Liste der Wappen in Mecklenburg-Vorpommern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste mit ihren Unterlisten, welche über die Navigationsleiste am Ende der Seite erreichbar sind, beinhaltet – geordnet nach der Verwaltungsgliederung – alle in der Wikipedia gelisteten Wappen des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Der größte Teil der 805 Gemeinden des Landes (Stand: 5. September 2011) führt allerdings kein Wappen, sondern nur knapp 300. Diese Liste zeigt darum nicht nur die Wappen, sondern auch die Informationen darüber, welche Wappen und Informationen in der Wikipedia fehlen oder welche Gemeinden nicht im Besitz eines Wappens sind. Die Fußnoten verweisen auf die Blasonierung des entsprechenden Wappens.

Wie schon im Wappen Mecklenburg-Vorpommerns zu sehen ist, sind die am häufigsten auftretenden Symbole der Stier Mecklenburgs und der Greif Pommerns. Es ist aber auch das hanseatische Kreuz zu finden. So demonstriert meist die Kombination der Farben rot und weiß ebenso die hanseatische Tradition der Städte in dieser Region.

Wappen des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das große und kleine Wappen des Landes Mecklenburg-Vorpommern wurde nach der Wiedervereinigung entworfen und erlassen. Im Kleinen repräsentiert der Stier den Landesteil Mecklenburg und der rote Greif Pommerns den Landesteil Vorpommern. Im großen sind zwei Stiere vorhanden, da Mecklenburg historisch aus den beiden Teilen Mecklenburg-Schwerin und Mecklenburg-Strelitz bestand. Außerdem zu sehen der Adler Brandenburgs, der nicht nur für einige kleinere Teile des historischen Landes steht, sondern auch die historische Verbundenheit dieses Landes mit Pommern.

Wappen der kreisfreien Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen der Landkreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen der ehemaligen kreisfreien Städte des Landes Mecklenburg-Vorpommern bis 2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemalige Landkreise bis 2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Göschel, Heinz (Hrsg.): Lexikon Städte und Wappen der Deutschen Demokratischen Republik. VEB Verlag Enzyklopädie Leipzig 1979.
  • Schütt, Hans-Heinz: Auf Schild und Siegel. Die Wappenbilder des Landes Mecklenburg-Vorpommern und seiner Kommunen. Schwerin: cw Verlagsgruppe Schwerin 2002. (ISBN 3-933781-21-3) [Das Buch enthält alle 254 Wappen Mecklenburg-Vorpommerns vom Stand 2002]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hoheitszeichengesetz § 3 Abs. 3
  2. Hoheitszeichengesetz § 3 Abs. 2
  3. Hauptsatzung § 1 Abs.2
  4. Hauptsatzung § 1 Abs.2
  5. Hauptsatzung § 2, Abs.1 (Memento vom 7. Juni 2008 im Internet Archive)
  6. Hauptsatzung § 2 Abs.1
  7. Hauptsatzung § 1 Abs.1, genehmigt durch Urkunde des Innenministers von Mecklenburg-Vorpommern vom 16. August 1996.
  8. Hauptsatzung § 1 Abs.3
  9. Hauptsatzung § 1, Abs.2 (Memento vom 31. Juli 2007 im Internet Archive)
  10. Webseite des Landkreises (Memento vom 23. Oktober 2009 im Internet Archive)
  11. Webseite des Landkreises
  12. Hauptsatzung § 2, Abs.1 (PDF; 205 kB)
  13. Hauptsatzung § 1 Abs.3
  14. Hauptsatzung § 2 Abs.1
  15. Hauptsatzung § 2 Abs.1