FIA-GT-Meisterschaft 2009

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die FIA-GT-Meisterschafts-Saison 2009 umfasste insgesamt acht Rennen in sieben verschiedenen Ländern. Das Rennen in Spa-Francorchamps wurde als 24-Stunden-Rennen ausgetragen. Das Stadtrennen in Bukarest wurde während der Saison gestrichen und durch den Lauf auf dem Hungaroring ersetzt.

Teilnehmerfeld[1][Bearbeiten]

Nr. Team Fahrzeug Fahrer
GT1
1 DeutschlandDeutschland Vitaphone Racing Team Maserati MC12 DeutschlandDeutschland Michael Bartels
ItalienItalien Andrea Bertolini
2 DeutschlandDeutschland Vitaphone Racing Team Maserati MC12 PortugalPortugal Miguel Ramos
DeutschlandDeutschland Alexander Müller
3 BelgienBelgien Selleslagh Racing Team Corvette C6.R BelgienBelgien Bert Longin
FrankreichFrankreich James Ruffier
4 BelgienBelgien PK-Carsport Corvette C6.R BelgienBelgien Anthony Kumpen
NiederlandeNiederlande Mike Hezemans
9 NiederlandeNiederlande DKR Engineering Corvette C6.R NiederlandeNiederlande Jos Menten
FinnlandFinnland Markus Palttala
11 OsterreichÖsterreich Full Speed Racing Saleen S7-R BelgienBelgien Stephane Lemeret
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Luke Hines
13 OsterreichÖsterreich Full Speed Racing Saleen S7-R FrankreichFrankreich Michel Orts
ItalienItalien Ferdinando Monfardini
14 TschechienTschechien K plus K Saleen S7-R Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ryan Sharp
OsterreichÖsterreich Karl Wendlinger
18 TschechienTschechien K plus K Saleen S7-R TschechienTschechien Adam Lacko
MexikoMexiko Mario Domínguez
19 FrankreichFrankreich Luc Alphand Aventures Corvette C6.R NiederlandeNiederlande Xavier Maassen
ItalienItalien Thomas Biagi
35 JapanJapan Nissan Motorsports Nissan GT-R Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Darren Turner
DeutschlandDeutschland Michael Krumm
40 BelgienBelgien MarcVDS Racing Team Ford GT BelgienBelgien Bas Leinders
BelgienBelgien Renaud Kuppens
44 SchweizSchweiz Matech GT Racing Ford GT DeutschlandDeutschland Thomas Mutsch
DeutschlandDeutschland Marc Hennerici
GT2
50 ItalienItalien AF Corse Ferrari 430 GT2 FinnlandFinnland Toni Vilander
ItalienItalien Gianmaria Bruni
51 ItalienItalien AF Corse Ferrari 430 GT2 ItalienItalien Niki Cadei
SpanienSpanien Álvaro Barba López
55 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich CRS Racing Ferrari 430 GT2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andrew Kirkaldy
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rob Bell
56 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich CRS Racing Ferrari 430 GT2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tim Mullen
KanadaKanada Chris Niarchos
59 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Trackspeed Porsche 997 GT3 RSR Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tim Sugden
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Ashburn
60 BelgienBelgien Prospeed Competition Porsche 997 GT3 RSR FrankreichFrankreich Emmanuel Collard
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Westbrook
61 BelgienBelgien Prospeed Competition Porsche 997 GT3 RSR HongkongHongkong Darryl O’Young
DeutschlandDeutschland Marco Holzer
77 ItalienItalien BMS Scuderia Italia Ferrari 430 GT2 ItalienItalien Paolo Ruberti
ItalienItalien Matteo Malucelli
78 ItalienItalien BMS Scuderia Italia Ferrari 430 GT2 DeutschlandDeutschland Kenneth Heyer
ItalienItalien Diego Romanini
80 FrankreichFrankreich Hexis Racing AMR Aston Martin V8 Vantage GT2 FrankreichFrankreich Frédéric Makowiecki
DeutschlandDeutschland Stefan Mücke
95 ArgentinienArgentinien Pecom Racing Ferrari 430 GT2 ArgentinienArgentinien Luis Perez Companc
ArgentinienArgentinien Matias Russo
97 ItalienItalien Brixia Racing Porsche 997 GT3 RSR ItalienItalien Luigi Lucchini
OsterreichÖsterreich Martin Ragginger

Rennen[2][Bearbeiten]

Datum Ort Podium GT1 Fahrzeug GT1 Podium GT2 Fahrzeug GT2
3. Mai Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Silverstone 1. OsterreichÖsterreich Karl Wendlinger /
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ryan Sharp
Saleen S7-R 1. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Westbrook /
FrankreichFrankreich Emmanuel Collard
Porsche 997 GT3 RSR
2. ItalienItalien Andrea Bertolini /
DeutschlandDeutschland Michael Bartels
Maserati MC12 2. ArgentinienArgentinien Matias Russo /
ArgentinienArgentinien Luis Perez Companc
Ferrari 430 GT2
3. FrankreichFrankreich Guillaume Moreau /
NiederlandeNiederlande Xavier Maassen
Corvette C6.R 3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andrew Kirkaldy /
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rob Bell
Ferrari 430 GT2
16. Mai ItalienItalien Adria 1. ItalienItalien Andrea Bertolini /
DeutschlandDeutschland Michael Bartels
Maserati MC12 1. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Westbrook /
FrankreichFrankreich Emmanuel Collard
Porsche 997 GT3 RSR
2. BelgienBelgien Anthony Kumpen /
NiederlandeNiederlande Mike Hezemans
Corvette C6.R 2. FinnlandFinnland Toni Vilander /
ItalienItalien Gianmaria Bruni
Ferrari 430 GT2
3. PortugalPortugal Miguel Ramos /
DeutschlandDeutschland Alexander Müller
Maserati MC12 3. ItalienItalien Niki Cadei /
SpanienSpanien Álvaro Barba López
Ferrari 430 GT2
21. Juni DeutschlandDeutschland Oschersleben 1. BelgienBelgien Anthony Kumpen /
NiederlandeNiederlande Mike Hezemans
Corvette C6.R 1. FinnlandFinnland Toni Vilander /
ItalienItalien Gianmaria Bruni
Ferrari 430 GT2
2. ItalienItalien Andrea Bertolini /
DeutschlandDeutschland Michael Bartels
Maserati MC12 2. DeutschlandDeutschland Marco Holzer /
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sean Edwards
Porsche 997 GT3 RSR
3. PortugalPortugal Miguel Ramos /
DeutschlandDeutschland Alexander Müller
Maserati MC12 3. DeutschlandDeutschland Stefan Mücke /
FrankreichFrankreich Frédéric Makowiecki
Aston Martin V8 Vantage GT2
25.-26. Juli BelgienBelgien Spa 1. BelgienBelgien Anthony Kumpen /
NiederlandeNiederlande Mike Hezemans /
NiederlandeNiederlande Jos Menten /
BelgienBelgien Kurt Mollekens
Corvette C6.R 1. FinnlandFinnland Toni Vilander /
ItalienItalien Gianmaria Bruni /
BrasilienBrasilien Jaime Melo /
ArgentinienArgentinien Luis Perez Companc
Ferrari 430 GT2
2. ItalienItalien Alessandro Pier Guidi /
BelgienBelgien Vincent Vosse /
BelgienBelgien Stephane Lemeret /
SchwedenSchweden Carl Rosenblad
Maserati MC12 2. DeutschlandDeutschland Marco Holzer /
OsterreichÖsterreich Martin Ragginger /
ItalienItalien Luigi Lucchini /
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bryce Miller
Porsche 997 GT3 RSR
3. DeutschlandDeutschland Michael Krumm /
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Darren Turner /
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Anthony Davidson
Nissan GT-R 3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andrew Kirkaldy /
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rob Bell /
SpanienSpanien Antonio García /
NiederlandeNiederlande Peter Kox
Ferrari 430 GT2
9. August UngarnUngarn Budapest 1. ItalienItalien Andrea Bertolini /
DeutschlandDeutschland Michael Bartels
Maserati MC12 1. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Westbrook /
FrankreichFrankreich Emmanuel Collard
Porsche 997 GT3 RSR
2. ItalienItalien Alessandro Pier Guidi /
ItalienItalien Matteo Bobbi
Maserati MC12 2. FinnlandFinnland Toni Vilander /
ItalienItalien Gianmaria Bruni
Ferrari 430 GT2
3. BrasilienBrasilien Enrique Bernoldi /
BrasilienBrasilien Roberto Streit
Corvette C6.R 3. ItalienItalien Paolo Ruberti /
ItalienItalien Matteo Malucelli
Ferrari 430 GT2
20. September PortugalPortugal Portimao 1. BelgienBelgien Bert Longin /
FrankreichFrankreich James Ruffier
Corvette C6.R 1. ItalienItalien Niki Cadei /
SpanienSpanien Álvaro Barba López
Ferrari 430 GT2
2. BelgienBelgien Anthony Kumpen /
NiederlandeNiederlande Mike Hezemans
Corvette C6.R 2. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Westbrook /
FrankreichFrankreich Emmanuel Collard
Porsche 997 GT3 RSR
3. PortugalPortugal Miguel Ramos /
DeutschlandDeutschland Alexander Müller
Maserati MC12 3. ItalienItalien Paolo Ruberti /
ItalienItalien Matteo Malucelli
Ferrari 430 GT2
4. Oktober FrankreichFrankreich Paul Ricard 1. BrasilienBrasilien Enrique Bernoldi /
BrasilienBrasilien Roberto Streit
Corvette C6.R 1. FinnlandFinnland Toni Vilander /
ItalienItalien Gianmaria Bruni
Ferrari 430 GT2
2. PortugalPortugal Miguel Ramos /
DeutschlandDeutschland Alexander Müller
Maserati MC12 2. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Westbrook /
FrankreichFrankreich Emmanuel Collard
Porsche 997 GT3 RSR
3. BelgienBelgien Bert Longin /
FrankreichFrankreich James Ruffier
Corvette C6.R 3. ItalienItalien Niki Cadei /
SpanienSpanien Álvaro Barba López
Ferrari 430 GT2
25. Oktober BelgienBelgien Zolder 1. ItalienItalien Alessandro Pier Guidi /
ItalienItalien Matteo Bobbi
Maserati MC12 1. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Westbrook /
DeutschlandDeutschland Marco Holzer
Porsche 997 GT3 RSR
2. BelgienBelgien Anthony Kumpen /
NiederlandeNiederlande Mike Hezemans
Corvette C6.R 2. ItalienItalien Paolo Ruberti /
ItalienItalien Matteo Malucelli
Ferrari 430 GT2
3. ItalienItalien Andrea Bertolini /
DeutschlandDeutschland Michael Bartels
Maserati MC12 3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andrew Kirkaldy /
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rob Bell
Ferrari 430 GT2

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.fiagt.com/results.php?event=50&season=2009&reporttype=Entry%20List
  2. http://www.fiagt.com/results.php

Weblinks[Bearbeiten]