Nordische Skiweltmeisterschaften 2019

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
20180126 FIS NC WC Seefeld Seefeld 2019 850 9846.jpg
52. Nordische
Skiweltmeisterschaften 2019
< 2017 2021 >

Die 52. Nordischen Skiweltmeisterschaften 2019 sollen vom 20. Februar bis zum 3. März in Seefeld in Tirol stattfinden.[1][2]

Wahl des Austragungsortes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ausrichtung wurde der Gemeinde am 5. Juni 2014 auf dem FIS-Kongress in Barcelona zugesprochen. Neben Seefeld hatten sich Almaty,[3] Oberstdorf[4] und Planica[5] beworben.[6][7] Oberstdorf hatte sich bereits für die Jahre 2013, 2015 und 2017 beworben, Planica für 2017. Seefeld hatte seine Kandidatur erst unmittelbar vor Fristablauf eingereicht und wäre auch zu einer erneuten Bewerbung für 2021 bereit gewesen.[8][9] Oberstdorf unterlag im dritten Wahlgang mit 8:9 Stimmen.[1][10]

Die detaillierten Konzepte der Bewerber mussten bis zum 1. September 2013 vorgelegt werden.[11][12] Ein erster Bericht über die Kandidaten wurde Mitte Januar 2014 von einer Inspektionsgruppe der FIS erstellt, der Abschlussbericht im April 2014.[13]

Austragungsort 1. Wahlgang 2. Wahlgang 3. Wahlgang
OsterreichÖsterreich Seefeld in Tirol 6 6 9
DeutschlandDeutschland Oberstdorf 8 8 8
SlowenienSlowenien Planica 3 3
KasachstanKasachstan Almaty 0

Sportstätten und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Fuße der Toni-Seelos-Olympiaschanzen sollen zwei Stadien mit temporären Zuschauertribünen erbaut werden; das Skispringen auf der Großschanze soll auf der Bergiselschanze in Innsbruck stattfinden.[9][14] Der Bahnhof wird barrierefrei umgebaut und um ein Busterminal und eine Park and Ride-Anlage erweitert.[15]

Budget und Kosten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Budget für die Veranstaltung selbst beläuft sich auf 18 Millionen Euro, für Infrastrukturmaßnahmen sind 30 Millionen Euro vorgesehen.[16] Darunter fallen die Sanierung der WM-Halle, Flutlicht an der Schanzenanlage sowie umfassende Beschneiungsanlagen für neue und breitere Loipen. Alleine deren Umbaumaßnahmen werden mit 20 Millionen Euro veranschlagt.[17]

Vermarktung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vermarktungs- und Fernsehrechte wurden von der FIS an die Infront Sports & Media verkauft.[18]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Seefeld erhält Nordische WM 2019, APA-Meldung auf derstandard.at vom 5. Juni 2014, abgerufen am 5. Juni 2014.
  2. Seefeld 2019 Coordination Group focuses on sports infrastructure auf fis-ski.com vom 23. November 2016, abgerufen am 4. Mai 2017 (englisch).
  3. World Cup in ski sports in 2019 may take place in Almaty, Eintrag auf sport.gov.kz
  4. Website der Bewerbung Oberstdorfs.
  5. Webseite Planica 2019 (Memento des Originals vom 14. Januar 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.planica2019.si
  6. Seefeld bewirbt sich um Nordische Ski-WM 2019. APA-Meldung, in: Die Presse, 3. Mai 2013.
  7. Seven applications for 2018 and 2019 FIS World Championships, FIS-Newsflash vom 7. Mai 2013 (englisch).
  8. Nordische Ski-WM 2019: Oberstdorf hat nun doch drei Gegenkandidaten (Memento des Originals vom 7. Mai 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.all-in.de, all-in.de vom 4. Mai 2013, abgerufen am 13. Juni 2013.
  9. a b Seefeld hofft auf Nordische Ski-WM auf orf.at vom 3. Juni 2014, abgerufen am 5. Juni 2014.
  10. FIS Nordic World Championships 2019 in Seefeld auf fis-ski.com vom 5. Juni 2014, abgerufen am 5. Juni 2014 (englisch).
  11. „Wir sind sehr gut aufgestellt“, orf.at vom 3. Mai 2013, abgerufen am 13. Juni 2013.
  12. Seven applications for 2018 and 2019 FIS World Championships, FIS Media Info vom 3. Mai 2013 (PDF, 67 KB, englisch).
  13. Bewerbungsablauf auf den Webseiten der Bewerber von Oberstdorf (Memento des Originals vom 29. Mai 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.oberstdorf2019.com und Seefeld (Memento des Originals vom 23. Januar 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.weltcup-seefeld.com
  14. Sportstätten (Memento vom 5. Juni 2014 im Webarchiv archive.is)
  15. ÖBB-Presse - Neugestaltung des WM-Bahnhofes Seefeld auf Schiene. In: presse.oebb.at. 30. September 2016, archiviert vom Original am 31. Dezember 2016; abgerufen am 31. Dezember 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/presse.oebb.at
  16. Seefeld plant für die Nordische Ski WM auf orf.at vom 27. Juni 2015, abgerufen am 4. Mai 2017.
  17. Seefeld rüstet sich für Nordische Ski WM 2019 auf orf.at vom 8. September 2016, abgerufen am 4. Mai 2017.
  18. FIS appoints Infront to market the 2019 and 2021 FIS Alpine and Nordic World Ski Championships. In: Offizielle Webpräsenz der Infront Sports & Media. 11. Juni 2013, abgerufen am 5. Mai 2015 (englisch).