Nordische Skiweltmeisterschaften 2021

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
52. Nordische
Skiweltmeisterschaften 2017
< 2019 2023 >

Die 53. Nordischen Skiweltmeisterschaften wurden am 9. Juni 2016 auf dem 50. FIS-Kongress in Cancún nach Oberstdorf vergeben. Bewerber für die Ausrichtung waren Oberstdorf, Planica und Trondheim.[1] Oberstdorf hatte sich bereits vier Mal in Folge beworben, Planica für 2017 und 2019. Oberstdorf erhielt den Zuschlag, Planica wurde als Ausrichter der Skiflug-Weltmeisterschaft 2020 bestimmt.[2]

Die detaillierten Konzepte der Bewerber mussten bis zum 1. September 2015 vorgelegt werden.[3]

Vermarktung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vermarktungs- und Fernsehrechte waren von der FIS bereits 2013 an die Infront Sports & Media verkauft worden.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cortina einziger Kandidat für Alpin-WM 2021, APA-Meldung auf derstandard.at vom 4. Mai 2015, abgerufen am 5. Mai 2015.
  2. Decisions of FIS Council in Cancun (MEX), Presseerklärung der FIS auf publicnow.com vom 11. Juni 2016, abgerufen am 29. Januar 2017 (englisch).
  3. Candidates for the 2020/2021 FIS World Championships auf der Webseite der FIS vom 4. Mai 2015, abgerufen am 5. Mai 2015 (englisch).
  4. FIS appoints Infront to market the 2019 and 2021 FIS Alpine and Nordic World Ski Championships. In: Offizielle Webpräsenz der Infront Sports & Media. 11. Juni 2013, abgerufen am 5. Mai 2015 (englisch).