 hatte das BMBF die Schirmherrschaft inne.[45]

Schwerpunktthemen der 16. Learntec vom 29. bis 31. Januar 2008 waren Wikis und Blogs. Bei 220[46] Ausstellern kamen rund 6.000 Besucher.[47]

Die 17. Learntec wurde vom 3. bis 5. Februar 2009 veranstaltet.[48] Das Motto lautete „Bildung ist Nährboden für die Zukunft“. Themen des Kongresses gingen u. a. über „Next Generation Leadership: Wie lernen Führungskräfte?“ aus dem Bereich Business, hinzu „Hirnforschung - wie kann Sie Lernen und Wissen im Arbeitskontext verstehen helfen?“ (Didaktik) oder das „Lernen in und von Hochleistungsteams - Hochleistung managen“ (Wissensmanagement) bzw. die „Zukunft des Lernens“ (Technologie).[49] Die Ausstellerzahl betrug 220 und rund 5.200 Besucher zählten die Veranstalter.[50] Schirmherrin war auch 2009 die damalige Bundesbildungsministerin Annette Schavan.[51]

Learntec 2010–2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2010 fand die 18. Learntec vom 2. bis 4. Februar statt. Dabei wechselte die wissenschaftliche Leitung von den langjährigen Leitern und Initiatoren, Winfried Sommer und Uwe Beck an Sünne Eichler und Peter Henning. Neben den Niederlanden, zum zweiten Mal als Partnerland,[52] zeigten 160 Aussteller ihre Produkte. 5600 Besucher wurden gezählt.[53] Erstmals nahmen zwei Bundesministerien die Schirmherrschaft wahr. Neben dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), vertreten durch Annette Schavan, war auch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) durch Rainer Brüderle vertreten.[54]

Die 19. Learntec ging vom 1. bis 3. Februar 2011. Mit 180 Ausstellern konnte die Zahl der Aussteller gesteigert werden. Die Anzahl der Sprecher auf dem Kongress lag bei 150 Sprechern. Sie wurde von rund 5785 Personen besucht.[53] Auch zur 19. Ausgabe wurden die Bundesministerien für Bildung und Forschung bzw. Wirtschaft und Technologie für die Schirmherrschaft gewonnen.[55]

Die 20. Ausgabe der Learntec war vom 30. Januar bis zum 2. Februar 2012 ausgerichtet worden. Bei dieser Jubiläumsveranstaltung konnten sich 200 Aussteller präsentieren. Auch die Anzahl der Sprecher wurde auf 160 gesteigert. Die Messe besuchten 6117 Personen.[53] Erstmals wurde ein eigenes Konzept für sogenannte Serious Games (inkl. dem Bereich Mobile Learning) mit dem Titel „Games@LEARNTEC“ und für das „Digitale Publizieren“ (ePub@LEARNTEC) vorgestellt. Das Konzept Games@LEARNTEC wurde von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“[56] ausgezeichnet. Wie auch in den Jahren 2010 und 2011 sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung und das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Schirmherren und vertreten durch Annette Schavan und Philipp Rösler.[57]

Vom 29. bis 31. Januar 2013 fand die 21. Learntec statt. Es zeigten 214 Aussteller ihre Produkte. Auf dem Kongress trugen über 160 Sprecher vor. Schwerpunktthemen waren neben „Mobile Learning“ auch „Social Media Learning“ und „Game Based Learning“. 6068 Menschen besuchten den Kongress.[53] Das erstmals 2012 vorgestellte Konzept Games@LEARNTEC (ausgezeichnet von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“[58]) ist fortgesetzt worden. Für das „Digitale Publizieren“ wurde ein neuer Bereich (ePub@LEARNTEC) eingerichtet. Die Schirmherren der 21. Learntec sind Annette Schavan (BMBF) und Philipp Rösler (BMWi).[59]

Vom 4. bis 6. Februar 2014 fand die Learntec zum 22. Mal statt. Dabei zeigten 226 Aussteller ihre Produkte, der Kongress hatte mehr als 160 Sprecher. Die Learntec 2014 wurde von 6685 Personen besucht.[60] Das erstmals 2012 vorgestellte Konzept Games@LEARNTEC (ausgezeichnet von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“[61]) und das „Digitale Publizieren“ (ePub@LEARNTEC) wurden fortgesetzt. Neue Schwerpunktthemen waren „Mobile Learning“ und „Social Media Learning“.

Die 23. Learntec fand vom 27. bis 29. Januar 2015 in der Messe Karlsruhe statt. Die gesteigerte Zufriedenheit konnte bei den 225 Ausstellern und den 6.900 Besuchern konstatiert werden. 2015 traten mehr als 240 Referenten und Moderatoren in Kongress und Messe vor das internationale Publikum. Die Sonderfläche school@LEARNTEC wurde zum zweiten Mal erfolgreich angenommen. Im Vergleich zum letzten Jahr hat sich die Anzahl der Aussteller und Brands in diesem Bereich mehr als verdoppelt. Die Schirmherrschaft wurde von Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung sowie von Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie übernommen.

Vom 26. bis 28. Januar 2016 fand die 24. Ausgabe der Learntec statt.

Vom 24. bis 26. Januar 2017 fand die 25. Ausgabe der Learntec statt.

Vom 30. Januar bis 1. Februar 2018 wird die 26. Ausgabe der Learntec stattfinden.

Entwicklung der Besucherzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Besucherzahl
1992 300[2] - 400[3]
1993 400[4]
1994 400[6]
1995 600[9]
1997 1.200[13]
1998 2.000[14]
1999 3.000[20]
2000 5.500[23]
2001 7.500[1]
2002 9.000[1]
2003 9.000[30]
2004 8.700[33]
2005 8.000[36]
2006 7.400[41]
2007 7.000[43]
2008 6.000[47]
2009 5.200[50]
2010 5.600[53]
2011 5.785[53]
2012 6.117[53]
2013 6.068[53]
2014 6.685[60]
2015 6.900[60]
2016 7.250[62]
2017 über 7.500[62]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e ReadMeNow - Onlinemagazin (html) Abgerufen am 12. Juli 2014.
  2. a b Eindrücke von der Learntec 2002 in Karlsruhe (html) B.I.T.online. 2002. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  3. a b Bildungsmesse Learntec: Schulbuch adé? (html) In: Heise online. Heise Zeitschriften Verlag. 31. Januar 2012. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  4. a b wirtschaft und weiterbildung 1/2012 (PDF; 2,5 MB) Haufe-Lexware GmbH & Co. KG. S. 53. 22. Dezember 2011. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  5. Jahresbericht 1994 (PDF; 1,3 MB) Institut für den Wissenschaftlichen Film Göttingen. 29. September 2009. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  6. a b wirtschaft und weiterbildung 1/2012 (PDF; 2,5 MB) Haufe-Lexware GmbH & Co. KG. S. 53. 22. Dezember 2011. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  7. a b LEARNTEC im November mit Schwerpunkt Multimedia (html) managerSeminare Verlags GmbH. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  8. LEARNTEC 95 -Europäischer Kongress für Bildungstechnologie und betriebliche Bildung (PDF; 1,4 MB) Verbundzentrale des GBV (VZG). Abgerufen am 12. Juli 2014.
  9. a b wirtschaft und weiterbildung 1/2012 (PDF; 2,5 MB) Haufe-Lexware GmbH & Co. KG. S. 53. 22. Dezember 2011. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  10. LEARNTEC auf nächstes Jahr verschoben (html) managerSeminare Verlags GmbH. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  11. Kongreßprogramm für die Learntec 97 liegt jetzt vor (html) managerSeminare Verlags GmbH. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  12. New Page 7 (html) Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH. Archiviert vom Original am 29. Mai 2002. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  13. a b LEARNTEC 98, Pressemitteilungen (html) Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH. Archiviert vom Original am 12. Mai 2001. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  14. a b c LEARNTEC 98, Pressemitteilungen (html) Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH. Archiviert vom Original am 12. Mai 2001. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  15. Frankreich wird Partnerland der Messe Learntec `98 (html) managerSeminare Verlags GmbH. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  16. Karlsruher Bildungsmesse Learntec: Mit 3D-Brille im Klassenzimmer (html) ka-news. 21. März 2001. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  17. Programm LEARNTEC (html) Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH. Archiviert vom Original am 22. März 2002. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  18. New Page 7 (html) Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH. Archiviert vom Original am 29. Mai 2002. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  19. Programm LEARNTEC (html) Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH. Archiviert vom Original am 22. März 2002. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  20. a b wirtschaft und weiterbildung 1/2012 (PDF; 2,5 MB) Haufe-Lexware GmbH & Co. KG. S. 53. 22. Dezember 2011. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  21. Untitled Document (html) local global GmbH. Archiviert vom Original am 21. Februar 2001. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  22. Untitled Document (html) local global GmbH. Archiviert vom Original am 23. Februar 2001. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  23. a b wirtschaft und weiterbildung 1/2012 (PDF; 2,5 MB) Haufe-Lexware GmbH & Co. KG. S. 53. 22. Dezember 2011. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  24. Modernisieren lernen mit neuen Medien: LearnTec 2001 (html) Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung (FÖV) bei der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  25. wirtschaft und weiterbildung 1/2012 (PDF; 2,5 MB) Haufe-Lexware GmbH & Co. KG. S. 54. 22. Dezember 2011. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  26. Europas Marktplatz für Bildungstechnologie - ingenieur.de (html) Andreas Ahrens. 1. Februar 2002. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  27. Learntec 2002: Euphorie des vergangenen Jahres weicht Nüchternheit und Realismus (html) Computerwoche. 14. Februar 2002. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  28. Learntec: Technik, die begeistert (html) managerSeminare Verlags GmbH. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  29. Learntec 2003 (html) Andreas Ahrens. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  30. a b Bildungsmesse Learntec behauptet sich in der Krise - computerwoche.de (html) Computerwoche. 13. Februar 2003. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  31. Messeportal für Wissenschaft und Forschung (html) Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. 29. Januar 2003. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  32. Learntec Karlsruhe 2004 (html) Andreas Ahrens. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  33. a b Bundesverwaltungsamt - Learntec 2004: Multimediaeinsatz in der Aus- und Fortbildung (INFO 1804, Februar 2004) (html) Bundesverwaltungsamt. 11. Februar 2004. Archiviert vom Original am 11. März 2004. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  34. Learntec 2004 (html) reticon GbR. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  35. LEARNTEC 2005 (html) reticon GbR. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  36. a b wirtschaft und weiterbildung 1/2012 (PDF; 2,5 MB) Haufe-Lexware GmbH & Co. KG. S. 54. 22. Dezember 2011. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  37. Wolfgang Clement übernimmt Schirmherrschaft der LEARNTEC 2005 (html) Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH. 16. September 2004. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  38. Wolfgang Clement übernimmt Schirmherrschaft der LEARNTEC 2005 (html) Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH. 16. September 2004. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  39. LEARNTEC und didacta schmieden strategische Allianz (html) Andreas Ahrens. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  40. LEARNTEC 2006 (html) reticon GbR. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  41. a b c Ist die LEARNTEC voll oder leer? (html) Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH. 14. Februar 2007. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  42. Learntec News (PDF; 6,1 MB) Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH. S. 1. 16. Januar 2006. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  43. a b CHECK.point-elearning  ›  (html) INFObases GmbH. Abgerufen am 5. März 2014.
  44. LEARNTEC Karlsruhe: Boom bei digitaler Bildung (PDF; 336,5 kB) Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH. 1. März 2007. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  45. Wissensmanagement für die Wissenschaft / FIZ Karlsruhe auf der LEARNTEC 2007 - FIZ Karlsruhe – Pressemitteilung (html) UNITED NEWS NETWORK GmbH. 8. Februar 2007. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  46. LEARNTEC 2008 - 16. Internationaler Kongress und Fachmesse für Bildungs- und Informationstechnologie (html) Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH. Archiviert vom Original am 2. Februar 2008. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  47. a b Learntec 2008 (html) Tim Schlotfeldt. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  48. LEARNTEC 2009 (html) reticon GbR. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  49. LEARNTEC 2009 - 17. Internationaler Kongress und Fachmesse für Bildungs- und Informationstechnologie (html) Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH. Archiviert vom Original am 8. Juni 2009. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  50. a b Learntec 2009: Familytreff mit Ausblick (html) managerSeminare Verlags GmbH. 10. Februar 2009. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  51. Learntec_Besucherinformation.pdf (PDF; 495 kB) Staatsministerium Baden-Württemberg. 26. August 2008. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  52. LEARNTEC - Internationale Leitmesse und Kongress für professionelle Bildung, Lernen und IT gewinnt Niederlande als Partnerland (html) UNITED NEWS NETWORK GmbH. 1. Oktober 2009. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  53. a b c d e f g h Besucherzahlen nach unabhängiger Zählung durch Gelszus Messe-Marktforschung
  54. LEARNTEC 2010 - Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH (KMK) – Pressemitteilung (html) UNITED NEWS NETWORK GmbH. 25. Januar 2010. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  55. learntec-flyer.pdf (PDF; 740 kB) G.I.B. - Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH. 22. September 2010. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  56. „365 Orte im Land der Ideen“: Karlsruher Messe feiert GAMES@LEARNTEC als „Ausgewählten Ort 2012“ (html) Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH. 10. Mai 2012. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  57. Ausstellerinformationen (html) Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  58. Land der Ideen (html) Land der Ideen Management GmbH. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  59. Demografieportal - Veranstaltungen - LEARNTEC 2013 (html) Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  60. a b c Learntec mit knapp 7.000 Besuchern - Cloudzone greift NSA-Affäre auf (html) ka-news. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  61. Land der Ideen (html) Land der Ideen Management GmbH. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  62. a b LEARNTEC bedeutendste Plattform für digitales Lernen in Europa Pressemeldung, 26.01.2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]