Liste der denkmalgeschützten Objekte in Oberhofen im Inntal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Oberhofen enthält die denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Oberhofen, wobei die Objekte teilweise per Bescheid und teilweise durch den § 2a des Denkmalschutzgesetzes unter Schutz gestellt wurden.

Denkmäler[Bearbeiten]

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Kath. Pfarrkirche hl. Nikolaus und Friedhof
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Nikolaus und Friedhof
ObjektID: 64565
Oberhofen
Standort
KG: Oberhofen
Urkundlich 1177 eine Kapelle. Der spätbarocke Neubau mit Westturm, Gallus Gratl zugeschrieben, 1745 geweiht, ist von einem Friedhof umgeben. 1805 war ein Erweiterungsbau nach Norden. Giebelmosaik hl. Michael von Josef Pfefferle aus 1904. Kriegerdenkmal von Andreas Einberger um 1923. Deckenfresken und Medaillons aus 1884/85 von Heinrich Kluibenschädl. Orgel von Josef Behmann aus 1907.[1]
BW Datei hochladen Widum
ObjektID: 64564
Oberhofen 95
Standort
KG: Oberhofen
BW Datei hochladen Pestkapelle, Nothelferkapelle
ObjektID: 121810
südlich Oberhofen 179
Standort
KG: Oberhofen
Nikolauskapelle aus der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts. Offener rechteckiger Bau mit Satteldach. Altarbild Madonna und die 14 Nothelfer.[1]
BW Datei hochladen Wegscheid-Kapelle
ObjektID: 39878
östlich Oberhofen
Standort
KG: Oberhofen
Wegkapelle am Weg nach Flaurling. Offener rechteckiger Bau mit Satteldach. Fresken Maria und Johannes unter dem Kreuz, Hll. Nikolaus und Jakobus der Ältere aus der 1. Hälfte des 15. Jahrhunderts, freigelegt 1947.[1]
Kohler-Kapelle
Datei hochladen
Kohler-Kapelle
ObjektID: 121826

Standort
KG: Oberhofen

Legende[Bearbeiten]

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[2] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Weitere Bilder vorhanden Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Eigenes Foto hochladen Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Oberhofen im Inntal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Dehio Tirol 1980, Oberhofen im Inntal, Seiten 571f
  2. Tirol – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. Bundesdenkmalamt, Stand: 26. Juni 2015 (pdf).
  3. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.


Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing