Li Xueyao

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Li Xueyao Skispringen
Li Xueyao Hinzenbach 2017

Li Xueyao Hinzenbach 2017

Nation China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Geburtstag 11. April 1995
Karriere
Verein Chinese Ski Association
Trainer Jochen Danneberg
Status aktiv
Skisprung-Weltcup / A-Klasse-Springen
 Debüt im Weltcup 11. Februar 2012
 Gesamtweltcup 51. (2016/17)
Skisprung-Continental-Cup (COC)
 Debüt im COC 8. Januar 2011
 Gesamtwertung COC 32. (2012/13)
 Ladies-Grand-Prix 47. (2011)
letzte Änderung: 6. Januar 2016

Li Xueyao (chinesisch 李雪尧, * 11. April 1995) ist eine chinesische Skispringerin.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Li gab ihr internationales Debüt am 8. Januar 2011 bei der Ladies-Winter-Tournee 2011 in Schonach. Am Ende der Tournee belegte sie in der Gesamtwertung den 47. Platz. Ihre ersten Continental Cup-Punkte holte sie in Ljubno. Bei ihren ersten Juniorenweltmeisterschaften 2011 in Otepää belegte sie den 40. Platz und bei den ihren ersten Nordischen Skiweltmeisterschaften 2011 in Oslo erreichte sie ebenfalls den 40. Platz. Am Ende der Skisprung-Continental-Cupsaison erreichte sie in der Gesamtwertung 2010/11 den 67. Platz. Bei den Olympischen Jugend-Winterspielen 2012 in Innsbruck sprang sie im Einzel auf den 11. Platz. In Ljubno gab sie am 11. Februar 2012 ihr Weltcup-Debüt. Sie belegte den 44. Platz. Bei ihren zweiten Juniorenweltmeisterschaften 2012 in Erzurum belegte sie im Einzel den 37. Platz und Team den siebenten Platz.

Bei der Winter-Universiade 2015 in Štrbské Pleso erreichte Li im Einzel den fünften Rang, bevor sie mit der Mannschaft in den beiden Teamspringen als Vierte und Siebente gute Top-10-Resultate erreichte. Bei der folgenden Weltmeisterschaft 2015 in Falun landete sie im Einzelspringen auf dem 37. Platz.

In der Weltcup-Saison 2018/19 zeigte Li Xueyao ihre bisher besten Leistungen auf diesem Niveau und erreichte im rumänischen Râșnov mit einem 17. Platz ihr bestes Saison-Resultat. Trotzdem nahm sie wie die anderen chinesischen Skispringerinnen aus psychischen und physischen Gründen nicht an den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2019 teil.[1]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcup-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Platz Punkte
2016/17 51. 008
2017/18 41. 022
Saison COC-Platzierung FIS-Ladies-Grand-Prix
2010/11 67 47
2012/13 32

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. WM in Seefeld ohne Chinesische Skispringerinnen. In: berkutschi.com. 28. Februar 2019, abgerufen am 28. Februar 2019.
Chinesische Personennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Das ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Li ist hier somit der Familienname, Xueyao ist der Vorname.