Maika Monroe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Monroe während der Premiere von Independence Day: Wiederkehr im Juni 2016 in Japan

Maika Dillon Monroe (* 29. Mai 1993 in Santa Barbara, Kalifornien, als Dillon Monroe Buckley[1]) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Kitesurferin.[2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maika Monroe wurde als Dillon Monroe Buckley im kalifornischen Santa Barbara als Tochter der Gebärdendolmetscherin Dixie und des Bauarbeiters Jack Buckley geboren.[3][4] Später änderte sie jedoch ihren Vornamen in „Maika“, da sie mit diesem allgemein öffentlich bekannt ist.[1] Im Alter von 13 Jahren begann Monroe mit dem Kitesurfen, weil ihr Vater zudem Kiteboarder war.[3]

Monroe gab ihr Schauspieldebüt im Jahr 2009 in einer Episode der US-amerikanischen CBS-Fernsehserie Eleventh Hour – Einsatz in letzter Sekunde. Im Alter von 17 Jahren verließ sie Santa Barbara und ging in die Dominikanischen Republik nach Cabarete, um sich dem professionellen Kitesurfen zu widmen.[2][5][6]

Nach der Rückkehr in die Vereinigten Staaten wandte sich Monroe erneut der Schauspielerei zu und war 2012 unter anderem im Thriller Um jeden Preis – At Any Price mit Dennis Quaid zu sehen.[6] Danach folgten im selben Jahr weitere Auftritte in den Filmen Bad Blood und Flying Monkeys sowie 2013 in den Filmen The Bling Ring mit Emma Watson und Labor Day mit Kate Winslet.[6] Des Weiteren war sie 2014 im Action-Thriller The Guest sowie im Horrorfilm It Follows zu sehen, der seine Premiere bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes feierte und 2015 in den Kinos veröffentlicht wurde. Weiterhin übernahm sie eine Rolle im Film Echoes of War, der im April 2015 beim Dallas International Film Festival gezeigt worden ist.

Im April 2015 wurde bekannt, dass Monroe die Rolle der Patricia Whitmore in Roland Emmerichs Film Independence Day: Wiederkehr übernommen hat, welche in Independence Day von Mae Whitman als kleine Tochter von Präsident Thomas J. Whitmore verkörpert wurde.[7] Der Film kam im Juli 2016 in die deutschen Kinos.[8] 2017 spielte Monroe eine Rolle in The Secret Man als Tochter Joan von Liam Neesons Filmfigur Mark Felt.[9]

2018 ist sie unter anderem neben Chloë Grace Moretz in Neil Jordans The Widow[10] und im Netflix Science-Fiction-Film Tau mit Gary Oldman und Ed Skrein zu sehen.[11] Darüber hinaus stand sie an der Seite von Bill Skarsgård für den Thriller Villains[12] sowie mit Shia LaBeouf für das Drama Honey Boy vor der Kamera.[13] Weitere Filmprojekte sind die in Produktion befindlichen Thriller Stockholm[14] und The Education of Fredrick Fitzell mit Dylan O’Brien.[15]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Maika Monroe – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chris Tinkham: Maika Monroe: Making a Name for Herself. In: undertheradarmag.com. 13. März 2015, abgerufen am 6. September 2015 (englisch).
  2. a b Kristen Kraemer: 10 Things to Know About At Any Price's Maika Monroe! (Nicht mehr online verfügbar.) In: teen.com. 5. September 2012, archiviert vom Original am 3. März 2016; abgerufen am 23. Juni 2016 (englisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.teen.com
  3. a b Tara Brady: Maika Monroe: from world-class kiteboarder to accidental movie star. In: irishtimes.com. 27. Februar 2015, abgerufen am 3. April 2018 (englisch).
  4. Leslie Dinaberg: Noozhawk Talks: Maika Monroe Making the Most of Her Three-Part Harmony. In: noozhawk.com. 6. Februar 2012, abgerufen am 3. April 2018 (englisch).
  5. The Kiteboarder Magazine: PROFILED: Maika Monroe Buckley. In: thekiteboarder.com. 22. August 2011, abgerufen am 3. April 2018 (englisch).
  6. a b c Ria Romano: Breakout Actress and Professional Kiteboarder Maika Monroe Teams Up with SOLOSHOT to Support Kiteboarding 4 Kids Charity. In: prweb.com. 15. August 2012, abgerufen am 23. Juni 2016.
  7. Stephanie Webber: Mae Whitman Replaced by Maika Monroe in Independence Day 2, Fans Outraged. In: usmagazine.com. 29. April 2015, abgerufen am 13. Juni 2016.
  8. Filmstarts: Independence Day 2: Wiederkehr. In: filmstarts.de. 14. Juli 2016, abgerufen am 13. Juni 2016.
  9. Kevin Jagernauth: 'Mark Felt: The Man Who Brought Down The White House' [Review]. In: theplaylist.net. 9. September 2017, abgerufen am 3. April 2018 (englisch).
  10. Mike Fleming Jr.: Maika Monroe Set For Neil Jordan’s ‘The Widow’. In: deadline.com. 1. August 2017, abgerufen am 3. April 2018 (englisch).
  11. Dave Mc Nary: Netflix Buys Maika Monroe-Gary Oldman Sci-Fi Thriller ‘Tau’. In: variety.com. 2. November 2017, abgerufen am 3. April 2018 (englisch).
  12. Justin Kroll: ‘It’ Star Bill Skarsgard and Maika Monroe to Lead ‘Villains’. In: variety.com. 8. März 2018, abgerufen am 3. April 2018 (englisch).
  13. Dave Mc Nary: Maika Monroe Joins Shia LaBeouf’s Drama ‘Honey Boy’. In: variety.com. 24. Mai 2018, abgerufen am 29. Juni 2018 (englisch).
  14. Rebecca Ford, Alex Ritman: Cannes: Maika Monroe, Emory Cohen to Star in 'Stockholm' (Exclusive). In: hollywoodreporter.com. 10. Mai 2016, abgerufen am 3. April 2018 (englisch).
  15. Alex Ritman: Cannes: Maika Monroe, Dylan O'Brien Team for 'Education of Fredrick Fitzell'. In: hollywoodreporter.com. 4. Mai 2018, abgerufen am 29. Juni 2018 (englisch).