Luís Pérez Companc

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Luís Pérez Companc
Luís Pérez Companc bei der Rallye Zypern 2006
Nation: ArgentinienArgentinien Argentinien
Rallye-Weltmeisterschaft (WRC)
Erste Rallye: Rallye Argentinien 2001
Letzte Rallye: Rallye Finnland 2008
Beifahrer:
Team:
Fahrzeug:
Rallyes Siege Podien WP
41
Punkte:
Stand: Oktober 2015[1]

Luís Pérez Companc (* 2. Januar 1972 in Buenos Aires) ist ein argentinischer Unternehmer, Autorennfahrer und Rennstallbesitzer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luís Pérez Companc entstammt einer vermögenden argentinischen Familie. Erst ist neben seinem Bruder Pablo Pérez Companc eines von acht Kindern von Gregorio Pérez Companc, des laut der Forbes-Liste der Milliardäre reichsten Argentiniers. Sein Vater sammelte historische Rennfahrzeuge. Unter anderem gehörte der Ferrari 330TRI, der Siegerwagen von Phil Hill und Olivier Gendebien vom 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1962, zu dieser Sammlung

Rallyesport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pérez Companc begann nach Einsätzen bei nationalen Veranstaltungen 2001 mit dem internationalen Rallyesport und einer Teilnahme bei der Rallye Argentinien. Finanziert mit Familienkapital fuhr er in den folgenden Jahren nur einzelne Rennen. 2005 bekam er einen Werksvertrag beim Ford World Rally Team, bestritt die Weltmeisterschaftsläufe in Neuseeland und Argentinien und gewann die Gesamtwertung der argentinischen Rallye-Meisterschaft.

2006, 2007 und 2008 ging er bei Wertungsläufen der Rallye-Weltmeisterschaft im Ford Focus RS WRC für privat geführte Ford-WRC-Teams an den Start. Beste Platzierung war der fünfte Endrang bei der Rallye Japan 2007.

Sportwagenrennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Noch während seines letzten Jahres als Rallyepilot begann Pérez Companc mit dem Sportwagensport. Erneut konnte er sich des enormen Familienvermögen bedienen um die Renneinsätze zu finanzieren. Einen Rennstall im klassischen Sinn besaß er nicht. Er erwarb die Rennwagen und finanzierte Ersatzteile und Renneinsätze, die in den meisten Fällen von der Rennmannschaft von AF Corse übernommen wurden.

2008 meldete er einen Ferrari F430 GT in der FIA-GT-Meisterschaft. Cockpit-Partner war sein Landsmann Matías Russo. Das Team erreichte beim letzten Rennen der Saison, dem 2-Stunden-Rennen von San Luis, mit dem Sieg in der GT2-Klasse und dem sechsten Endrang das beste Ergebnis des Jahres.[2] Die Saisonwertung der GT2-Klasse beendeten sie als Gesamtelfte.[3]

2009 steigerte sich das Duo auf den sechsten Endrag in der GT2-Klasse.[4] Im selben gab er sein Debüt beim 12-Stunden-Rennen von Sebring und beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. In Sebring konnte er sich bei beiden Antreten platzieren. 2009 wurde er Gesamtachter und 2012 Siebter. In Le Mans war er bisher fünfmal am Start; beste Platzierung war der neunte Endrang 2012.

Mit dem Beginn der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft 2012 verlegte der Argentinier seine Aktivitäten in diese Rennserie, wo er bis zum Ablauf der Saison 2014 regelmäßig gemeldet war.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2009 ItalienItalien AF Corse Ferrari F430 GTC ItalienItalien Gianmaria Bruni ArgentinienArgentinien Matías Russo Rang 26
2011 ArgentinienArgentinien PeCom Racing Lola B11/40 DeutschlandDeutschland Pierre Kaffer ArgentinienArgentinien Matías Russo Ausfall Defekt
2012 ArgentinienArgentinien PeCom Racing Oreca 03 DeutschlandDeutschland Pierre Kaffer FrankreichFrankreich Soheil Ayari Rang 9
2013 ArgentinienArgentinien PeCom Racing Oreca 03 DeutschlandDeutschland Pierre Kaffer FrankreichFrankreich Nicolas Minassian Rang 11
2014 ItalienItalien AF Corse Ferrari 458 Italia GT2 ItalienItalien Marco Cioci ItalienItalien Mirko Venturi Rang 22
2019 SingapurSingapur Clearwater Racing Ferrari 488 GTE IrlandIrland Matt Griffin ItalienItalien Matteo Cressoni Rang 37

Sebring-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2009 ArgentinienArgentinien Advanced Engineering Pecom Racing Team Ferrari F430 GTC ItalienItalien Gianmaria Bruni ArgentinienArgentinien Matías Russo Rang 8
2012 ArgentinienArgentinien PeCom Racing Oreca 03 DeutschlandDeutschland Pierre Kaffer FrankreichFrankreich Soheil Ayari Rang 7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Luís Pérez Companc – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rallyeresultate
  2. 2-Stunden-Rennen von San Luis 2008
  3. FIA-GT-Meisterschaft-GT2-Klasse 2008
  4. FIA-GT-Meisterschaft-GT2-Klasse 2009