2. Fußball-Bundesliga 2018/19

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
2. Bundesliga 2018/19
Mannschaften 18
Spiele 306  + 4 Relegationsspiele
2. Bundesliga 2017/18
Bundesliga 2018/19

Die 2. Bundesliga 2018/19 wird die 45. Spielzeit der zweithöchsten deutschen Spielklasse im Fußball der Männer. Sie beginnt am 3. August 2018 mit dem Auftaktspiel Hamburger SV gegen Holstein Kiel und endet mit dem 34. Spieltag am 19. Mai 2019. Vom 23. Dezember 2018 bis zum 29. Januar 2019 wird sie durch die Winterpause unterbrochen werden.[1]

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielorte der 2. Bundesliga 2018/19 (Stand: 22. Mai 2018)
1 Hamburger SV und FC St. Pauli

Für die 2. Bundesliga 2018/19 qualifizierten sich folgende Mannschaften:

Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Hamburger SV (A)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 2. 1. FC Köln (A)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 3. Holstein Kiel (R↑)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 4. Arminia Bielefeld  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 5. SSV Jahn Regensburg  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 6. VfL Bochum  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 7. MSV Duisburg  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 8. 1. FC Union Berlin  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 9. FC Ingolstadt 04  0  0  0  0 000:000  ±0 00
10. SV Darmstadt 98  0  0  0  0 000:000  ±0 00
11. SV Sandhausen  0  0  0  0 000:000  ±0 00
12. FC St. Pauli  0  0  0  0 000:000  ±0 00
13. 1. FC Heidenheim  0  0  0  0 000:000  ±0 00
14. SG Dynamo Dresden  0  0  0  0 000:000  ±0 00
15. SpVgg Greuther Fürth  0  0  0  0 000:000  ±0 00
16. FC Erzgebirge Aue (R↓)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
17. 1. FC Magdeburg (N)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
18. SC Paderborn 07 (N)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
Stand: vor Saisonbeginn
Zum Saisonende 2018/19:
  • Aufsteiger in die Bundesliga
  • Teilnehmer an den Relegationsspielen zur Bundesliga
  • Teilnehmer an den Relegationsspielen gegen den Drittplatzierten der 3. Liga
  • Absteiger in die 3. Liga
  • Zum Saisonende 2017/18:
    (A) Absteiger aus der Bundesliga: Hamburger SV, 1. FC Köln
    (R↑) Verlierer der Relegation zur Bundesliga: Holstein Kiel
    (R↓) Sieger der Relegation zur 2. Bundesliga: FC Erzgebirge Aue
    (N) Neuling, Aufsteiger aus der 3. Liga: 1. FC Magdeburg, SC Paderborn 07

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2018/19 Hamburger SV 1. FC Köln Holstein Kiel Arminia Bielefeld SSV Jahn Regensburg VfL Bochum MSV Duisburg 1. FC Union Berlin FC Ingolstadt 04 SV Darmstadt 98 SV Sandhausen FC St. Pauli 1. FC Heidenheim Dynamo Dresden SpVgg Greuther Fürth FC Erzgebirge Aue 1. FC Magdeburg SC Paderborn 07
    Hamburger SV 03.08. 27.08. 23.09. 30.09. 15.09.
    1. FC Köln 13.08. 25.09. 25.08. 16.09.
    Holstein Kiel 22.09. 28.09. 12.08. 03.09.
    Arminia Bielefeld 28.09. 01.09. 22.09. 11.08.
    SSV Jahn Regensburg 26.08. 04.08. 26.09. 14.09.
    VfL Bochum 04.08. 16.09. 24.08. 25.09.
    MSV Duisburg 29.09. 11.08. 01.09. 23.09.
    1. FC Union Berlin 25.09. 14.09. 26.08. 05.08.
    FC Ingolstadt 04 01.10. 21.09. 10.08. 31.08.
    SV Darmstadt 98 25.09. 24.08. 15.09. 05.08.
    SV Sandhausen 12.08. 21.09. 02.09. 30.09.
    FC St. Pauli 02.09. 10.08. 26.09.
    1. FC Heidenheim 05.08. 29.09. 02.09. 23.09.
    Dynamo Dresden 01.09. 06.08. 22.09. 26.08. 30.09.
    SpVgg Greuther Fürth 27.09. 15.09. 04.08. 25.08.
    FC Erzgebirge Aue 26.09. 16.09. 12.08.
    1. FC Magdeburg 17.09. 26.09. 25.08. 05.08.
    SC Paderborn 07 10.08. 31.08. 29.09. 23.09.
    Stand: vor Saisonbeginn[2]

    Tabellenverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Verlegte Partien werden entsprechend der ursprünglichen Terminierung dargestellt, damit an allen Spieltagen für jede Mannschaft die gleiche Anzahl an Spielen berücksichtigt wird.

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34
    Hamburger SV
    1. FC Köln
    Holstein Kiel
    Arminia Bielefeld
    SSV Jahn Regensburg
    VfL Bochum
    MSV Duisburg
    1. FC Union Berlin
    FC Ingolstadt 04
    SV Darmstadt 98
    SV Sandhausen
    FC St. Pauli
    1. FC Heidenheim
    Dynamo Dresden
    SpVgg Greuther Fürth
    FC Erzgebirge Aue
    1. FC Magdeburg
    SC Paderborn 07

    Stadien, Zuschauer, Sponsoring, Ausstatter und Dauerkarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Verein Stadion Kapazität Zuschauer pro Spiel Auslastung ausverkauft Trikotsponsor Ausstatter Dauerkarten[3]
    01. Hamburger SV Volksparkstadion 057.000 0/0 Emirates Adidas 24.500
    02. 1. FC Köln Rheinenergiestadion 049.968 0/0 Rewe Group Uhlsport
    03. Dynamo Dresden DDV-Stadion 032.066 0/0 ALL-INKL.com (Webhosting) Craft
    04. MSV Duisburg Schauinsland-Reisen-Arena 031.500 0/0 xtip Capelli
    05. FC St. Pauli Millerntor-Stadion 029.546 0/0 Congstar Under Armour
    06. VfL Bochum Vonovia Ruhrstadion 027.599 0/0 Tricorp (Berufskleidung) Nike
    07. Arminia Bielefeld SchücoArena 026.515 0/0 Schüco Joma
    08. 1. FC Magdeburg MDCC-Arena 025.500 0/0 sunmaker (Glücksspiel) Uhlsport
    09. 1. FC Union Berlin Stadion An der Alten Försterei 022.012 0/0 Layenberger (Sportnahrung) Macron
    10. SpVgg Greuther Fürth Sportpark Ronhof Thomas Sommer 018.000 0/0 Hofmann Personal hummel
    11. SV Darmstadt 98 Merck-Stadion am Böllenfalltor 017.468 0/0 Software AG Craft.
    12. FC Erzgebirge Aue Erzgebirgsstadion 016.485 0/0 WätaS (Wärmetauscher Sachsen GmbH) Nike
    13. SV Sandhausen BWT-Stadion am Hardtwald 015.414 0/0 Verivox Puma
    14. SSV Jahn Regensburg Continental Arena 015.210 0/0 Netto Saller
    15. FC Ingolstadt 04 Audi-Sportpark 015.200 0/0 MediaMarkt Adidas
    16. SC Paderborn 07 Benteler-Arena 015.000 0/0 Finke Sport-Saller
    17. 1. FC Heidenheim Voith-Arena 015.000 0/0 Paul Hartmann AG Nike
    18. Holstein Kiel Holstein-Stadion1 010.300 0/0 famila Puma
    Gesamt 439.786 0/0
    Stand: 3. Juni 2018[4]
    1 Das Holstein-Stadion befindet sich bei laufendem Spielbetrieb im Umbau. Bis zum Saisonende beträgt die Kapazität 10.300 Plätze.[5]

    Trainerwechsel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Datum Verein Tabellen­platz Trainer Grund Nachfolger Quelle
    30. Juni 2018 1. FC Köln 1. FC Köln Sommerpause DeutschlandDeutschland Stefan Ruthenbeck Vertragsende DeutschlandDeutschland Markus Anfang [6]
    30. Juni 2018 Holstein Kiel Logo.svg Holstein Kiel DeutschlandDeutschland Markus Anfang Wechsel zum 1. FC Köln DeutschlandDeutschland Tim Walter [6][7]
    30. Juni 2018 Fc erzgebirge aue.svg FC Erzgebirge Aue DeutschlandDeutschland Hannes Drews Vertragsauflösung DeutschlandDeutschland Daniel Meyer [8][9]
    30. Juni 2018 1. FC Union Berlin 1966 - 1990.gif 1. FC Union Berlin DeutschlandDeutschland André Hofschneider Vertragsauflösung SchweizSchweiz Urs Fischer [10]

    Wissenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    • Mit dem erstmaligen Abstieg des Hamburger SV aus der Bundesliga in der Vorsaison findet in dieser Saison zum ersten Mal in der 2. Bundesliga und wieder seit der Bundesliga-Saison 2010/11 ein Hamburger Stadtderby zwischen dem HSV und dem FC St. Pauli statt. Beim ersten Lokalderby hat der HSV das Heimrecht.
    • Der ehemalige Europapokalsieger 1. FC Magdeburg (1974) spielt erstmals in der 2. Bundesliga.
    • Im Juni 2018 erhielten die Zweitligaabsteiger Eintracht Braunschweig und 1. FC Kaiserslautern die Zusage über eine unterstützende Spende von 600.000 Euro. Jeder Klub der Zweitligasaison 2017/18 hatte unabhängig von der DFL 66.666 Euro in einen Topf eingezahlt, um den beiden ehemaligen Zweitligisten den Neuanfang in der 3. Liga zu erleichtern. Dies wurde bereits im April beschlossen, da noch der Großteil der Vereine bis kurz vor Saisonende in den Abstiegskampf verwickelt war.[11]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Rahmenterminkalender: Bundesliga startet am 24. August 2018. In: bundesliga.com. Abgerufen am 17. Februar 2018.
    2. 2. Fußball-Bundesliga 2018/19 Spieltag & Spielplan, bundesliga.com, abgerufen am 16. Juli 2018
    3. Die Dauerkarten-Verkäufe der Zweitligisten. In: www.kicker.de. kicker, 28. Juli 2017, abgerufen am 28. Juli 2017.
    4. 2. Bundesliga 2018/19 - Zuschauer - Heimspiele. In: weltfussball.de. Abgerufen am 3. Juni 2018.
    5. Holstein Kiel: Abriss der Osttribüne hat begonnen (MIT VIDEO). In: sportbuzzer.de. Abgerufen am 5. Juni 2018.
    6. a b Trainer Anfang wechselt von Kiel nach Köln. In: spiegel.de. Spiegel Online, 17. April 2018, abgerufen am 28. April 2018.
    7. Tim Walter übernimmt Traineramt bei Holstein Kiel, holstein-kiel.de
    8. Hannes Drews verlässt den FC Erzgebirge Aue auf eigenen Wunsch. In: fc-erzgebirge.de. 28. Mai 2018, abgerufen am 28. Mai 2018.
    9. Die Pressekonferenz zur Vorstellung von Cheftrainer Daniel Meyer. In: fc-erzgebirge.de. 14. Juni 2018, abgerufen am 15. Juni 2018.
    10. Der 1. FC Union Berlin verpflichtet Urs Fischer. In: fc-union-berlin.de. 1. Juni 2018, abgerufen am 1. Juni 2018.
    11. „Einmalige“ Zweitliga-Solidarität: Je 600.000 Euro für Lautern & Braunschweig, transfermarkt.de