Skisprung-Weltcup 2019/20

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Skispringen

Weltcup 2019/20

Fédération Internationale de Ski Logo.svg

Herren Damen
Sieger
Gesamtweltcup
Nationenwertung
Skiflug-Wertung
Vierschanzentournee
Willingen Five
Titisee-Neustadt Five
Raw Air
Lillehammer Triple
Blue Bird Tour
Wettbewerbe
Austragungsorte 21 13
Einzelwettbewerbe 31 24
Teamwettbewerbe 05 02

Der Skisprung-Weltcup 2019/20 wird die wichtigste vom Weltskiverband FIS ausgetragene Wettkampfserie der Saison im Skispringen. Der Weltcup bei den Männern wird voraussichtlich vom 23. November 2018 bis zum 22. März 2020 ausgetragen. Der Weltcup bei den Damen wird voraussichtlich vom 5. Dezember 2019 bis zum 22. März 2020 ausgetragen.

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende September 2018 gab die FIS den vorläufigen Weltcup-Kalender für die Saison 2019/20 bekannt. Erstmals sollte dabei ein Weltcup im türkischen Erzurum ausgetragen werden.[1][2] Bei einem FIS-Kongress in Zürich wurde der Rahmenkalender am 12. April 2019 geändert, sodass unter anderem die geplanten Weltcupspringen in Erzurum gestrichen wurden.[3] Erstmals seit dem 23. Februar 2000 ist wieder ein Wettbewerb im US-amerikanischen Iron Mountain geplant. Der Weltcupauftakt soll vom 23. bis 24. November 2019 in Wisła ausgetragen werden. Das Weltcupfinale soll aufgrund der vom 20. bis 22. März 2020 in Planica ausgetragenen Skiflug-Weltmeisterschaft bereits am 15. März 2020 in Vikersund stattfinden. Hier bestehen allerdings noch Konflikte zwischen der FIS und dem Norwegischen Skiverband, da am letzten Weltcupspringen üblicherweise nur die Top 30 der Gesamtweltcupwertung startberechtigt sind, was ein für die Raw Air wichtiges Qualifikationsspringen überflüssig machen würde.[4]

Weltcup-Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Austragungsort Schanze Bemerkung Sieger Zweiter Dritter
23.11.2019 PolenPolen Wisła Malinka HS134 Team
Nacht
24.11.2019 Nacht
30.11.2019 FinnlandFinnland Kuusamo Rukatunturi-Schanze HS142 Nacht
01.12.2019 Nacht
07.12.2019 RusslandRussland Nischni Tagil Tramplin Stork HS134 Nacht
08.12.2019 Nacht
14.12.2019 DeutschlandDeutschland Klingenthal Vogtland Arena HS140 Team
Nacht
15.12.2019 Nacht
21.12.2019 SchweizSchweiz Engelberg Gross-Titlis-Schanze HS140 Nacht
22.12.2019
68. Vierschanzentournee
30.12.2019 DeutschlandDeutschland Oberstdorf Schattenbergschanze HS137 Nacht
01.01.2019 DeutschlandDeutschland Garmisch-Partenkirchen Große Olympiaschanze HS142
04.01.2020 OsterreichÖsterreich Innsbruck Bergiselschanze HS130
06.01.2020 OsterreichÖsterreich Bischofshofen Paul-Außerleitner-Schanze HS140 Nacht
Tournee-Gesamtwertung:
11.01.2020 ItalienItalien Predazzo Trampolino dal Ben HS135 Nacht
12.01.2020 Nacht
18.01.2020 OsterreichÖsterreich Tauplitz Kulm HS225 Skifliegen
19.01.2020 Skifliegen
25.01.2020 PolenPolen Zakopane Wielka Krokiew HS140 Team
Nacht
26.01.2020 Nacht
01.02.2020 JapanJapan Sapporo Ōkurayama-Schanze HS137 Nacht
02.02.2020
3. Willingen Five
08.02.2020 DeutschlandDeutschland Willingen Mühlenkopfschanze HS145 Nacht
09.02.2020
Willingen-Five-Gesamtwertung:
1. Titisee-Neustadt Five
15.02.2020 DeutschlandDeutschland Titisee-Neustadt Hochfirstschanze HS142 Nacht
16.02.2020
Titisee-Neustadt-Five-Gesamtwertung:
22.02.2020 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Iron Mountain Pine Mountain Jump HS133
23.02.2020
29.02.2020 FinnlandFinnland Lahti Salpausselkä-Schanze HS130 Team
Nacht
01.03.2020
4. Raw Air
07.03.2020 NorwegenNorwegen Oslo Holmenkollbakken HS134 Team
Nacht
08.03.2020
10.03.2020 NorwegenNorwegen Lillehammer Lysgårdsbakken HS140 Nacht
12.03.2020 NorwegenNorwegen Trondheim Granåsen HS140 Nacht
14.03.2020 NorwegenNorwegen Vikersund Vikersundbakken HS240 Skifliegen
Team
Nacht
15.03.2020 Skifliegen
Raw-Air-Gesamtwertung:
20. bis 22. März 2020 Skiflug-Weltmeisterschaft 2020 in SlowenienSlowenien Planica

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcup-Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende September 2018 gab die FIS den vorläufigen Weltcup-Kalender für die Saison 2019/20 bekannt. Erstmals soll ein Weltcup in Iron Mountain in den Vereinigten Staaten ausgetragen werden.[1][5]

Der Weltcupauftakt soll vom 6. bis 8. Dezember 2019 in Lillehammer ausgetragen werden. Das Weltcupfinale soll vom 20. bis 22. März 2020 in Tschaikowski ausgetragen werden. Beim Springen in Oberstdorf handelt es sich auch um die WM-Generalprobe.

Datum Austragungsort Schanze Bemerkung Siegerin Zweite Dritte
3. Lillehammer Triple
06.12.2019 NorwegenNorwegen Lillehammer Lysgårdsbakken HS100
07.12.2019
08.12.2019 Lysgårdsbakken HS140
Lillehammer-Triple-Gesamtwertung:
14.12.2019 DeutschlandDeutschland Klingenthal Vogtland Arena HS140
15.12.2019
11.01.2020 JapanJapan Sapporo Ōkurayama-Schanze HS137 Nacht
12.01.2020
17.01.2020 JapanJapan Yamagata Zaō-Schanze HS106 Nacht
18.01.2020 Team

Nacht

19.01.2020 Nacht
25.01.2020 RumänienRumänien Râșnov Trambulina Valea Cărbunării HS97
26.01.2020
01.02.2020 DeutschlandDeutschland Oberstdorf Schattenbergschanze HS137
02.02.2020
08.02.2020 OsterreichÖsterreich Hinzenbach Aigner-Schanze HS90
09.02.2020
14.02.2020 SlowenienSlowenien Ljubno Logarska dolina HS94 Team
15.02.2020
16.02.2020
22.02.2020 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Iron Mountain Pine Mountain Jump HS133
23.02.2020
4. Raw Air
08.03.2020 NorwegenNorwegen Oslo Holmenkollbakken HS134
10.03.2020 NorwegenNorwegen Lillehammer Lysgårdsbakken HS140
12.03.2020 NorwegenNorwegen Trondheim Granåsen HS140
Raw-Air-Gesamtwertung:
2. Blue Bird Tour
14.03.2020 RusslandRussland Nischni Tagil Tramplin Stork HS97
15.03.2020
21.03.2020 RusslandRussland Tschaikowski Sneschinka HS102
22.03.2020 Sneschinka HS140
Blue-Bird-Tour-Gesamtwertung:

Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der DSV gab im Mai 2019 seine Kadereinteilung für die Saison 2019/20 bekannt. Nachdem der langjährige Bundestrainer Werner Schuster zurückgetreten war, wurde er durch Stefan Horngacher ersetzt. Die Skispringer wurden auf fünf Lehrgangsgruppen aufgeteilt. Neben den Lehrgangsgruppen 1a, 1b und 2a sowie dem Förderkader wurden auch zwanzig Athleten für die Lehrgangsgruppe 2b nominiert.[6][7]

Lehrgangsgruppe 1a Lehrgangsgruppe 1b Lehrgangsgruppe 2a Förderkader
Name
Markus Eisenbichler
Richard Freitag
Severin Freund
Karl Geiger
Stephan Leyhe
Andreas Wellinger
David Siegel
Constantin Schmid
Name
Moritz Baer
Martin Hamann
Felix Hoffmann
Justin Lisso
Pius Paschke
Kilian Märkl
Philipp Raimund
Luca Roth
Name
Tom Gerisch
Claudio Haas
Quirin Modricker
Finn Braun
Luca Geyer
Tim Hettich
Eric Hoyer
Simon Spiewok
Justus Grundmann
Name
Julian Hahn
Marinus Kraus
Sebastian Rombach
Fabian Seidl
Adrian Sell
Andreas Wank
Cedrik Weigel

Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitte April 2019 gab der Schweizer Skiverband seine Kadereinteilung für die neue Saison bekannt. Dabei erhielt mit Killian Peier dieses Jahr wieder ein zweiter Athlet den Nationalmannschafts-Status neben Simon Ammann.[8]

Nationalmannschaft A-Kader B-Kader C-Kader
Name
Simon Ammann
Killian Peier
Name
Gregor Deschwanden
Name
Sandro Hauswirth
Gabriel Karlen
Dominik Peter
Andreas Schuler
Name
Lars Kindlimann

Norwegen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der norwegische Skiverband gab Mitte Mai 2019 den Weltcup-Kader für die neue Saison 2019/20 bekannt. Dabei nominierte Cheftrainer Alexander Stöckl drei Junioren erstmals in den A-Kader.[9] Darüber hinaus wurde der ehemalige Assistenztrainer Stöckls Andreas Vilberg neuer Cheftrainer des Teams der norwegischen Spitzensportförderung (Toppidrettssatsingen).[10]

Weltcupmannschaft Toppidrettssatsingen
Name
Anders Fannemel
Johann André Forfang
Halvor Egner Granerud
Robert Johansson
Marius Lindvik
Thomas Aasen Markeng
Robin Pedersen
Daniel-André Tande
Name
Joakim Aune
Mats Bjerke Myhren
Andreas Varsi Breivik
Andreas Granerud Buskum
Jesper Ødegaard
Eirik Fystro
Rishi Sæther
Fredrik Villumstad
Joacim Ødegård Bjøreng
Oscar P. Westerheim
Sondre Ringen
Sander Vossan Eriksen
Christian Røste Solberg
Richard Haukedal
Anders Håre

Polen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende April 2019 gab der polnische Skiverband seine Kadereinteilung für die neue Saison bekannt. Neuer Cheftrainer wurde Michal Doležal als Nachfolger von Stefan Horngacher.[11][12]

A-Kader B-Kader Jugend-Kader
Name
Stefan Hula
Maciej Kot
Dawid Kubacki
Kamil Stoch
Piotr Żyła
Jakub Wolny
Name
Tomasz Pilch
Bartosz Czyż
Paweł Wąsek
Aleksander Zniszczoł
Klemens Murańka
Kacper Juroszek
Andrzej Stękała
Name
Mateusz Gruszka
Szymon Jojko
Karol Niemczyk
Adam Niżnik
Kacper Stosel

Slowenien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende April 2019 gab der Slowenische Skiverband seine Kadereinteilung für die neue Saison bekannt. Dabei wurde mit Anže Lanišek und Timi Zajc das A-Team um zwei Springer erweitert.[13]

A-Kader A-Kader Junioren
Name
Peter Prevc
Domen Prevc
Timi Zajc
Jernej Damjan
Tilen Bartol
Anže Semenič
Anže Lanišek
Name
Tilen Bartol
Žiga Jelar
Bor Pavlovčič
Žak Mogel

Tschechien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitte Mai 2019 gab der Tschechische Skiverband seine Kadereinteilung für die neue Saison bekannt. In diesem Rahmen wurde auch das Karriereende Lukáš Hlavas bekannt, der in den Trainerstab wechselte.[14]

Nationalmannschaft
Name
Roman Koudelka
Viktor Polášek
Čestmír Kožíšek
Tomáš Vančura
Filip Sakala
Vojtěch Štursa

Finnland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang Mai 2019 gab der finnische Skiverband die Kadereinteilungen für die Saison 2019/20 bekannt. Im National-Kader stehen vier Athleten, während die zweite Gruppe aus Herausforderern und dem Juniorennationalteam besteht.[15]

Nationalmannschaft B-Kader
Name
Antti Aalto
Eetu Nousiainen
Jarkko Määttä
Andreas Alamommo
Name
Kalle Heikkinen
Henri Kavilo
Niko Kytösaho
Juho Ojala
Mico Ahonen
Arttu Pohjola
Jonne Veteläinen

Frankreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Männern hat es kein Springer in den französischen A-Kader geschafft. Statt dessen wurden zwei Athleten für den B-Kader, sowie deren drei für den Junioren-Kader berufen.[16]

A-Kader B-Kader Junioren-Kader
Name
Name
Jonathan Learoyd
Mathis Contamine
Name
Alessandro Batby
Valentin Foubert
Jack White

Italien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende April 2019 gab der italienische Verband die Kadereinteilung bekannt. Nach den Rücktritten von Sebastian Colloredo und Davide Bresadola verbleibt Alex Insam als einziger Athlet im A-Kader. Darüber hinaus ersetzte Andrea Morassi den Polen Łukasz Kruczek in der Position des Cheftrainers.[17]

A-Kader B-Kader Jugend-B-Kader
Name
Alex Insam
Name
Federico Cecon
Daniele Varesco
Name
Giovanni Bresadola
Francesco Cecon
Mattia Galiani
Daniel Moroder

Vereinigte Staaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der US-amerikanische Verband USA Nordic Sports nominierte Mitte April 2019 folgende Skispringer für die Saison 2019/20:[18]

A-Kader B-Kader C-Kader Juniorenkader
Name
Kevin Bickner
Name
Casey Larson
Name
Decker Dean
Patrick Gasienica
Andrew Urlaub
Name
Erik Belshaw
Hunter Gibson
Landon Lee
Greyson Scharffs
Canden Wilkinson

Ukraine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ukrainische Skiverband nominierte Ende Mai 2019 acht Skispringer, die vorrangig an Wettbewerben des Continental Cups und des FIS-Cups teilnehmen sollen.[19]

A-Kader Reserve Junioren-Kader
Name
Witalij Kalinitschenko
Jewhen Marussjak
Andrij Waskul
Name
Ivan Zelenczuk
Andrij Peleszok
Anton Korczuk
Name
Wladyslaw Herasymiuk
Denys Czwelkow

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der DSV gab im Mai 2019 seine Kadereinteilung für die Saison 2019/20 bekannt. Während insgesamt 31 Skispringerinnen auf vier Lehrgangsgruppen aufgeteilt wurden, stellt Henriette Kraus die einzige Athletin im Förderkader Damen dar:[6]

Lehrgangsgruppe 1a Lehrgangsgruppe 1b Lehrgangsgruppe 2a Lehrgangsgruppe 2b
Name
Katharina Althaus
Juliane Seyfarth
Ramona Straub
Carina Vogt
Svenja Würth
Anna Rupprecht
Name
Gianina Ernst
Luisa Görlich
Pauline Heßler
Agnes Reisch
Name
Selina Freitag
Alina Ihle
Arantxa Lancho
Josephin Laue
Sophia Maurus
Maria Gerboth
Jenny Nowak
Anna Jäkle
Name
Lilly Kübler
Emilia Görlich
Emily Schneider
Amelie Thannheimer
Michelle Göbel
Cindy Haasch
Lia Böhme
Magdalena Burger
Joanna Eberle
Trine Göpfert
Anne Häckel
Klara Lebelt
Ronja Loh

Norwegen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der norwegische Skiverband gab Mitte Mai 2019 den Weltcup-Kader für die neue Saison 2019/20 bekannt. Darüber hinaus wurde das Trainerteam mit Henning Stensrud erweitert..[20] Es wurden vier Athletinnen nominiert:[9]

Weltcupmannschaft
Name
Ingebjørg Saglien Bråten
Maren Lundby
Silje Opseth
Anna Odine Strøm

Polen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der ehemalige polnische und italienische Cheftrainer Łukasz Kruczek übernahm die Leitung des Juniorinnen-Damen-Kaders. Die folgenden Skispringerinnen bildeten den einzigen Damen-Kader Polens für die Saison 2019/20:[11]

Juniorinnen-Kader
Name
Kinga Rajda
Anna Twardosz
Kamila Karpiel
Nicole Konderla
Joanna Szwab

Finnland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang Mai 2019 gab der finnische Skiverband die Kadereinteilungen für die Saison 2019/20 bekannt. Dabei ist die Spitzenathletin Julia Kykkänen erneut kein Teil der Nationalmannschaft, sondern wird sich gesondert auf die Saison vorbereiten. Im B-Kader stehen drei Sportlerinnen.[15]

Unabhängig B-Kader
Name
Julia Kykkänen
Name
Jenny Rautionaho
Susanna Forsström
Julia Tervahartiala

Tschechien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Nationalmannschaft der tschechischen Damen für die nächste Saison stehen drei Athletinnen.[14]

Nationalmannschaft
Name
Karolína Indráčková
Štěpánka Ptáčková
Zdeňka Pešatová

Frankreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für den französischen A-Kader wurde mit Joséphine Pagnier lediglich eine Athletin nominiert.[16]

A-Kader B-Kader
Name
Joséphine Pagnier
Name
Océane Avocat Gros
Julia Clair
Léa Lemare
Lucile Morat

Italien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im April 2019 veröffentlichte der italienische Wintersportverband FISI seine Kadereinteilung für die neue Saison.[17]

A-Kader B-Kader C-Kader
Name
Lara Malsiner
Manuela Malsiner
Elena Runggaldier
Name
Martina Ambrosi
Giada Tomaselli
Name
Jessica Malsiner

Vereinigte Staaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der US-amerikanische Verband USA Nordic Sports nominierte Mitte April 2019 folgende Skispringer für die Saison 2019/20:[18] Sarah Hendrickson steht nach ihrer einjährigen Pause erneut im B-Kader. Nita Englund rückt in den A-Kader auf.

A-Kader B-Kader C-Kader Juniorinnenkader
Name
Nita Englund
Name
Sarah Hendrickson
Nina Lussi
Name
Annika Belshaw
Anna Hoffman
Paige Jones
Samantha Macuga
Logan Sankey
Name
Rachael Haerter
Jillian Highfill
Cara Larson

Ukraine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ukrainische Skiverband nominierte Ende Mai 2019 sieben Skispringerinnen, die vorrangig an Wettbewerben des Continental Cups und des FIS-Cups teilnehmen sollen.[19]

A-Kader Reserve Junioren-Kader
Name
Vitalina Herasymiuk
Khrystyna Droniak
Name
Oksana Gruszyskaja
Anastazja Paraszczuk
Daria Ilczuk
Evgenia Matarzuk
Name
Tetiana Pylypczuk

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcup Männer

Weltcup Frauen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b FIS Meetings: Wettkampfkalender vorgestellt. Abgerufen am 27. März 2019.
  2. FIS Skisprung 1.Rahmenkalender Weltcup 2019/20 Herren. Abgerufen am 27. März 2019 (englisch).
  3. FIS Skisprung Weltcup 2019/20 Herren. Abgerufen am 15. April 2019 (englisch).
  4. Adam Bucholz: Finał Pucharu Świata 2019/2020 może zakłócić program Raw Air. In: skijumping.pl. 28. März 2019, abgerufen am 28. März 2019.
  5. FIS Skisprung Weltcup 2019/20 Damen. Abgerufen am 27. März 2019 (englisch).
  6. a b DSV-KADER 2019/2020, auf weltcup-willingen.de, vom 20. Mai 2019. Abgerufen am 20. Mai 2019.
  7. Dominik Formela: Ósemka Horngachera - Niemcy podali kadry na sezon 2019/20. In: skijumping.pl. 20. Mai 2019, abgerufen am 20. Mai 2019 (polnisch).
  8. Schweiz: Ammann und Peier in der Nationalmannschaft, auf berkutschi.com, vom 11. April 2019. Abgerufen am 11. April 2019.
  9. a b Neue Gesichter im norwegischen A-Kader, auf berkutschi.com, vom 13. Mai 2019. Abgerufen am 13. Mai 2019.
  10. Neuer Job für Andreas Vilberg, auf berkutschi.com, vom 22. Mai 2019. Abgerufen am 22. Mai 2019.
  11. a b Sechs Springer im polnischen A-Kader, auf berkutschi.com, vom 30. April 2019. Abgerufen am 1. Mai 2019.
  12. Adam Bucholz: Znamy kadry Polski na sezon 2019/2020! In: skijumping.pl. 30. April 2019, abgerufen am 1. Mai 2019 (polnisch).
  13. Slowenisches Team startet Sommertraining, auf berkutschi.com, vom 26. April 2019. Abgerufen am 26. April 2019.
  14. a b Lukas Hlava: Vom Springer zum Trainer. In: berkutschi.com. 16. Mai 2019, abgerufen am 16. Mai 2019.
  15. a b Finnische Skisprungkader bekanntgegeben, auf berkutschi.com, vom 3. Mai 2019. Abgerufen am 4. Mai 2019.
  16. a b ÉQUIPES DE FRANCE 2019-2020 SAUT ET COMBINÉ NORDIQUE, auf ffs.fr, vom 17. Mai 2019. Abgerufen am 17. Mai 2019.
  17. a b Dominik Formela: Morassi nowym trenerem Włochów. In: skijumping.pl. 29. April 2019, abgerufen am 29. April 2019 (polnisch).
  18. a b USA Nordic Announces 2020 National Team Nominations, auf usanordic.org, vom 15. April 2019. Abgerufen am 15. April 2019.
  19. a b Adam Bucholz: Kadra Ukrainy na sezon 2019/2020. In: skijumping.pl. 22. Mai 2019, abgerufen am 22. Mai 2019 (polnisch).
  20. Fire hoppere flyttes opp på A-landslagsnivå. In: skiforbundet.no. 13. Mai 2019, abgerufen am 13. Mai 2019 (norwegisch).