Wings for Life World Run

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wings for Life World Run in München (2017)

Der Wings for Life World Run ist ein seit 2014 jährlich im Mai auf 34 oder 35 Strecken in 33 Ländern weltweit zeitgleich stattfindender Wohltätigkeitslauf. Motto ist: „Laufen für die, die nicht laufen können“. Über die Wings-for-Life-Stiftung fließen 100 % der Einnahmen an die Rückenmarksforschung.[1]

Die Besonderheit des Wings for Life World Runs liegt darin, dass anders als bei anderen Volksläufen keine vorgegebene Distanz zurückgelegt werden muss. 30 Minuten nach dem Start fährt ein "Catcher Car"-Auto die Strecke ab. Überholte Teilnehmer sind aus dem Rennen, bis nur noch einer, der Sieger, übrig bleibt.

Die Wings for Life Stiftung und der Wings for Life World Run[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die gemeinnützige Wings for Life Stiftung wurde 2004 vom zweifachen Motocross-Weltmeister Heinz Kinigadner und Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz gegründet.[2] Sie hat sich zum Ziel gesetzt, eine Heilung für Rückenmarkverletzungen und Querschnittlähmungen zu finden. Dazu unterstützt die Stiftung finanziell Forschung und Studien über Rückenmark und Rückenmarkverletzungen. Geschäftsführerin ist Anita Gerhardter. Gründer Kinigadner ist selbst mittelbar betroffen, weil sein Bruder und sein Sohn, die beide auch Motocross-Fahrer waren, querschnittgelähmt sind.[3]

Um Spenden zu sammeln und gleichzeitig die Aufmerksamkeit auf die Einschränkungen und gesundheitlichen Probleme von Personen mit Querschnittlähmung zu richten, wurde von der Stiftung nach zweijähriger Vorbereitungszeit am 4. Mai 2014 der erste Wings for Life World Run veranstaltet. Nach dem Erfolg des ersten Laufs wird das Konzept als jährliche Veranstaltung weitergeführt. Laut offizieller Webseite kam Anita Gerhardter die Idee während eines Aufenthalts am Flughafen von Moskau, ein weltweites Rennen zu veranstalten, bei dem der letzte im Rennen verbliebene Teilnehmer Sieger werden sollte.

Es handelt sich um einen Volkslauf, das heißt, jeder kann teilnehmen. Das Startgeld wird komplett an die Stiftung gespendet, der Hauptsponsor Red Bull übernimmt die Veranstaltungskosten. Je nach Ort und Zeitpunkt der Anmeldung unterscheidet sich das Startgeld ein wenig. In Deutschland sind 39,00 Euro zu entrichten, es ist aber auch möglich, im Laufe des Anmeldungsprozesses die Spende zu erhöhen. In den beiden Austragungen 2014 und 2015 kamen jeweils 3 Millionen und 4,2 Millionen Euro spenden zusammen.[2]

„World“ Run[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Wings for Life World Run leitet sich davon ab, dass dieser gleichzeitig an 34 oder 35 verschiedenen Orten auf der ganzen Erde stattfindet. Das führt dazu, dass die Teilnehmer an Austragungsorten in Europa und Afrika um die Mittagszeit starten, während Teilnehmer in Asien und Australien nachmittags beziehungsweise abends laufen und in den amerikanischen Kontinenten früh morgens beziehungsweise nachts gelaufen wird.

Das „Catcher Car“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wings for Life World Run ist insofern besonders, dass keine vorgegebene Distanz, zum Beispiel 10 Kilometer oder 42,195 Kilometer wie bei einem Marathon, zurückgelegt werden muss. Damit können Läufer mit sehr unterschiedlichem Niveau in gleicher Weise teilnehmen und jeder wird mit seiner individueller Distanz zum Finisher.

An jedem Ort ist eine Strecke von 100 km vorbereitet. Alle Teilnehmer starten gleichzeitig, 30 Minuten später fährt ein Auto, das sogenannte „Catcher Car“, die Strecke ab. Es startet mit 14 km/h und wird jede halbe Stunde um 1 km/h schneller.[4] Von 2014 bis 2018 war die Anfangsgeschwindigkeit 15 km/h und nur jede Stunde wurde das Auto schneller. Wenn das Auto einen Läufer überholt, ist für diesen das Rennen beendet. Ein Busservice bringt ausgeschiedene Teilnehmer zurück zum Startbereich. Sportlich gesehen zählt also nicht die Zeit, die ein jeder braucht, um eine gewisse Distanz zurückzulegen, sondern die Strecke, die zurückgelegt wird, bevor einen das Catcher Car überholt.[5]

Der letzte Läufer an jedem Ort sind die lokalen Wings-for-Life-World-Run-Sieger und erhalten im darauffolgenden Jahr einen freien Startplatz am Ort ihrer Wahl. Zusätzlich werden die Frau und der Mann, die weltweit die längste Strecke gelaufen sind, die globalen Wings for Life World Run Champions und erhalten als speziellen Preis eine Weltreise.[6]

Die äußeren Bedingungen und die Streckenbeschaffenheit sind mitunter sehr unterschiedlich. Die Catcher Cars werden dank globaler Satellitennavigation genau gesteuert, sodass ein Vergleich zwischen den einzelnen Veranstaltungsorten dennoch möglich ist. In Spielberg in Österreich laufen alle Daten zusammen, von dort wird das Rennen gesteuert. Die folgende Tabelle zeigt, wann das Auto wie schnell fährt und wie weit es bei jedem Geschwindigkeitswechsel gekommen ist.

Geschwindigkeit des Catcher Cars von 2014 bis 2018[5]
Zeit nach dem Start HH:MM Geschwindigkeit Entspricht der Distanz
00:00 bis 00:30 0 km/h 0 km
00:30 bis 01:30 15 km/h 0 bis 15 km
01:30 bis 02:30 16 km/h 15 bis 31 km
02:30 bis 03:30 17 km/h 31 bis 48 km
03:30 bis 05:30 20 km/h 48 bis 88 km
ab 05:30 35 km/h mehr als 88 km
Geschwindigkeit des Catcher Cars seit 2019[7]
Zeit nach dem Start HH:MM Geschwindigkeit Entspricht der Distanz
00:00 bis 00:30 0 km/h 0 km
00:30 bis 01:00 14 km/h 0 bis 7 km
01:00 bis 01:30 15 km/h 7 bis 14,5 km
01:30 bis 02:00 16 km/h 14,5 bis 22,5 km
02:00 bis 02:30 17 km/h 22,5 bis 31 km
02:30 bis 03:00 18 km/h 31 bis 40 km
03:00 bis 03:30 22 km/h 40 bis 51 km
ab 03:30 26 km/h mehr als 51 km
Geschwindigkeit des Catcher Cars seit 2021[8]
Zeit nach dem Start HH:MM Geschwindigkeit Entspricht der Distanz
00:00 bis 00:30 0 km/h 0 km
00:30 bis 01:00 14 km/h 0 bis 7 km
01:00 bis 01:30 15 km/h 7 bis 14,5 km
01:30 bis 02:00 16 km/h 14,5 bis 22,5 km
02:00 bis 02:30 17 km/h 22,5 bis 31 km
02:30 bis 03:00 18 km/h 31 bis 40 km
03:00 bis 03:30 22 km/h 40 bis 51 km
03:30 bis 04:00 26 km/h 51 bis 64 km
04:00 bis 04:30 30 km/h 64 bis 79 km
ab 05:00 34 km/h mehr als 79 km

Bekannte Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Italien Giorgio Calcaterra, 2014: 72,96 km; 2015: 78,06 km; 2016: 88,44 km, 2017: 87,15 km
  • Osterreich Julian Eberhard, 2014: 29,57 km; 2015: 25,16 km; 2016: 31,68 km; 2017: 22,84 km: 2018: 22,08 km
  • Osterreich Simon Eder, 2014: 30,24 km; 2015: 47,38 km; 2018: 16,78 km
  • Osterreich Andreas Goldberger, 2014: 40,60 km; 2016: 41,94 km; 2017: 44,22 km[9]; 2018: 35,87 km
  • Deutschland Miriam Gössner, 2014: 22,71 km; 2015: 24,49 km; 2016: 30,02 km
  • Osterreich Marcel Hirscher, 2014: 14,02 km; 2015: 22,19 km; 2016: 23,09 km, 2017: 11,31 km
  • Schweiz Marco Kaminski, 2014: 56,51 km
  • Osterreich Lemawork Ketema, 2014: 78,58 km; 2015: 79,90 km; 2016: 41,00 km; 2017: 87,16 km
  • Spanien José Manuel Martínez, 2014: 55,56 km; 2015: 59,19 km; 2016: 60,36 km, 2017: 66,25 km
  • Deutschland Sabrina Mockenhaupt, 2014: 26,13 km; 2016: 14,82 km; 2017: 21,32 km
  • Deutschland Florian Neuschwander, 2015: 74,56 km; 2016: 63,66 km; 2017: 83,49 km; 2018: 69,54 km
  • Schweiz Daniela Ryf, 2014: 44,44 km; 2015: 20,40 km; 2016: 21,35 km; 2017: 4,80 km; 2018: 20,41 km
  • Osterreich Gregor Schlierenzauer, 2014: 18,56 km; 2015: 17,87 km; 2017: 14,19 km
  • Schweden Frida Södermark, 2015: 42,09 km (Schweden); 2016: 52,37 km (Chile); 2017: 47,62 km (Mexiko); 2018: 41,30 km (Taiwan)
  • Norwegen Heidi Weng, 2014: 25,67 km; 2016: 24,95 km; 2017: 28,23 km

Wings for Life World Run 2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Wings for Life World Run fand am 4. Mai 2014 an 34 Orten auf der Erde statt. Startzeit war für alle Teilnehmer 10:00 UTC, das heißt 12:00 MESZ. Sportlicher Leiter der Veranstaltung war der britische Leichtathletikweltmeister Colin Jackson.[10]

Letztlich wurde die Veranstaltung ein Erfolg. Besonders bei den Männern war das Rennen um die globale Meisterschaft sehr eng. Schließlich setzte sich der Äthiopier Lemawork Ketema mit 78,58 km auf der Donautalstrecke in Österreich durch. Damit war er 90 m weiter gekommen als der Peruaner Remigio Huaman Quispe, der in Lima lief, und 180 m weiter als Evgenii Glyva aus der Ukraine, der wie Ketema in Österreich an den Start gegangen war.

Bei den Frauen setzte sich die Norwegerin Elise Selvikvåg Molvik mit 54,79 gelaufenen Kilometern in Stavanger durch. Bemerkenswert ist, dass sie der offiziellen Webseite nach zu dem Zeitpunkt erst 18 Jahre alt und noch nie länger als 30 km im Wettkampf gelaufen war. Mit 54,79 km belegte sie zudem den 42. Platz in der Gesamtwertung von Frauen und Männern. Zweite wurde Nathalie Vasseur aus Frankreich mit 51,26 km in Hennebont, dritte Svetlana Shepeleva aus Moldawien mit 48,29 km in Alanya.[11]

Insgesamt gingen 35397 Männer und Frauen, darunter auch zahlreiche Prominente wie Mark Webber und Aksel Lund Svindal, an den Start und bewältigten zusammen 530928 km.[12]

Sieger beim Wings for Life World Run 2014[13]
Ort Sieger Altersklasse Distanz (in km) Globale Platzierung
Turkei Alanya Turkei Murat Kaya M40 55,93 38
Neuseeland Auckland Neuseeland Braden Currie M25 45,34 140
Spanien Barcelona Spanien Chema Martinez M40 55,56 40
Slowakei Bratislava Slowakei Boris Csiba M30 50,22 68
Rumänien Bukarest Rumänien Eugen Constantin Sorop M25 58,86 21
Australien Busselton Australien David Kennedy M35 43,89 168
Mexiko Cancún Mexiko Crisanto Grajales M25 43,17 185
Portugal Comporta Portugal António Sousa M40 46,82 119
Deutschland Darmstadt Deutschland Markus Mockenhaupt M30 56,87 32
Vereinigte Staaten Denver Vereinigte Staaten Hunter Paris M30 55,37 41
Osterreich Donautal Athiopien Lemawork Ketema M25 78,58 1
Niederlande Drenthe Belgien Fréderique Lotin M25 54,31 44
Brasilien Florianópolis Brasilien Cesar Miguel Momesso dos Santos M30 44,78 151
Indien Haryana Kenia Isaac Kipernoi M25 41,11 250
Frankreich Hennebont Frankreich Thibaut Baronian M25 59,35 18
Taiwan Hualien Taiwan Chih Chun Li M35 48,05 103
Georgien Kachetien Georgien Anatoli Oleinikovi M30 52,65 53
Schweden Kalmar Osterreich Thomas Pechhacker M30 50,50 65
Sudafrika Kapstadt Sudafrika Coolboy Ngamole M35 59,88 16
Irland Kerry Irland John O'Regan M45 49,24 76
Peru Lima Peru Remigio Huaman Quispe M30 78,49 2
Slowenien Ljubljana Slowenien David Plese M30 59,74 17
Schweiz Olten Schweiz Marco Kaminski M50 56,51 34
Argentinien Pinamar Argentinien Ignacio Ilarregui M35 57,08 31
Polen Posen Polen Grzegorz Urbańczyk M25 49,08 77
Kanada Prairies Kanada Ryan King M25 46,79 120
Vereinigte Staaten Santa Clarita Kanada Calum Neff M30 58,52 22
Chile Santiago Chile Pablo Gonzalez M35 57,40 30
Vereinigtes Konigreich Silverstone Vereinigtes Konigreich Paul Martelletti M35 69,37 5
Norwegen Stavanger Norwegen Svein Ove Risa M40 63,36 12
Vereinigte Staaten Sunrise Vereinigte Staaten Michael Wardian M40 57,75 27
Italien Verona Italien Giorgio Calcaterra M40 72,96 4
Belgien Ypern Belgien Wouter Decock M30 65,11 7
Kroatien Zadar Kroatien Goran Murić M30 49,52 73
Siegerinnen beim Wings for Life World Run 2014[13]
Ort Siegerin Altersklasse Distanz (in km) Globale Platzierung
Turkei Alanya Moldau Republik Svetlana Shepeleva F45 48,29 3
Neuseeland Auckland Neuseeland Antonia Elliot F25 31,38 94
Spanien Barcelona Spanien Miriam Garcia Heredia F30 42,91 11
Slowakei Bratislava Slowakei Jana Zatlukalová F25 39,26 24
Rumänien Bukarest Rumänien Liliana Maria Danci F18 39,03 25
Australien Busselton Irland Laoise Thuama F25 36,30 39
Mexiko Cancún Mexiko Anahi Inzunza F25 26,99 213
Portugal Comporta Portugal Mária Santos F35 25,35 321
Deutschland Darmstadt Deutschland Lea Bäuscher F30 46,23 5
Vereinigte Staaten Denver Vereinigte Staaten Erlena Josifi F18 33,53 66
Osterreich Donautal Osterreich Julia Moser F18 34,87 53
Niederlande Drenthe Niederlande Linda Vliet F25 31,75 85
Brasilien Florianópolis Brasilien Ana Borba F30 37,40 30
Indien Haryana Indien Wahida Raheman F25 29,17 137
Frankreich Hennebont Frankreich Nathalie Vasseur F45 51,26 2
Taiwan Hualien Taiwan 汪, 旖文 F30 29,58 127
Georgien Kachetien Frankreich Marielle Carmagnolle F55 25,34 323
Schweden Kalmar Schweden Maria Lundgren F40 45,24 9
Sudafrika Kapstadt Sudafrika Mfunzi Ntombesintu F30 47,57 4
Irland Kerry Irland Alison Kirwan F30 30,19 115
Peru Lima Peru Ayde Quispe Ortiz F18 40,83 17
Slowenien Ljubljana Frankreich Sylvie Tramoy F40 33,82 62
Schweiz Olten Schweiz Daniela Ryf F25 44,44 10
Argentinien Pinamar Argentinien Laura Gordiola F40 36,56 34
Polen Posen Polen Aga Głomb F18 38,81 27
Kanada Prairies Kanada Chrissy Magneson F25 32,97 69
Vereinigte Staaten Santa Clarita Vereinigte Staaten Jeannie Rutherford F35 35,64 46
Chile Santiago Chile Gabriela Cerda F18 31,82 83
Vereinigtes Konigreich Silverstone Vereinigtes Konigreich Joanna Zakrzewski F35 45,39 7
Norwegen Stavanger Norwegen Elise Selvikvåg Molvik F18 54,79 1
Vereinigte Staaten Sunrise Vereinigte Staaten Haley Chura F25 45,61 6
Italien Verona Osterreich Astrid Kaltenboeck F40 35,49 48
Belgien Ypern Belgien Nele Louwagie F35 34,68 54
Kroatien Zadar Vereinigte Staaten Kimberly ReMine F18 41,02 16

Wings for Life World Run 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 3. Mai 2015 wurde die zweite Austragung des Wings for Life World Runs an 35 Orten ausgetragen. Startzeit war dieses Jahr 11:00 UTC, also 13:00 MESZ. Sportlicher Leiter der Veranstaltung war wie im Jahr davor der britische Leichtathletikweltmeister Colin Jackson.[14]

Dieses Jahr gingen 72224 Frauen und Männer an den Start, darunter wieder zahlreiche internationale Sportstars wie Marcel Hirscher und Gregor Schlierenzauer. Aksel Lund Svindal, 2014 als Läufer an den Start, saß diesmal im Catcher Car in Stavanger, so wie andere bekannte Personen zum Beispiel Felix Baumgartner (in Bukarest) und David Coulthard (in Silverstone).[2] Es waren sogar weltweit 101.000 Läufer gemeldet: Darunter waren viele Mehrfachmeldungen, was zusätzliches Startgeld einbrachte.

Auf der sportlichen Seite gingen die beiden Vorjahresschnellsten Lemawork Ketema und Remigio Huaman Quispe am gleichen Ort in Österreich an den Start. Ketema steigerte seine Leistung auf 79,90 km und holte sich wieder den globalen Titel. Quispe lief fast so weit wie 2014 nämlich 78,20 km und erreichte weltweit damit den dritten Platz. Wieder entwickelte sich ein Fernduell, diesmal mit dem Chilenen César Díaz Hernández, der mit 78,31 km in Santiago zweiter wurde, und mit Giorgio Calcaterra, der seinen Sieg in Italien wiederholte und sich mit 78,06 km (4. Platz weltweit) deutlich steigerte.

Bei den Frauen ging die Vorjahressiegerin Elise Molvik wieder in Stavanger an den Start. Sie gewann die dortige Austragung, war aber mit 45,02 km in der Gesamtwertung deutlich abgeschlagen. Das weltweite Podium bildeten bei dieser Austragung Yuuko Watanabe aus Japan mit 56,33 km in Takashima, Riana van Niekerk aus Südafrika mit 55,21 km in Cape Town und Nathalie Vasseur (2014 noch zweite) mit 52,18 km in Sunrise. Insgesamt nur 81 Männer kamen weiter als die schnellste Frau.

Diese Austragung war aus deutscher Sicht besonders. Mit den Vereinigten Staaten von Amerika war Deutschland das einzige Land mit zwei Austragungsorten: Darmstadt, 2014 einziger deutscher Austragungsort, und München, 2016 einziger deutscher Austragungsort. Die besten Leistungen wurden dabei in Darmstadt erzielt. Bei den Männern setzte sich der Ultraläufer Florian Neuschwander mit 74,56 km durch (globaler Platz 6), bei den Frauen gewann Laura Chacon Biebach mit 51,78 km, was weltweit der vierte Platz ist.

Sieger beim Wings for Life World Run 2015[15]
Ort Sieger Altersklasse Distanz (in km) Globale Platzierung
Danemark Aarhus Danemark Brian Hansen M30 61,48 37
Turkei Alanya Spanien Jose Requejo Santos M30 68,04 18
Spanien AranjuezMadrid Spanien Chema Martinez M40 59,19 48
Brasilien Brasília Brasilien Juan Pablo de Lima Costa Salazar M35 52,61 122
Slowakei Bratislava Osterreich Philipp Aigner M25 68,65 16
Niederlande Breda Osterreich Kevin Pletz M18 50,29 172
Rumänien Bukarest Belgien Wouter Decock M30 61,72 36
Deutschland Darmstadt Deutschland Florian Neuschwander M30 74,56 6
Vereinigte Arabische Emirate Dubai Oman Sami Al Saidi M30 44,92 323
Irland Dublin Irland David Sheehy M35 52,64 121
Indien Gurgaon Indien Amit Dhankar M18 57,38 70
Georgien Kachetien Georgien Anatoli Oleinikovi M30 57,39 69
Schweden KalmarÖland Schweden Aron Anderson M25 64,82 30
Sudafrika Kapstadt Sudafrika Eric Ngubane M30 68,86 14
Russland KolomnaMoskau Russland Nikolay Yanalov M30 70,19 11
Peru Lima Peru Emerson Trujillo Flores M30 72,15 9
Slowenien Ljubljana Kroatien Robert Radojkovic M30 69,36 13
Australien Melbourne Vereinigte Staaten Michael Wardian M40 70,66 10
Deutschland München Deutschland Matthias Baur M18 61,10 41
Kanada Niagara Falls Kanada Blaine Penny M40 65,41 26
Osterreich Niederösterreich Osterreich Lemawork Ketema M25 79,90 1
Schweiz Olten Frankreich Michael Boch M30 70,14 12
Portugal Porto Portugal Daniel Pinheiro M30 67,39 20
Polen Posen Polen Bartosz Olszewski M30 73,46 8
Frankreich Rouen Frankreich Simon Munyutu M35 73,51 7
Vereinigte Staaten Santa Clarita Frankreich Thibaut Baronian M25 55,15 90
Chile Santiago Chile César Díaz Hernández M25 78,31 2
Vereinigtes Konigreich Silverstone Vereinigtes Konigreich Thomas Payn M35 61,09 42
Norwegen Stavanger Norwegen Jarle Risa M35 58,80 50
Vereinigte Staaten Sunrise Norwegen Svein Risa M40 54,88 93
Japan Takashima Japan Kazuhiko Oki M25 67,68 19
Italien Verona Italien Giorgio Calcaterra M40 78,06 4
Taiwan Yilan Taiwan Chih Pin Su M35 57,62 66
Belgien Ypern Belgien Pieter Rijnders M35 61,99 35
Kroatien Zadar Kroatien Matija Grabrovečki M35 57,36 71
Siegerinnen beim Wings for Life World Run 2015[15]
Ort Siegerin Altersklasse Distanz (in km) Globale Platzierung
Danemark Aarhus Danemark Lone Nielsen F35 48,97 10
Turkei Alanya Moldau Republik Svetlana Shepeleva F45 50,31 8
Spanien AranjuezMadrid Spanien Mª Cruz Parras Morcillo F25 31,89 193
Brasilien Brasília Osterreich Astrid Kaltenböck F40 44,28 22
Slowakei Bratislava Slowakei Romana Komarnanska F25 41,85 30
Niederlande Breda Niederlande Sandra Laros F40 37,70 60
Rumänien Bukarest Rumänien Liliana Danci F18 45,76 17
Deutschland Darmstadt Deutschland Laura Chacon Biebach F25 51,78 4
Vereinigte Arabische Emirate Dubai Vereinigtes Konigreich Katie Sloane F25 30,08 281
Irland Dublin Irland Orna Dilworth F30 39,54 45
Indien Gurgaon Kenia Linah Chirchir F25 44,90 20
Georgien Kachetien Niederlande Linda Vliet F35 32,01 191
Schweden KalmarÖland Schweden Frida Södermark F35 42,09 29
Sudafrika Kapstadt Sudafrika Riana van Niekerk F35 55,21 2
Russland KolomnaMoskau Russland Irina Antropova F30 51,33 5
Peru Lima Peru Rocio Carrion F45 35,13 107
Slowenien Ljubljana Slowenien Žana Jereb F30 45,05 18
Australien Melbourne Australien Kelly-Ann Varey F35 50,75 7
Deutschland München Deutschland Ingalena Heuck F25 49,54 9
Kanada Niagara Falls Kanada Lyne Bessette F40 47,44 13
Osterreich Niederösterreich Osterreich Bernadette Schuster F30 47,06 15
Schweiz Olten Vereinigtes Konigreich Karen Sobrino F40 43,04 24
Portugal Porto Portugal Doroteia Peixoto F30 41,70 32
Polen Posen Polen Dominika Stelmach F30 41,84 31
Frankreich Rouen Vereinigtes Konigreich Leaharna Marsden F30 35,93 95
Vereinigte Staaten Santa Clarita Vereinigte Staaten Shannon Rahlves F40 37,01 72
Chile Santiago Chile Karen Torrealba F30 47,68 12
Vereinigtes Konigreich Silverstone Vereinigtes Konigreich Kate Carter F35 34,73 115
Norwegen Stavanger Norwegen Elise Molvik F18 45,02 19
Vereinigte Staaten Sunrise Frankreich Nathalie Vasseur F45 52,18 3
Japan Takashima Japan Yuuko Watanabe F25 56,33 1
Italien Verona Italien Chiara Moras F30 39,48 46
Taiwan Yilan Taiwan Pei-Yu Cheng F25 37,45 64
Belgien Ypern Belgien Deborah Ghyselen F25 40,63 38
Kroatien Zadar Kroatien Nikolina Šustić F25 48,15 11

Wings for Life World Run 2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 8. Mai 2016 um 11:00 UTC ging der Wings for Life World Run in die dritte Runde. Diesmal gab es wie 2014 wieder 34 Austragungsorte – zwei davon in den USA. Sportlicher Leiter der Veranstaltung ist Colin Jackson und auch die Catcher Cars wurden wieder von internationalen Stars gefahren.[16][17]

Es gingen weltweit 130.732 Läufer an den Start, die insgesamt über 1,2 Millionen Kilometer bewältigten. Hinzu kamen noch 20.556 sogenannte „Selfie Runners“, das heißt Personen, die nicht an einem der 34 Orte liefen und das Catcher Car mit einer App auf ihrem Mobiltelefon simulieren. Für die Stiftung kamen 6,6 Millionen Euro zusammen.[18][19]

Bei den Männern setzte sich der italienische Ultraläufer Giorgio Calcaterra zum dritten Mal in seiner Heimat durch und gewann diesmal auch den globalen Titel. Mit 88,44 km überbot er die Bestmarke des Vorjahrs sehr deutlich. Zum ersten Mal musste auch das Catcher Car für eine kurze Zeit mit der Höchstgeschwindigkeit von 35 km/h fahren um ihn einzuholen. Das weltweite Podium komplettierten der Pole Bartosz Olszewski, ebenfalls über 80 km in Kanada, und Francisco Morales aus Chile. Lemawork Ketema, der Sieger von 2014 und 2015, lief wieder in Österreich mit und wie 2014 auch über eine lange Zeit Seite an Seite mit Evgenii Glyva. Ketema stieg vorzeitig nach 41 km aus, um seine Form für weitere Wettkämpfe nicht zu gefährden.

Besonders viele Spitzenleistungen wurden in Takashima in Japan erzielt. Von dort kam auch wie 2015 die globale Siegerin. Mit 65,71 km verbesserte Kaori Yoshida den Rekord um 9,38 km, was in der Wertung von Frauen und Männern der 18. Platz ist. Die weiteren Plätze gingen an die Österreicherin Karin Freitag mit 59,08 km in München und an Vera Nunes aus Portugal mit 58,86 km. Die globale Vorjahressiegerin Yuuko Watanabe kam mit 56,37 km in Japan nahezu genauso weit wie 2015 und auf dem fünften Platz weltweit.

Sieger beim Wings for Life World Run 2016[20]
Ort Sieger Altersklasse Distanz (in km) Globale Platzierung
Danemark Aarhus Danemark Mikkel Kleis M35 56,80 64
Indien Ahmedabad Kenia Titus Kariuki Wanderi Githu M35 54,16 90
Brasilien Brasília Vereinigtes Konigreich Thomas Payn M35 56,52 6
Slowakei Bratislava Slowakei Gabriel Švajda M30 54,15 91
Niederlande Breda Peru Emerson Trujillo M30 64,41 23
Vereinigtes Konigreich Cambridge Vereinigtes Konigreich Steve Way M40 63,75 27
Vereinigte Arabische Emirate Dubai Portugal Hélder Santos M30 54,34 87
Irland Dublin Irland Paul Martelletti M35 73,77 6
Mexiko Guadalajara Mexiko Gabriel Morfin Torres M35 59,05 52
Turkei Izmir Turkei Ahmet Bayram M40 52,78 109
Georgien Kachetien Moldau Republik Liviu Croitoru M25 56,02 74
Schweden KalmarÖland Island Pétur Bjarnason M35 57,95 56
Russland KolomnaMoskau Russland Ivan Motorin M30 67,37 15
Peru Lima Peru Charles Jhon Ayala Escribas M35 63,91 25
Slowenien Ljubljana Slowenien Vid Senica M35 64,58 21
Italien Mailand Italien Giorgio Calcaterra M40 88,44 1
Australien Melbourne Australien Barry Keem M35 65,71 18
Deutschland München Deutschland Florian Neuschwander M30 63,66 28
Kanada Niagara Falls Polen Bartosz Olszewski M30 82,42 2
Schweiz Olten Schweiz Stefan Lüscher M35 57,63 58
Portugal Porto Portugal António Sousa M45 69,46 10
Polen Posen Polen Tomasz Walerowicz M30 71,12 9
Sudafrika Pretoria Frankreich Thibaut Baronian M25 62,84 31
Frankreich Rouen Frankreich Teddy Bezancon M30 59,29 50
Vereinigte Staaten Santa Clarita Vereinigte Staaten Samuel Bradbury M35 60,80 42
Chile Santiago Chile Francisco Morales M25 75,47 3
Norwegen Stavanger Frankreich Yoann Stuck M30 61,85 33
Vereinigte Staaten Sunrise Frankreich Simon Munyutu M35 61,54 36
Japan Takashima Japan Nakajima Hiroki M25 74,51 5
Spanien Valencia Norwegen Jarle Risa M35 65,51 20
Osterreich Wien Ukraine Evgenii Glyva M30 68,00 13
Taiwan Yilan Taiwan Yi-Hsun Li M30 56,84 63
Belgien Ypern Belgien Stefan Van den Broek M40 65,64 19
Kroatien Zadar Kroatien Dejan Patrčević M40 56,35 70
Siegerinnen beim Wings for Life World Run 2016[20]
Ort Siegerin Altersklasse Distanz (in km) Globale Platzierung
Danemark Aarhus Danemark Camilla Christensen F18 38,20 71
Indien Ahmedabad Indien Kiranjit Kaur F25 39,21 63
Brasilien Brasília Brasilien Leticia Saltori F25 51,09 16
Slowakei Bratislava Slowakei Petra Fašungová F25 40,30 52
Niederlande Breda Polen Diana Golek F30 38,91 65
Vereinigtes Konigreich Cambridge Irland Caitriona Jennings F35 55,08 9
Vereinigte Arabische Emirate Dubai Kolumbien Carolina Gutierrez F30 21,52 1448
Irland Dublin Irland Sarah Mulligan F25 45,64 32
Mexiko Guadalajara Mexiko Rosalva Gudiño Gonzalez F35 37,40 81
Turkei Izmir Turkei Svetlana Shepeleva F45 45,74 30
Georgien Kachetien Russland Yana Khmeleva F35 34,93 119
Schweden KalmarÖland Schweden Linnea Winberg F30 40,14 54
Russland KolomnaMoskau Russland Jelena Nurgalijewa F40 55,39 7
Peru Lima Peru Jessica Gabriela Paz Rodríguez F18 35,36 109
Slowenien Ljubljana Slowenien Lucija Krkoč F25 50,84 17
Italien Mailand Italien Katia Chiara Figini F40 51,61 15
Australien Melbourne Polen Dominika Stelmach F30 55,25 8
Deutschland München Osterreich Karin Freitag F35 59,08 2
Kanada Niagara Falls Portugal Doroteia Peixoto F30 55,44 6
Schweiz Olten Deutschland Pamela Veith F40 39,60 58
Portugal Porto Portugal Vera Nunes F35 58,86 3
Polen Posen Polen Agnieszka Janasiak F35 39,94 56
Sudafrika Pretoria Sudafrika Onneile Dintwe F30 52,71 11
Frankreich Rouen Frankreich Anna Wasik F30 43,44 38
Vereinigte Staaten Santa Clarita Danemark Maibritt Daugaard F30 49,45 20
Chile Santiago Schweden Frida Södermark F35 52,37 12
Norwegen Stavanger Kroatien Nikolina Šustić F25 50,03 19
Vereinigte Staaten Sunrise Frankreich Nathalie Vasseur F50 54,53 10
Japan Takashima Japan Kaori Yoshida F30 65,71 1
Spanien Valencia Spanien Cristina Gonzalez Garcia F30 46,31 28
Osterreich Wien Osterreich Cornelia Moser F18 56,88 4
Taiwan Yilan Taiwan Yafen Ya F25 37,92 75
Belgien Ypern Belgien Rebecca Nkapiani F40 35,91 101
Kroatien Zadar Slowakei Katarina Lovrantova F30 45,55 33

Wings for Life World Run 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 7. Mai 2017 wurde der Wings for Life World Run zum vierten Mal ausgetragen. 155.288 Läufer gingen in 25 Ländern an den Start.
Bei den Männern setzte sich der querschnittgelähmte Aron Anderson aus Schweden mit der neuen Rekorddistanz von 92,14 km durch. Er fuhr mit einem „normalen“ Rollstuhl, weil Rennrollstühle nicht erlaubt sind. Bei den Frauen gewann in Santiago de Chile die Polin Dominika Stelmach mit 68,21 km, was ebenso eine neue Bestleistung bedeutet. Für die Stiftung kam die neue Rekordsumme von 6,8 Millionen Euro zusammen.

Sieger beim Wings for Life World Run 2017[21]
Ort Sieger Altersklasse Distanz (in km) Globale Platzierung
Brasilien Brasília Brasilien Luis Felipe Leite Barboza M25 58,88 67
Slowakei Bratislava Slowakei Marek Mockovčiak M35 62,95 47
Niederlande Breda Osterreich Philipp Aigner M25 71,37 8
Vereinigtes Konigreich Cambridge Polen Jacek Cieluszecki M35 68,8 12
Vereinigte Arabische Emirate Dubai Schweden Aron Anderson M25 92,14 1
Mexiko Guadalajara Mexiko Roberto Meier M25 68,14 18
Turkei Izmir Turkei Veysi Aslan M30 57,51 77
Georgien Kachetien Georgien Giorgi Shekrelidze M35 35,43 1741
Schweden Kalmar/Öland Schweden Elov Olsson M25 75,05 7
Russland Kolomna Russland Shishov Konstantin M30 70,39 9
Slowenien Ljubljana Russland Ivan Motorin M30 62,13 52
Australien Melbourne Frankreich Teddy Bezancon M30 70,22 10
Italien Mailand Polen Bartosz Olszewski M30 88,24 2
Deutschland München Deutschland Sebastian Hallmann M40 68,47 15
Schweiz Olten Frankreich Sylvère Pruvost M30 68,11 19
Polen Posen Polen Tomasz Walerowicz M35 85,14 5
Sudafrika Pretoria Sudafrika Renier Grobler M30 63,07 42
Vereinigte Staaten Santa Clarita, CA Vereinigte Staaten Dan Berteletti M30 69 11
Chile Santiago Peru Manuelito Figueroa M30 67,41 21
Norwegen Stavanger Peru Emerson Trujillo M35 67,43 20
Vereinigte Staaten Sunrise, FL Kanada Calum Neff M30 65,66 30
Taiwan Tainan Taiwan Chih Chun Li M40 52,37 141
Spanien Valencia Spanien Chema Martínez M45 66,25 25
Osterreich Wien Osterreich Lemawork Ketema M30 87,16 3
Kroatien Zadar Kroatien Robert Radojkovic M35 65,53 31
Siegerinnen beim Wings for Life World Run 2017[21]
Ort Siegerin Altersklasse Distanz (in km) Globale Platzierung
Brasilien Brasília Brasilien Leticia Da Silva Saltori F25 44,93 39
Slowakei Bratislava Vereinigtes Konigreich Jo Meek F35 54,38 13
Niederlande Breda Deutschland Laura Chacon Biebach F25 55,07 12
Vereinigtes Konigreich Cambridge Kroatien Nikolina Šustić F25 55,14 10
Vereinigte Arabische Emirate Dubai Vereinigtes Konigreich Emily Waugh F18 43,01 52
Mexiko Guadalajara Schweden Frida Södermark F35 47,62 29
Turkei Izmir Turkei Meryem Gündoğdu F30 39,43 93
Georgien Kachetien Georgien Nino Miqadze F18 29 484
Schweden Kalmar/Öland Schweden Sophia Sundberg F30 55,29 8
Russland Kolomna Russland Alexandra Morozova F25 57,59 6
Slowenien Ljubljana Slowenien Eva Zorman F18 40,11 84
Australien Melbourne Russland Olesja Nurgalijewa F40 60,97 4
Italien Mailand Osterreich Cornelia Moser F18 62,37 2
Deutschland München Deutschland Bianca Meyer F40 51,23 21
Schweiz Olten Schweiz Diana Müller F30 46,81 34
Polen Posen Vereinigtes Konigreich Joasia Zakrzewski F40 52,26 14
Sudafrika Pretoria Sudafrika Landie Greyling F30 37,44 121
Vereinigte Staaten Santa Clarita, CA Frankreich Nathalie Vasseur F50 57,24 7
Chile Santiago Polen Dominika Stelmach F35 68,21 1
Norwegen Stavanger Norwegen Therese Nordbø F25 46,88 33
Vereinigte Staaten Sunrise, FL Kolumbien Ana Villegas F35 43,86 46
Taiwan Tainan Danemark Maibritt Daugaard F30 42,5 58
Spanien Valencia Portugal Betinha Pereira F35 49,35 26
Osterreich Wien Osterreich Karin Freitag F35 51,72 19
Kroatien Zadar Kroatien Željka Šaban F30 44,73 43

Wings for Life World Run 2018[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 6. Mai 2018 wurde weltweit wieder für die Rückenmarksforschung und zur Heilung Querschnittsgelähmter gelaufen. Die mehr als 100.000 Läufer legten 934.484 km zurück. Ein „Catcher Car“ kam diesmal nur in zwölf Orten zum Einsatz. Dafür konnte an über 200 Orten weltweit gleichzeitig via Mobile App mitgelaufen werden. Mit dem Lauf wurden über 3 Millionen Euro für die Stiftung gesammelt.

Bei den Männern siegte erneut der querschnittgelähmte Aron Anderson mit einem „normalen“ Rollstuhl mit 89,85 km. Bei den Frauen gewann in München die Portugiesin Vera Nunes mit 53,78 km, nur gerade 50 m vor der Kroatin Nikolina Šustić in der Schweiz.[22]

Sieger beim Wings for Life World Run 2018[23]
Ort Sieger Altersklasse Distanz (in km) Globale Platzierung
Turkei Izmir Turkei Murat Kaya M40 62,01 15
Georgien Kachetien Russland Aleksandr Tscheburkin M35 74,69 3
Australien Melbourne Polen Jacek Cieluszecki M40 67,30 8
Deutschland München Deutschland Andreas Straßner M35 76,77 2
Polen Posen Polen Dariusz Nożyński M35 66,86 9
Sudafrika Pretoria Sudafrika Admire Muzopambwa M30 63,24 14
Brasilien Rio de Janeiro Brasilien José Eraldo Lima M35 63,71 12
Vereinigte Staaten Sunrise, FL Schweden Aron Anderson M30 89,85 1
Taiwan Taoyuan Portugal Luís Ricardo Beato Pereira M35 58,74 22
Osterreich Wien Osterreich Wolfgang Wallner M50 64,18 11
Kroatien Zadar Osterreich Karl Aumayr M35 68,01 7
Schweiz Zug Schweden Niklas Sjöblom M30 70,10 4
Siegerinnen beim Wings for Life World Run 2018[23]
Ort Siegerin Altersklasse Distanz (in km) Globale Platzierung
Turkei Izmir Russland Olesja Nurgalijewa F40 53,61 3
Georgien Kachetien Russland Nina Zarina F30 47,34 12
Australien Melbourne Kolumbien Ana Villegas F35 46,94 13
Deutschland München Portugal Vera Nunes F35 53,78 1
Polen Posen Polen Wioletta Paduszyńska F30 48,13 10
Sudafrika Pretoria Polen Dominika Stelmach F35 49,42 5
Brasilien Rio de Janeiro Slowenien Eva Zorman F18 48,11 11
Vereinigte Staaten Sunrise, FL Frankreich Nathalie Vasseur F50 48,74 8
Taiwan Taoyuan Schweden Frida Södermark F30 41,3 26
Osterreich Wien Mexiko Alex Roudayna F25 49,18 6
Kroatien Zadar Slowakei Martina Burzova F35 32,74 116
Schweiz Zug Kroatien Nikolina Šustić F30 53,73 2

Wings for Life World Run 2019[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wings for Life World Run fand am 5. Mai 2019 statt.

Neben den 12 "Event"-Orten, mit einem richtigen Catcher Car, gab es noch hunderte organisierter "App Runs", bei dem die Teilnehmer von ihren Smartphones getrackt werden. Ein Alarm gibt an, wenn einen das "virtuelle Catcher Car" eingeholt hat. Weil die Geschwindigkeit des Catcher Cars sich im Vergleich zu den Vorjahren ab der Marathondistanz erhöht hat, sind die Spitzenleistungen nicht so hoch wie früher.

Sieger beim Wings for Life World Run 2019[24]
Ort Sieger Altersklasse Distanz (in km) Globale Platzierung
Turkei Izmir Russland Ivan Motorin M30 64,37 1
Georgien Kachetien Georgien Levan Chokheli M25 53,80 29
Australien Melbourne Russland Aleksandr Cheburkin M35 58,74 7
Deutschland München Deutschland David Schönherr M30 62,68 2
Polen Posen Polen Tomasz Osmulski M35 55,59 14
Sudafrika Pretoria Schweden Niklas Sjöblom M30 53,84 27
Brasilien Rio de Janeiro Deutschland Andreas Straßner M40 61,25 4
Vereinigte Staaten Sunrise, FL Polen Dariusz Nożyński M35 51,10 62
Taiwan Taichung Taiwan Chih Chun Li M40 53,27 38
Osterreich Wien Polen Wojtek Baran M35 54,47 19
Kroatien Zadar Kroatien Robert Radojkovic M35 56,19 12
Schweiz Zug Italien Francesco Mascherpa M18 57,66 8
Siegerinnen beim Wings for Life World Run 2019[24]
Ort Siegerin Altersklasse Distanz (in km) Globale Platzierung
Turkei Izmir Turkei Gülçin Arasan F18 38,92 39
Georgien Kachetien Georgien Gaiane Ustian F25 32,29 174
Australien Melbourne Portugal Vera Nunes F35 47,79 7
Deutschland München Kroatien Nikolina Šustić Stanković F30 52,97 3
Polen Posen Polen Agnieszka Kowalczyk F30 43,11 14
Sudafrika Pretoria Russland Olesja Nurgalijewa F40 42,83 15
Brasilien Rio de Janeiro Polen Dominika Stelmach F30 53,56 2
Vereinigte Staaten Sunrise, FL Polen Wioletta Paduszynska F30 40,49 27
Taiwan Taichung Slowenien Eva Zorman F18 42,16 19
Osterreich Wien Osterreich Karin Freitag F35 49,16 5
Kroatien Zadar Kroatien Ines Jozić F18 48,70 6
Schweiz Zug Russland Nina Zarina F30 53,72 1

Wings for Life World Run 2020[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Austragung des Wings for Lifs World Runs war am 3. Mai geplant, wieder der erste Sonntag im Mai. 13 Orte waren als sog. "Flagship Locations", also mit einem echten Catcher Car, ausgewählt. Darunter auch Frankreich und das Vereinigte Königreich, die in den Jahren zuvor keinen solchen Lauf ausgetragen hatten. Aufgrund des pandemischen Ausbruchs des Coronavirus gab der Veranstalter am 13. März bekannt, dass alle Flagship-Läufe abgesagt würden. Die einzige Möglichkeit am Rennen teilzunehmen bliebe also ein individueller Lauf mit der App auf dem eigenen Smartphone.

77.103 Personen aus 171 Ländern liefen das Rennen am 3. Mai um 11:00 UTC jeder für sich mit der Smartphone-App. Rund 2,8M Euro wurden für die Stiftung gesammelt.[25] Insgesamt liefen die Teilnehmer 924.940 Kilometer.[26] Es gab nur eine globale Gesamtwertung.

Top 10 der Herren beim Wings for Life World Run 2020[27]
Globale Platzierung Name Altersklasse Distanz (in km)
1 Vereinigtes Konigreich Michael Taylor M35 69,92
2 Schweden Aron Anderson M30 68,15
3 Polen Dariusz Nożyński M40 67,10
4 Deutschland Florian Neuschwander M35 63,25
5 Schweden Niklas Sjöblom M35 62,12
6 Russland Aleksandr Storozhev M25 57,73
7 Osterreich Lukas Oberhauser M25 57,18
8 Polen Tomasz Osmulski M35 57,17
9 Osterreich Wolfgang Wallner M55 57,09
10 Deutschland Patrick König M30 56,72
Top 10 der Damen beim Wings for Life World Run 2020[27]
Globale Platzierung Name Altersklasse Distanz (in km)
1 Russland Nina Zarina F30 54,23
2 Polen Dominika Stelmach F35 51,25
3 Polen Martyna Kantor F30 50,38
4 Deutschland Dioni Gorla F18 50,16
5 Vereinigte Staaten Devon Yanko F35 50,00
6 Russland Alexandra Morozova F30 49,92
7 Deutschland Thea Heim F25 48,04
8 Deutschland Tabea Themann F25 46,89
9 Portugal Vera Nunes F40 46,73
10 Tschechien Nora Havlinova F18 46,64

Wings for Life World Run 2021[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Austragung des Wings for Lifs World Runs war am 9. Mai 2021 und es starteten 184.236 Teilnehmer aus 195 Nationen.[28] Wie schon 2020 fanden keine „Flagship“-Läufe statt, sondern nur ein globaler Lauf mit der Smartphone-App. Mehr als 4 Millionen Euro an Spenden kamen zusammen.

Auf der sportlichen Seite konnten Aron Anderson bei den Herren und Nina Zarina bei den Damen ihren jeweils dritten Gesamtsieg erringen. Für Nina Zarina war es sogar der dritte Sieg in Folge, lediglich die drei besten Herren schafften eine längere Distanz als sie.

Top 10 der Herren beim Wings for Life World Run 2021[29]
Globale Platzierung Name Altersklasse Distanz (in km)
1 Schweden Aron Anderson M30 66,85
2 Polen Dariusz Nożyński M40 66,20
3 Deutschland David Schönherr M30 62,47
4 Schweiz Josef Raphael M30 59,94
5 Russland Ivan Motorin M35 59,93
6 Vereinigte Staaten David Kilgore M25 59,43
7 Deutschland Florian Neuschwander M35 57,12
8 Chile Francisco Javier Mendez Morales M30 56,59
9 Osterreich Wolfgang Wallner M55 56,16
10 Norwegen Magnus Warwik M25 55,05
Top 10 der Damen beim Wings for Life World Run 2021[29]
Globale Platzierung Name Altersklasse Distanz (in km)
1 Russland Nina Zarina F30 60,16
2 Portugal Vera Nunes F40 48,51
3 Slowakei Nikola Čorbová F40 48,06
4 Chile Karen Torrealba Cortés F40 46,03
5 Osterreich Margit Lazzeri F45 44,75
6 Japan Aman Kaori F30 44,30
7 Deutschland Anja Kobs F40 43,22
8 Finnland Johanna Davidila F45 42,53
9 Deutschland Sabine Burgdorf F40 42,51
10 Osterreich Sarah Dreier F25 42,45

Das nächste Rennen findet am 8. Mai 2022 statt

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.runnersworld.de/laufevent/wings-for-life-world-run/2014
  2. a b c Kleine Zeitung GmbH & Co: Charity-Lauf - Ketema wieder "Wings for Life World Run"-Sieger. Abgerufen am 15. März 2016.
  3. Julia Schweinberger: Motocross: Weltmeister Kinigadner über Schicksalsschläge. Abgerufen am 23. März 2016.
  4. Catch up with the new Catcher Car speed. Abgerufen am 16. Mai 2019 (englisch).
  5. a b Rulebook – Wings for Life World Run 2015. Abgerufen am 15. März 2016 (englisch).
  6. World Run Sieger auf Weltreise bei ServusTV. Abgerufen am 15. März 2016.
  7. Goal Calculator – Wings for Life World Run. Abgerufen am 15. März 2016 (englisch).
  8. Wings for Life World Run: FAQs. Abgerufen am 5. September 2021.
  9. Goldberger: "Noch nie so weit g'rennt" (7. Mai 2017)
  10. Courir pour ceux qui ne peuvent pas. Abgerufen am 15. März 2016 (französisch).
  11. Ethiopian wins first-ever World Run. Abgerufen am 15. März 2016 (englisch).
  12. Tim Sturtridge: Wings for Life World Run: The results are in. Abgerufen am 15. März 2016 (englisch).
  13. a b Wings for Life World Run 2014 – Official Results. Abgerufen am 15. März 2016 (englisch).
  14. Wings for Life World Run, la course événement de retour le 3 mai. Abgerufen am 15. März 2016 (französisch).
  15. a b Wings for Life World Run 2015 – Official Results. Abgerufen am 15. März 2016 (englisch).
  16. http://www.cambridge-news.co.uk/F1-legend-David-Coulthard-Cambridge-leg-Wings/story-28861187-detail/story.html
  17. „Wings for Life Run“: Calcaterra lief 88,44 Kilometer (8. Mai 2016)
  18. After 34 Simultaneous Races Across 12 Time Zones, Wings For Life World Run Crowns 2016 Champions. Abgerufen am 14. Mai 2016 (englisch).
  19. Wings for Life World Run weltweit 2016 mit 130.732 Teilnehmern. Abgerufen am 14. Mai 2016.
  20. a b Wings for Life World Run 2016 – Official Results. Abgerufen am 9. Mai 2016 (englisch).
  21. a b Wings for Life World Run 2017 – Official Results. Abgerufen am 10. Mai 2017 (englisch).
  22. 934,484 km closer to a cure:Charity champions triumph again. Abgerufen am 30. Mai 2018 (englisch).
  23. a b Wings for Life World Run 2018 – Official Results. Abgerufen am 7. Mai 2018 (englisch).
  24. a b Wings for Life World Run 2019 – Provisional Results. Abgerufen am 6. Mai 2019 (englisch).
  25. Jeder alleine und doch vereint: Das war der Wings for Life World Run 2020! Abgerufen am 4. Mai 2020.
  26. https://live.wingsforlifeworldrun.com/global-data
  27. a b =Wings for Life World Run 2020 – Official Results. Abgerufen am 4. Mai 2020 (englisch).
  28. Rekord: 184‘236 Teilnehmer beim Wings for Life World Run! (10. Mai 2021)
  29. a b =Wings for Life World Run 2021 – Official Results. Abgerufen am 11. Mai 2021 (englisch).