Ludwig Steinherr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ludwig Steinherr bei einer Lesung im Münchner Rathaus 2016

Ludwig Steinherr (* 17. Mai 1962 in München) ist ein deutscher Schriftsteller.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ludwig Steinherr studierte nach dem Abitur und Zivildienst ab 1984 Philosophie mit den Nebenfächern Psychologie und Pädagogik an der Ludwig-Maximilians-Universität und der Hochschule für Philosophie München. Als Stipendiat promovierte er 1995 bei Béla Weissmahr mit der Arbeit Holismus, Existenz und Identität. Ein systematischer Vergleich zwischen Quine und Hegel zum Doktor der Philosophie. Für seine Dissertation erhielt er 1996 den Alfred-Delp-Preis der Rottendorf-Stiftung.

Zusammen mit Anton G. Leitner begründete er 1992 die Zeitschrift Das Gedicht.

Seit 1995 ist Ludwig Steinherr freier Schriftsteller und Lehrbeauftragter für Philosophie. Er lebt mit seiner Familie in München.

Steinherr hat zahlreiche Gedichtbände veröffentlicht sowie Beiträge in Anthologien und Zeitschriften des In- und Auslandes (Der Große Conrady, Reclams großes Buch der deutschen Gedichte, World Literature Today, Modern Poetry in Translation usw.).

2003 wurde er zum Ordentlichen Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste gewählt.

Steinherr war Gastautor bei zahlreichen internationalen Literaturveranstaltungen: u. a. Journées Littéraires de Mondorf (Luxemburg) 1995, Deutsch-arabischer Lyrik-Salon in Damaskus 2006, European Literature Night, London 2012, King’s Lynn Poetry Festival 2012, Advanced Lecture Series, University of Notre Dame (USA) 2012, StAnza – Scotland´s International Poetry Festival 2013, Birmingham Literature Festival 2013, Ilkley Literature Festival 2013, Druskininkai Poetic Fall 2014 (Litauen).

Einzeltitel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gedichtbände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fluganweisung, München 1985
  • Unsre Gespräche bis in den Morgen, Eisingen 1991
  • Vor der Erfindung des Paradieses, Eisingen 1993
  • Buchstäbliches Blau, München 1994
  • Erste Blicke, letzte Blicke, Eisingen 1996
  • Musikstunde bei Vermeer, Eisingen 1998
  • Fresko, vielfach übermalt, München 2002
  • Hinter den Worten die Brandung, München 2003
  • Musikstunde bei Vermeer (Neuauflage), München 2004
  • Vor aller Zeit. Zwanzig Gedichte zur Ankunft eines Kindes, Hauzenberg 2004
  • Die Hand im Feuer, München 2005
  • Von Stirn zu Gestirn, München 2007
  • Kometenjagd, München 2009
  • Ganz Ohr, München 2012
  • Das Mädchen Der Maler Ich. Ausgewählte Gedichte 1997–2009, München 2012
  • Flüstergalerie, München 2013
  • Nachtgeschichte für die Teetasse, München 2014
  • Elefant mit Obelisk, München 2015
  • Alpenüberquerung, Allitera Verlag, München 2016, ISBN 978-3-86906-945-6
  • Lichtegesang. Light Song, Zweisparchig, englische Übersetzung von Paul-Henri Campbell, Allitera Verlag, München 2017, ISBN 978-3-96233-033-0
  • Medusen, Allitera Verlag, München 2018, ISBN 978-3-96233-056-9

Werke in fremden Sprachen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Before the Invention of Paradise. Übersetzt von Richard Dove. Arc Publications, Todmorden 2010
  • All Ears. Übersetzt von Paul-Henri Campbell. Allitera Verlag (Lyrikedition 2000), München 2013

Philosophie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Kategorie der „Erscheinung“ und ihr Vermittlungsweg in Hegels „Wissenschaft der Logik“, München 1988
  • Holismus, Existenz und Identität. Ein systematischer Vergleich zwischen Quine und Hegel, St. Ottilien 1996

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heinz Piontek: Nachwort. In: Ludwig Steinherr: Unsre Gespräche bis in den Morgen, Eisingen 1991
  • Hans Bender: Nachwort. In: Ludwig Steinherr: Vor der Erfindung des Paradieses, Eisingen 1993
  • Richard Exner: Zu Ludwig Steinherrs neuen Gedichten. In: Ludwig Steinherr: Erste Blicke, letzte Blicke, Eisingen 1996
  • Theo Breuer: Ludwig Steinherr. In: Ders.: Aus dem Hinterland. Lyrik nach 2000, Sistig/Eifel 2005, S. 127–128.
  • Jean Boase-Beier: Introduction. In: Ludwig Steinherr: Before the Invention of Paradise, Arc Publications, Todmorden 2010
  • Pia-Elisabeth Leuschner: Ludwig Steinherr. In: Killy Literaturlexikon Bd. 11: Si – Vi, de Gruyter, Berlin 2011, S. 225–226
  • Vittorio Hösle: Ludwig Steinherr – ein deutscher metaphysischer Dichter. In: Ludwig Steinherr: Das Mädchen Der Maler Ich, München 2012
  • Wulf Segebrecht: Erwachen der Dinge nicht nötig. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 6. Juni 2013
  • Wulf Segebrecht: Ein Liebesgedicht für die Synagoge. In: Frankfurter Anthologie, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14. September 2013
  • Paul-Henri Campbell: Natural Supernaturalism. On Ludwig Steinherr´s Poetry. In: Ludwig Steinherr: All Ears, Allitera Verlag (Lyrikedition 2000), München 2013
  • Walter Neumann: Flüstergalerie (Rezension). In: Stimmen der Zeit, Heft 1, Januar 2014

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]