Litterscheid (Ruppichteroth)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Litterscheid
Gemeinde Ruppichteroth
Koordinaten: 50° 48′ 17″ N, 7° 22′ 55″ O
Höhe: 210–235 m ü. NHN
Einwohner: 242 (31. Mrz. 2016)
Postleitzahl: 53809
Vorwahl: 02247
Ruppichteroth-Litterscheid, Luftaufnahme (2015)
Ruppichteroth-Litterscheid, Luftaufnahme (2015)

Litterscheid ist ein Ortsteil der Gemeinde Ruppichteroth.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wegkreuz in Litterscheid

Der Weiler liegt auf der Nutscheid. Nachbarorte sind Fußhollen im Nordosten, Stockum im Südwesten und die Winterscheider Mühle im Norden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1712 lebten hier 15 Familien mit 72 Seelen: Heinrich Walterscheid, Peter Mertens, Bertram Bayert, Wilhelm Halffmann, Wimar Litterscheid, Jacob Scheiderich, Peter Schäzer, Adolph Severing, Wittwe Peter Walterscheid, Wittwe Peter Grieffroth, Jungfer Maria Catharina Klein und Andreas Litterscheid.[1]

1809 hatte der Ort 70 katholische Einwohner.[2]

1910 waren für Litterscheid die Haushalte Ackerin Witwe Wilhelm Becker, Ackerin Witwe Peter Brambach, Witwe Jakob Honrath, Johann und Ackerer Philipp Klein, Tagelöhner Jodokus Lomberg, Fabrikarbeiter Wilhelm Manz, Ackerer Peter Schumacher, Ackerer Wilhelm Severin, die Ackerer Peter und Wilhelm Trost und Ackerin Witwe Elise Volberg verzeichnet.[3] Das Dorf war damals also rein landwirtschaftlich geprägt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Litterscheid (Ruppichteroth) – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rentenbuch der Kirche und Pastorat Winterscheid, S. 199 ff.
  2. Karl Schröder: Die Zivilgemeinde Ruppichteroth 1808–2006. Ruppichteroth – Schönenberg – Winterscheid. 100 Jahre Rathaus in Schönenberg. Hrsg.: Gemeinde Ruppichteroth. Franz Schmitt, Siegburg 2006, ISBN 3-87710-329-4, S. 19.
  3. Einwohner-Verzeichnis Siegkreis 1910