Münster-Uppenberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Uppenberg ist ein Stadtteil der kreisfreien Stadt Münster in Westfalen und gehört zum Stadtbezirk Mitte.[1] Er liegt zwischen dem weiter nördlich gelegenen Stadtteil Kinderhaus und dem Kreuzviertel. Der statistische Bezirk 47 wird nach Osten durch die Kanalstraße, nach Süden durch York-Ring, Friesenring und Cheruskerring, nach Westen durch die Steinfurter Straße (B 54) und nach Norden durch einen Streifen unbebautes Gebiet zwischen Uppenberg und Kinderhaus (Trasse der ehemals geplanten Entlastungsstraße Nord/III. Nordtangente) begrenzt. Die Hauptverkehrsader ist die Grevener Straße (B 219). Die wohnberechtigte Bevölkerung Uppenbergs betrug zum 31. Dezember 2014 8605 Einwohner[2] auf einer Fläche von 3,4 km²,[3] was einer Bevölkerungsdichte von 2529 Einwohnern pro km² entspricht.[4]

Statistisch gliedert sich Uppenberg (47) in die fünf Stadtzellen Dreizehnerstraße (471), Nienkamp (472), Koburger Weg (473), Jahnstraße (474) und Langemarckstraße (475).[5]

Der östliche Teil von Uppenberg wird jedoch umgangssprachlich oft als Wienburg bezeichnet. Dort befindet sich seit 1987 auch eines der beliebtesten und größten Naherholungsgebiete Münsters, der Stadtpark Wienburg. Des Weiteren liegen in Uppenberg u. a.:

  • Bonifatiuskirche (ehemalige Kirche, jetzt Sitz eines Verlags)
  • Dreifaltigkeitskirche (umgebaut zur Nutzung als Wohnanlage und Bürofläche)
  • Dreifaltigkeitsschule (Grundschule)
  • DJK Sportbad Coburg (Freibad)
  • Gewerbegebiet Nord (Meßkamp/Nienkamp)
  • Hauptfeuerwache Münster (Feuerwache 1)
  • Kleingartenverein Germania (zwischen Gasselstiege und Koburger Weg)
  • Kleingartenvereine Feierstunde, Frohe Stunde, Gut Grün, Langemarck, Lebensborn, Wienburg, Wiesengrund (am/im Stadtpark Wienburg)
  • Pascalgymnasium
  • Polizeipräsidium Münster
  • Prins-Claus-Kaserne der niederländischen Streitkräfte
  • Wasser- und Schifffahrtsdirektion West
  • LWL-Klinik Münster
  • Konversions-Wohnstandorte Arndtstraße, Sandfortskamp und Jahnstraße[6]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stadt Münster: Stadtteilsteckbriefe für den Stadtbezirk Münster-Mitte / Teilbereich Mitte-Nordost mit den Stadtteilen Hafen, Herz-Jesu, Mauritz-Mitte, Rumphorst und Uppenberg (PDF; 11,5 MB)
  2. Stadt Münster: Münster kleinräumig – in Stadtbezirken, Stadtteilen und Stadtzellen – Wohnberechtigte Bevölkerung (PDF; 290 kB)
  3. Stadt Münster: Münster kleinräumig – in Stadtbezirken, Stadtteilen und Stadtzellen – Flächenangaben (PDF; 300 kB)
  4. Stadt Münster: Münster kleinräumig – in Stadtbezirken, Stadtteilen und Stadtzellen – Bevölkerungsdichte (PDF; 280 kB)
  5. Stadt Münster: Münster kleinräumig – in Stadtbezirken, Stadtteilen und Stadtzellen – Räumliche Definitionen und Namen (PDF; 320 kB)
  6. Stadt Münster: Konversion: Standorte der Briten-Wohnungen – Stadtteilplan Uppenberg (PDF; 534 kB)

Koordinaten: 51° 59′ N, 7° 37′ O