Lemawork Ketema

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lemawork Ketema Leichtathletik
Nation OsterreichÖsterreich Österreich
Geburtstag 22. Oktober 1986 (32 Jahre)
Geburtsort Äthiopien
Karriere
Bestleistung 1:03:54 h (Halbmarathon)
2:13:22 h (Marathon)
Status aktiv
Medaillenspiegel
Österreichische Meisterschaften 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Österreichische Meisterschaft
0Gold0 Graz 2017 Halbmarathon
0Gold0 Graz 2018 Halbmarathon
letzte Änderung: 14. Oktober 2018

Lemawork Ketema Weldearegaye (* 22. Oktober 1986 in Äthiopien) ist ein österreichischer Marathonläufer äthiopischer Herkunft. Er ist zweifacher und amtierender Staatsmeister im Halbmarathon (2017, 2018).

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lemawork Ketema kam 2013 nach Österreich und stellte hier einen Asylantrag. Er musste im laufenden Asylverfahren in Österreich bleiben und alle Angebote von internationalen Marathon-Veranstaltungen absagen.

Sieger der Erstaustragung „Wings for Life World Run“ 2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2014 gewann er den Wien-Halbmarathon und im Mai in St. Pölten mit 78,57 km die Erstaustragung des Wings for Life World Run.[1] Im Oktober gewann er den Graz-Marathon.[2]

Im Mai 2015 startet er als Titelverteidiger beim Wings for Life World Run und konnte nach 79,9 gelaufenen km einen neuen Rekord erstellen und diese weltweite Laufveranstaltung zum zweiten Mal gewinnen.[3][4] Im Juli wurde er nach 2:14:23 Stunden mit persönlicher Marathon-Bestzeit Zweiter beim Rio de Janeiro Marathon.

Im Dezember 2015 erhielt Ketema die österreichische Staatsbürgerschaft.[5]

Er hatte sich einen Start bei den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro für Österreich zum Ziel gesetzt, dieses aber mit seinem Ergebnis in Hamburg nicht erreichen können: Ketema lief den Marathon in 2:16:19 h und das ÖOC-Olympialimit für Rio 2016 steht im Marathonlauf bei 2:14:00 h.[6][7]

Staatsmeister Halbmarathon 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2017 wurde er in Graz Staatsmeister Halbmarathon. Beim Wings for Life World Run belegte er im Mai 2017 als schnellster österreichischer Läufer in der weltweiten Wertung den dritten Rang.

Im Mai 2018 wurde Lemawork Ketema für das Marathon-Team bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin (6.–12. August 2018) nominiert.[8] Dort belegte er in der Einzelwertung den 8. Rang. Zudem holte er in der Teamwertung die Bronze-Medaille.[9] 2018 wurde der 31-Jährige in Graz erneut Staatsmeister Halbmarathon.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wings for Life World Run: Äthiopien siegt (5. Mai 2014)
  2. Lemawork Ketema siegt in 2:22:08 (12. Oktober 2014)
  3. Champions’ Pick: Ketema bleibt Österreich treu (22. Oktober 2014)
  4. Wings for Life World Run: Lemawork Ketema erneut weltweiter Sieger (3. Mai 2015)
  5. Ministerrat beschloss Einbürgerung von neun Sportlern (17. Dezember 2015)
  6. Lemawork Ketema ist heiß auf eine neue Bestweite (30. April 2015)
  7. Talente, die (fast) auf der Straße liegen: Profiläufer und Flüchtling Lemawork Ketema (3. September 2015)
  8. ÖLV nominiert vier Athleten für Marathon-Team bei EM in Berlin (Memento des Originals vom 15. Mai 2018 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.oelv.at
  9. Marathon-Medaille für Österreich: Lemawork Ketema und Peter Herzog in den Top 10. In: HDsports.at. Abgerufen am 12. August 2018.
  10. Lemawork Ketema in 2:14:23 Zweiter bei Marathon in Rio de Janeiro@1@2Vorlage:Toter Link/www.oelv.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (27. Juli 2015)
  11. Ketema wieder "Wings for Life World Run"-Sieger (3. Mai 2015)
  12. Lemawork Ketema – Gewinner des 16. Wien Energie Halbmarathons (17. März 2015)
  13. Über 70.000 starten weltweit gleichzeitig (29. April 2015)
  14. 2013 – 10. SALZBURG MARATHON