Maciej Staręga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Maciej Starega)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maciej Staręga Skilanglauf
Maciej Staręga (2012)

Maciej Staręga (2012)

Nation PolenPolen Polen
Geburtstag 31. Januar 1990 (29 Jahre)
Geburtsort Siedlce, Polen
Karriere
Verein UKS Rawa Siedlce
Status aktiv
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 20. November 2010
 Gesamtweltcup 57. (2016/17)
 Distanzweltcup 22. (2016/17)
Platzierungen im Continental Cup
 Debüt im COC 30. Dezember 2005
 COC-Siege 5  (Details)
 SC-Gesamtwertung 2. (2010/11, 2011/12)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 SC-Einzelrennen 5 3 7
letzte Änderung: 10. März 2019

Maciej Staręga (* 31. Januar 1990 in Siedlce) ist ein polnischer Skilangläufer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staręga tritt seit 2005 beim Slavic Cup an. Dabei holte er bisher drei Siege und belegte in der Saison 2010/11 und 2011/12 den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Sein erstes Weltcuprennen absolvierte er im November 2010 in Gällivare, welches er mit dem 98. Platz über 15 km Freistil abschloss. Im Januar 2011 holte er in Liberec mit dem 29. Platz im Sprint seine ersten Weltcuppunkte. Bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2011 in Oslo belegte er den 54. Rang über 15 km klassisch und den 33. Platz im Sprint. Seine besten Ergebnisse bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2013 im Val di Fiemme waren der 41. Platz im Sprint und der 12. Platz im Teamsprint. Im Dezember 2013 schaffte er in Asiago mit dem neunten Platz im Sprint und dem siebten Platz im Teamsprint seine bisher besten Weltcupergebnisse. Seine besten Resultate bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi waren der 66. Rang über 15 km klassisch und der 15. Rang mit der Staffel und im Teamsprint. Die Saison 2013/14 beendete er auf dem 59. Platz in der Weltcupgesamtwertung und dem 23. Platz in der Sprintwertung. Bei der Nordic Opening 2014 in Lillehammer belegte er den 79. und 2015 in Ruka den 56. Platz. Seine besten Ergebnisse bei den nordischen Skiweltmeisterschaften 2015 in Falun waren der 38. Platz im Sprint und der achte Rang im Teamsprint. Bei den nordischen Skiweltmeisterschaften 2017 in Lahti wurde er zusammen mit Dominik Bury Zehnter im Teamsprint und Achter im Sprint. Im folgenden Jahr lief er bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang auf den 82. Platz über 15 km Freistil, auf den 38. Rang im Sprint und auf den 13. Platz zusammen mit Dominik Bury im Teamsprint.

Teilnahmen an Weltmeisterschaften und Olympischen Winterspielen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014 Sotschi: 15. Platz Staffel, 66. Platz 15 km klassisch, 67. Platz Sprint Freistil
  • 2018 Pyeongchang: 13. Platz Teamsprint Freistil, 38. Platz Sprint klassisch, 82. Platz 15 km Freistil

Nordische Skiweltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2011 Oslo: 18. Platz Teamsprint klassisch, 33. Platz Sprint Freistil, 54. Platz 15 km klassisch
  • 2013 Val di Fiemme: 12. Platz Teamsprint Freistil, 16. Platz Staffel, 41. Platz Sprint klassisch, 57. Platz 15 km Freistil
  • 2015 Falun: 8. Platz Teamsprint Freistil, 15. Platz Staffel, 38. Platz Sprint klassisch, 48. Platz 15 km Freistil
  • 2017 Lahti: 8. Platz Sprint Freistil, 10. Platz Teamsprint klassisch
  • 2019 Seefeld in Tirol: 18. Platz Teamsprint klassisch, 30. Platz Sprint Freistil, 59. Platz 15 km klassisch

Siege bei Continental-Cup-Rennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Ort Disziplin Serie
1. 9. Januar 2011 PolenPolen Wisła 12,5 km Freistil Massenstart Slavic Cup
2. 12. Februar 2011 SlowakeiSlowakei Gerlachov Sprint Freistil Slavic Cup
3. 21. Januar 2012 SlowakeiSlowakei Štrbské Pleso Sprint klassisch Slavic Cup
4. 9. März 2013 SlowakeiSlowakei Kremnica Sprint Freistil Slavic Cup
5. 9. März 2019 PolenPolen Wisła Sprint klassisch Slavic Cup

Platzierungen im Weltcup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcup-Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tabelle zeigt die erreichten Platzierungen im Einzelnen.

  • Platz 1.–3.: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Hinweis: Bei den Distanzrennen erfolgt die Einordnung gemäß FIS.
Platzierung Distanzrennena Skiathlon
Verfolgung
Sprint Etappen-
rennen
b
Gesamt Team c
≤ 5 km ≤ 10 km ≤ 15 km ≤ 30 km > 30 km Sprint Staffel
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz  
Top 10 6 6 2
Punkteränge 32 32 9 4
Starts 4 9 15 2 14 60 6 110 9 4
Stand: Saisonende 2017/18
a inkl. Individualstarts und Massenstarts gemäß FIS-Einordnung
b Gesamtes Rennen, nicht Einzeletappen, z. B. Tour de Ski, Nordic Opening, Saison-Finale
c Mangels geeigneter Quellen vor 2001 eventuell unvollständig

Weltcup-Gesamtplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Gesamt Sprint
Punkte Platz Punkte Platz
2010/11 2 171. 2 109.
2011/12 - - - -
2012/13 15 133. 15 79.
2013/14 103 59. 103 23.
2014/15 81 70. 81 30.
2015/16 91 65. 91 29.
2016/17 114 57. 114 22.
2017/18 34 90. 34 45.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]