Liste der Baudenkmale in Kasel-Golzig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der Liste der Baudenkmale in Kasel-Golzig sind alle Baudenkmale der brandenburgischen Gemeinde Kasel-Golzig und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Landesdenkmalliste mit dem Stand vom 31. Dezember 2016. Die Bodendenkmale sind in der Liste der Bodendenkmale in Kasel-Golzig aufgeführt.

Baudenkmale in den Ortsteilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Spalten befinden sich folgende Informationen:

  • ID-Nr: Die Nummer wird vom Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege vergeben. Ein Link hinter der Nummer führt zum Eintrag über das Denkmal in der Denkmaldatenbank.
  • Lage: die Adresse des Denkmales und die geographischen Koordinaten
  • Offizielle Bezeichnung: Bezeichnung in den offiziellen Listen des Brandenburgischen Landesamts für Denkmalpflege
  • Beschreibung: die Beschreibung des Denkmales
  • Bild: ein Bild des Denkmales

Jetsch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09140328 Jetsch
(Lage)
Dorfkirche Die evangelische Dorfkirche stammt aus dem 14. Jahrhundert, der Dachturm wurde 1728 errichtet. Im Inneren befinden sich Emporen an der Nord- und Westseite, wobei die Nordempore wahrscheinlich aus dem 16. Jahrhundert stammt. Der Altaraufsatz stammt aus dem Jahr 1695. Aus der gleichen Zeit stammt die polygonale Kanzel.[1]
Dorfkirche

Kasel-Golzig[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09140125 (Lage) Dorfkirche Die evangelische Dorfkirche stammt aus dem 14. Jahrhundert, der Dachturm wurde im 15. Jahrhundert errichtet. Im Jahre 1722 wurde die Kirche im Stil des Barocks erneuert. Im Inneren Emporen an allen Seiten. Der Kanzelaltar stammt aus dem Jahr 1720, in der Predella befindet sich ein Bild des Abendmahls. Die Taufe aus Sandstein stammt aus dem gleichen Jahr.[1]
Dorfkirche
09140011 Golßener Straße 1
(Lage)
Pfarr- und Gemeindehaus mit Wirtschaftsgebäude
Pfarr- und Gemeindehaus mit Wirtschaftsgebäude
09140010 Golßener Straße 5
(Lage)
Stallscheune der Revierförsterei
Stallscheune der Revierförsterei
09140501 Jetscher Weg
(Lage)
Grabstätte Alwin Arndt auf dem Friedhof Alwin Arndt war Lehrer und Heimatforscher. Er starb am 15. Dezember 1959.
Grabstätte Alwin Arndt auf dem Friedhof
09140126 Pestalozziplatz, Lübbener Straße
(Lage)
Schlosskomplex, bestehend aus Schloss, Kavalierhaus, Marstall, Hofanlage und Park Das ehemalige Schloss wurde Ende des 18. Jahrhunderts erbaut. Es hat ein Geschoss und ist in 13 Achsen gegliedert. Der Baustil ist der des Spätbarocks, es gibt aber auch Elemente des Klassizismus. Am Vorhof östlich des Schlosses stehen zwei Fachwerkhäuser.[1]
Schlosskomplex, bestehend aus Schloss, Kavalierhaus, Marstall, Hofanlage und Park

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Begründet vom Tag für Denkmalpflege 1900, Fortgeführt von Ernst Gall, Neubearbeitung besorgt durch die Dehio-Vereinigung und die Vereinigung der Landesdenkmalpfleger in der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch: Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum. Brandenburg: bearbeitet von Gerhard Vinken und anderen, durchgesehen von Barbara Rimpel. Deutscher Kunstverlag, München/ Berlin 2012, ISBN 978-3-422-03123-4.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Baudenkmale in Kasel-Golzig – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien