Leon Fesser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Leon Fesser
Personalia
Name Leon-Hendrik Fesser
Geburtstag 1. September 1994
Geburtsort DarmstadtDeutschland
Größe 192 cm
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
FC Alsbach
SV Darmstadt 98
FSV Frankfurt
0000–2011 Eintracht Frankfurt
2011–2012 Kickers Offenbach
2012–2013 TSG 1899 Hoffenheim
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2013–2016 TSG 1899 Hoffenheim II 51 (0)
2016–2017 FC Bayern München II 25 (0)
2017– SC Paderborn 07 II 5 (2)
2017– SC Paderborn 07 5 (1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 1. Mai 2018

Leon Fesser (* 1. September 1994 in Darmstadt) ist ein deutscher Fußballspieler, der überwiegend als Innenverteidiger eingesetzt wird. Er steht seit 2017 beim SC Paderborn 07 unter Vertrag, für deren erste und auch zweite Mannschaft er zum Einsatz kommt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fesser spielte in seiner Jugendzeit für fünf verschiedene hessische Vereine, bevor er im Sommer 2012 in die A-Jugend der TSG Hoffenheim wechselte. Gegen Saisonende rückte er in die zweite Mannschaft der TSG 1899 Hoffenheim auf, die in der viertklassigen Regionalliga Südwest spielte. Dort spielte er drei Jahre und kam auf insgesamt 51 Ligaeinsätze.

Zur Saison 2016/17 verpflichtete ihn der FC Bayern München für seine zweite Mannschaft in der ebenfalls viertklassigen Regionalliga Bayern. Nachdem er an den ersten beiden Spieltagen wegen muskulärer Probleme gefehlt hatte, gab er am 12. August 2016 sein Punktspieldebüt für den FC Bayern München II. Im torlosen Punktspiel gegen die zweite Mannschaft des FC Ingolstadt 04 wurde er von Trainer Heiko Vogel in der 59. Minute für Erdal Öztürk eingewechselt.[1]

Zur Saison 2017/18 wurde er vom Drittligisten SC Paderborn 07 verpflichtet, der ihn mit einem Zweijahresvertrag ausstattete.[2] Sein erstes Punktspiel für seinen neuen Verein bestritt er für die zweite Mannschaft. Am 27. August 2017 (3. Spieltag) wurde er bei der 2:3-Niederlage gegen die Sportfreunde Siegen in der fünftklassigen Oberliga Westfalen über die gesamte Spielzeit eingesetzt.[3] Seinen ersten Einsatz in einem Pflichtspiel für die erste Mannschaft hatte er am 9. September 2017 beim 3:2-Sieg im Auswärtsspiel gegen die Würzburger Kickers mit Einwechslung für Dennis Srbeny in der 89. Minute.[4] Sein zweiter Drittligaeinsatz für die erste Mannschaft ließ dann einige Monate auf sich warten. Gegen die Sportfreunde Lotte am 27. Januar 2018 wurde er die gesamte Spielzeit eingesetzt und erzielte in der 73. Minute den 5:0-Endstand.[5] Mit dem 3:0-Sieg am 21. April 2018 (35. Spieltag) im Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching stand der vorzeitige Aufstieg in die 2. Bundesliga fest, zu dem er in fünf Punktspielen und einem Tor beitrug.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Vater Heinz-Wilhelm Fesser war ebenfalls als Fußballspieler aktiv und spielte für den 1. SC Göttingen 05 in der Saison 1980/81 in der noch zweigleisigen 2. Bundesliga.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FC Ingolstadt 04 II - FC Bayern München II, 12.08.2016 - Regionalliga Bayern. transfermarkt.de, abgerufen am 30. April 2018.
  2. Paderborn verstärkt sich mit Fesser. kicker online, 10. Juni 2017, abgerufen am 30. April 2018.
  3. SC Paderborn 07 II - Sportfreunde Siegen, 27.08.2017 - Oberliga Westfalen. transfermarkt.de, abgerufen am 30. April 2018.
  4. Würzburger Kickers - SC Paderborn 07, 09.09.2017 - 3.Liga. transfermarkt.de, abgerufen am 30. April 2018.
  5. SC Paderborn 07 - Sportfreunde Lotte, 27.01.2018 - 3.Liga. transfermarkt.de, abgerufen am 30. April 2018.