Leonard Žuta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Leonard Žuta
Leonard Zuta A 41 4861.jpg
Leonard Žuta (2013)
Personalia
Geburtstag 9. August 1992
Geburtsort GöteborgSchweden
Größe 180 cm
Position Abwehrspieler
Junioren
Jahre Station
0000–2012 BK Häcken
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2012–2015 BK Häcken 57 (0)
2015– HNK Rijeka 61 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2013 Mazedonien U-21 2 (0)
2015– Mazedonien 15 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 27. Mai 2017

2 Stand: 12. November 2016

Leonard Žuta (mazedonisch Леонард Жута; * 9. August 1992 in Göteborg, Schweden) ist ein mazedonischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Žuta begann seine Karriere in seiner Heimatstadt beim BK Häcken. Im April 2012 debütierte er für Häcken in der Allsvenskan, als er am dritten Spieltag der Saison 2012 gegen Mjällby AIF in der 89. Minute für René Makondele eingewechselt wurde. Dieses Spiel blieb sein einziges in jener Saison.

2013 spielte er mit Häcken international und gab in jenem Jahr auch sein internationales Debüt, als er im Rückspiel der dritten Runde der Europa-League-Qualifikation 2013/14 gegen den FC Thun in der 76. Minute für Kari Arkivuo ins Spiel gebracht wurde.

Im Sommer 2015 wechselte Žuta nach Kroatien zum HNK Rijeka.[1] In der Saison 2016/17 konnte er mit Rijeka kroatischer Meister werden.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Žuta spielte 2013 erstmals für die mazedonische U-21-Nationalmannschaft. 2015 wurde er erstmals in den Kader der A-Nationalmannschaft berufen. Im Juni 2015 gab er sein Debüt im Nationalteam, als er im EM-Quali-Spiel gegen die Slowakei in der Startelf stand.

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Bruder Eduard ist ebenfalls Fußballspieler.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zuta om spelet bakom övergången till Rijeka expressen.se, am 2. September 2015, abgerufen am 15. Juni 2017