Liza Weil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Liza Weil bei der Feier zur 100. Episode von Gilmore Girls

Liza Rebecca Weil (* 5. Juni 1977 in Passaic, New Jersey[1]) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da ihre Eltern beide eine eigene Theatertruppe besaßen und ihre Tochter Liza auf ihre Tourneen durch Europa mitnahmen, kam diese schon sehr früh mit ihrem späteren Beruf in Berührung. Ab 1989 begannen die Eltern, ihre Tochter an verschiedenen Castings teilnehmen zu lassen. Auf diese Weise erhielt Liza Weil erste Rollen in regionalen Theaterproduktionen.

Später studierte sie an der Columbia University das Fach Film. 1998 bekam sie ihre erste Hauptrolle in dem Drama Whatever. Nebenrollen in verschiedenen anderen Filmen folgten. 1999 zog sie dann nach Los Angeles und hatte in einigen bekannten Serien Gastrollen (wie z.B. Emergency Room).

Bekannt wurde sie durch ihre Rolle der Paris Geller in der Serie Gilmore Girls, die sie ab 2001 spielte. Die Rolle der Paris Geller wurde extra für sie geschrieben, nachdem Alexis Bledel für die Rolle der Rory Gilmore besetzt worden war, auf die sich auch Weil beworben hatte.

Seit November 2006 ist sie mit dem amerikanischen Schauspieler Paul Adelstein verheiratet. Im April 2010 kam die gemeinsame Tochter zur Welt. Anfang April 2016 gab das Paar seine Trennung bekannt.[2]

Filmografie (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Liza Weil – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Emily Orley: The Actress Behind Paris Geller Is All Grown Up. In: BuzzFeed, 17. September 2014. 
  2. How To Get Away With Murder star Liza Weil files for divorce from Scandal's Paul Adelstein after nearly 10 years of marriage. In: dailymail.co.uk. 5. April 2016. Abgerufen am 5. April 2016.