Malvasia Nera di Brindisi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Rotweinsorte Malvasia Nera di Brindisi ist eine von vielen Varietäten aus der Familie der Malvasier innerhalb Italiens. Sie ist wie die Rebsorte Malvasia Nera di Lecce auch eine natürliche Kreuzung der Sorten Malvasia Bianca Lunga x Negroamaro. [1]

Der Anbau der Sorte ist in den Provinzen Lucca und Grosseto in der Region Toskana, in der Metropolitanstadt Bari und den Provinzen Brindisi, Foggia, Lecce und Tarent in der Region Apulien empfohlen. Zugelassen ist sie des Weiteren in der Metropolitanstadt Florenz und der Provinz Pistoia (beide in der Toskana) sowie den kalabrischen Provinzen Catanzaro und Cosenza und der Metropolitanstadt Reggio Calabria.

Die spätreifende Sorte ist wuchsstark und liefert gute Erträge. Sie ist jedoch anfällig gegen den Mehltau sowie die Graufäule. Die Rotweine werden häufig im Verschnitt mit den Sorten Negroamaro und/oder Somarello Nero verwendet. Die Sorte findet schließlich unter anderem Eingang in den DOC - Wein Salice Salentino.

Die bestockte Fläche beträgt ca. 4.516 Hektar.

Siehe auch den Artikel Weinbau in Italien sowie die Liste von Rebsorten.

Synonyme: Malvasia di Bitondo, Mavasia di Trani, Malvasia negra, Malvasia nera di Bari, Malvasia Nera di candia

Abstammung: Malvasia Bianca Lunga x Negroamaro

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. THE PARENTS OF 'MALVASIA NERA DI BRINDISI/LECCE' HAVE BEEN DISCOVERED (PDF), Von M. Crespan, S. Giannetto, A. Coletta, D. Antonacci

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]