Manfred Mann/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manfred Mann's Earth Band (2010)

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die seit 1964 veröffentlichten Tonträger des aus Südafrika stammenden Musikers Manfred Mann und seiner verschiedenen Bandprojekte wie der Manfred Mann’s Earth Band. Das erfolgreichste Album ist The Roaring Silence. Besonders erfolgreich sind auch die Remakes der Songs Blinded by the Light (mit Michael Mind) und For You (mit den Disco Boys).

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
Manfred Mann
1964 The Five Faces of Manfred Mann 3
(24 Wo.)
141
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. September 1964
Label: HMV / Ascot
Format: LP,CD
The Manfred Mann Album 35
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. September 1964
Label: Ascot
Format: LP
1965 My Little Red Book of Winners! Erstveröffentlichung: 13. September 1965
Label: Ascot
Format: LP
Mann Made 7
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Oktober 1965
Label: HMV / Ascot
Format: LP,CD
1966 Pretty Flamingo Erstveröffentlichung: 19. Juli 1966
Label: United Artists Records
Format: LP
As Is 22
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Oktober 1966
Label: Fontana
Format: LP,CD
1968 The Mighty Quinn 176
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Mai 1968
Label: Mercury
Format: LP,CD
1968 Mighty Garvey! Erstveröffentlichung: 28. Juni 1968
Label: Fontana
Format: LP,CD
Manfred Mann Chapter Three
1969 Manfred Mann Chapter Three Erstveröffentlichung: 7. Nov. 1969
Label: Vertigo (VO 3 847 902 VTY)
Format: LP, MC, CD
1970 Manfred Mann Chapter Three, Volume Two Erstveröffentlichung: 21. Dez. 1970
Label: Vertigo (6360 012)
Format: LP,CD
Manfred Mann’s Earth Band
1972 Manfred Mann’s Earth Band 138
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Februar 1972
Label: Philips (6308086)
Format: LP, CD
Glorified Magnified Erstveröffentlichung: 29. September 1972
Label: Philips (6308125)
Format: LP,CD
1973 Messin’
Get Your Rocks Off (nur US)
196
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Juni 1973
Label: Vertigo (6360 087)
Format: LP, CD [US Fassung nur LP Polydor (PD 5050)]
Solar Fire 96
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. November 1973
Label: Bronze (ILPS 9265)
Format: LP,CD
1974 The Good Earth 157
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. Oktober 1974
Label: Bronze (ILPS 9306)
Format: LP, CD
1975 Nightingales & Bombers 49
(4 Wo.)
120
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. August 1975
Label: Bronze (ILPS 9337)
Format: LP,CD
1976 The Roaring Silence 26
(18 Wo.)
10
(4 Wo.)
10
(9 Wo.)
10 Gold
(37 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. August 1976
Label: Bronze (ILPS 9357)
Format: LP,CD
1978 Watch 3
(80 Wo.)
14
(16 Wo.)
33
(6 Wo.)
83
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Februar 1978
Label: Bronze (BRON 507)
Format: LP,CD
1979 Angel Station 4
(57 Wo.)
6
(28 Wo.)
30
(8 Wo.)
144
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. März 1979
Label: Bronze (BRON 516)
Format: LP,CD
1980 Chance 11
(41 Wo.)
12
(10 Wo.)
87
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Oktober 1980
Label: Bronze (BRON 529)
Format: LP,CD
1983 Somewhere in Afrika 8
(16 Wo.)
87
(1 Wo.)
40
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. November 1982
Label: Bronze (ML 4645 / BRON 543)
Format: LP,CD
1986 Criminal Tango 17
(16 Wo.)
26
(2 Wo.)
5
(11 Wo.)
(mit Chris Thompson)
Erstveröffentlichung: 13. Juni 1986
Label: Virgin
Format: LP,CD
1987 Masque 44
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Oktober 1987
Label: Virgin (DIX 69)
Format: LP, CD (DIXCD 69)
Manfred Mann’s Plain Music
1991 Plains Music Erstveröffentlichung: 17. August 1992
Label: Intuition
Format: LP (INT 3062 1), MC (INT 3062 4), CD (INT 3062 2)
1992 Plain Talking — Manfred Mann In Conversation with Andy Taylor [Interview-CD inkl. "Joybringer" und "The Runner" - nur in MM Box Set 1 erschienen]
Erstveröffentlichung: 9. Oktober 1992
Label: Cohesion (MM INT 1)
Format: CD
Manfred Mann’s Earth Band
1992 Manfred Mann's Earth Band Box Set [Komplett-Veröffentlichung in Holz-Box inkl. Bonus-CD "Plain Talking"]
Erstveröffentlichung: 9. Oktober 1992
Label: Cohesion
Format: 13-CD-Box-Set (MM BOX SET 1)
1996 Soft Vengeance 65
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1996
Label: Grapevine (GRACD213)
Format: MC, CD
Manfred Mann '06
2004 2006 (als Manfred Mann '06 mit der Manfred Mann’s Earth Band)
Erstveröffentlichung: 14. Oktober 2004
Label: Edel (0157912ERE)
Format: LP,CD
Manfred Mann’s Earth Band
2005 Odds & Sods –
Mis-takes & Out-takes
Erstveröffentlichung: September 2005
Label: Creature (MMBOOK1)
Format: 4 CD Box
Inhalt:. Zum größten Teil bisher unveröffentlichtes Material; auch aus "Chapter Three" Zeiten
2011 40th Anniversary [Komplett-Veröffentlichung inkl. Bonus-CDs "Leftovers", "Encore & More" und "Live in Ersingen 2011"]
Erstveröffentlichung: 2. Dezember 2011
Label: Creature
Format: 19-CD-Box-Set (MMEBBOX1)
Manfred Mann
2014 Lone Arranger Erstveröffentlichung: 17. Oktober 2014
Label. Creature (MANNLP22)
Format: LP, CD (MMCD 22), Deluxe Edition CD (MMCD22X)

Soundtracks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
Manfred Mann
1968 Up the Junction Soundtrack zum Film Up the Junction
Erstveröffentlichung: Februar 1968
Label: Fontana (STL5460) / Mercury (SR-61159)
Format: LP/CD

Livealben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
Manfred Mann’s Earth Band
1984 Budapest Live 34
(12 Wo.)
23
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Februar 1984
Label: Bronze
Format: LP (BRON550), MC (BRONC550), CD, Video, DVD (MANNDVD3)
1990 Quinn The Escimo
(Live At Paris Theatre, London 1975)
Erstveröffentlichung: 1990
Label: Oh Boy (1-9044)
Format: CD
1991 Live in Stockholm1974
(Super Golden Radio Shows No 15)
Erstveröffentlichung: 1991
Label: SGRS Records (SGRS 015)
Format: CD
1998 Mann Alive Erstveröffentlichung: 20. Mai 1998
Label: Virgin (7243 8 46083 2 3)
Format: 2 CD
2001 Wired Erstveröffentlichung: 2001
Label: NMC / Burning Airlines (PILOT91)
Format: CD
On The Road Erstveröffentlichung: 2001
Label: Brilliant (BT 33085)
Format: CD
[Inhalt identisch mit "Wired"]
2006 Alive In America Erstveröffentlichung: 2006
Label: Renaissance Records (RMED-00720 / RMED-0720)
Format: CD
[Inhalt identisch mit "Wired"]
2007 Live In America - Concert Classics Erstveröffentlichung: 2007
Label: The Store For Music / Renaissance Entertainment Group (SFMCD043)
Format: CD
[Inhalt identisch mit "Wired"]
2009 Live in USA Erstveröffentlichung: 9. Feb. 2009
Label: Euro Trend (CD 153.072)
Format: CD
[Inhalt identisch mit "Wired"]
Bootleg Archives: Volumes 1–5 Erstveröffentlichung: 17. Oktober 2009
Label: Creature (MMARCHIVE1)
Format: CD
2011 Live in Ersingen 2011 (nur im 40th Anniversary Box Set erhältlich)
Erstveröffentlichung: Dezember 2011
Label: Creature (MMCD21)
Format: CD
2013 In Concert 1971-1973 Erstveröffentlichung: 2013
Label: On The Air (AIR 14)
Format: CD

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
Manfred Mann
1966 Mann Made Hits 11
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. September 1966
Label: LP: HMV (CLP 3559) / CD: EMI (252 682-2)
Format: LP, CD
Greatest Hits Erstveröffentlichung: 13. Oktober 1966
Label: UA (UAS 6551)
Format: LP
1967 Soul of Mann 40
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Januar 1967
Label: EMI (498935-2)
Format: LP, CD
One Way Erstveröffentlichung: 1967
Label: Fontana (858 037 FPY)
Format: LP
Manfred Mann Erstveröffentlichung: 1967
Label: HMV Schweden (SGLP 533)
Format: LP
1970 This Is ... Manfred Mann Erstveröffentlichung: 1970
Label: Philips (6382 020)
Format: LP
1972 The Greatest Erstveröffentlichung: 1972
Label: Music For Pleasure (MFP 5269)
Format: LP
1974 The Best Of Manfred Mann Erstveröffentlichung: 1974
Label: Janus Records (JLS 3064)
Format: LP
Attention! Erstveröffentlichung: 1974
Label: Fontana (6438 063)
Format: LP
1975 Attention! Vol. 2 Erstveröffentlichung: 1975
Label: Fontana (6438 079)
Format: LP
1976 Mannerisms Erstveröffentlichung: 1976
Label: Philips (SON 016)
Format: LP, MC, CD
1979 Semi-Detached Suburban
(20 Great Hits of the Sixties)
9
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 1979
Label: EMI (EMITV 19)
Format: LP
1986 The Singles Album
(CD: The Singles Plus)
Erstveröffentlichung: 1986
Label: EMI (CDP 7 46603 2)
Format: CD
1989 First Hits Erstveröffentlichung: 1989
Label: Carnaby (CD 552002)
Format: CD
The E.P. Collection Erstveröffentlichung: 1989
Label: See For Miles Records (SEE CD 252)
Format: CD
1993 Ages of Mann
(22 Classic Hits of the 60's)
23
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1993
Label: PolyGram TV (514 326-2)
Format: CD
The Best Of The EMI Years Erstveröffentlichung: 1993
Label: EMI (7 89490 2)
Format: CD
The Best of Manfred Mann Erstveröffentlichung: 1993
Label: EMI (528496-2)
Format: CD
1997 The Very Best of Manfred Mann Erstveröffentlichung: 1997
Label: EMI (MFP 6381)
Format: CD
The Very Best of the Fontana Years Erstveröffentlichung: 1997
Label: Karussell / Mercury (552 375-2)
Format: CD
2003 The Complete Greatest Hits of Manfred Mann 1963–2003 43
(6 Wo.)
18
(8 Wo.)
96
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2003
Label: Cohesion (MANFRED1DE)
Format: 2 CD
A's B's & EP's Erstveröffentlichung: 2003
Label: EMI (583112-2)
Format: CD
The Evolution Of Manfred Mann Erstveröffentlichung: 2003
Label: Cohesion (MANFRED1)
Format: 2 CD + DVD
2006 World of Mann
(The Very Best of Manfred Mann & Manfred Mann's Earth Band)
24
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2006
Label: Universal Music TV (9839162)
Format: CD
2015 The Greatest Hits & More 62
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. September 2015
Label: Rhino (8343202)
Format: CD
Manfred Mann’s Earth Band
1977 1971–1973 Erstveröffentlichung: Juli 1977
Label: Vertigo (9199107)
Format: LP/CD
1990 20 Years of Manfred Mann’s Earth Band 1971-1991 Erstveröffentlichung: 12. November 1990
Label: Cohesion (BOMME 1 CD)
Format: LP/CD
1991 Questions — Earth, The Circle Part 1, 2 Erstveröffentlichung: 1991
Label: Süd-Korea Han So Ri Records (HSR 9040) Della Records (DL 7744)
Format: LP
The World Of Manfred Mann's Earth Band - The Road To Babylon Erstveröffentlichung: 10. Dezember 1991
Label: Shilla Records / Capuz Music Süd-Korea (SCL 1018)
Format: LP
1992 Spotlight: 1971–1991 Erstveröffentlichung: 1992
Label: Cohesion (COMME-CD13)
Format: CD
Blinded by the Light: The Very Best of Manfred Mann’s Earth Band 10
(21 Wo.)
15
(10 Wo.)
69
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1992
Label: Arcade (MC: 8900004), (CD: 8900003)
Format: MC, CD
1993 The Very Best of Manfred Mann’s Earth Band Vol. 1 & 2 Erstveröffentlichung: 1993
Label: Arcade (8800184)
Format: 2 CD
1996 The Best Of Manfred Mann's Earth Band Erstveröffentlichung:1996
Label: Warner Archives (9 46232-2)
Format: CD
1999 The Best of Manfred Mann’s Earth Band Re-Mastered 82
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. Oktober 1999
Label: Cohesion (MANN018)
Format: CD
2000 Blindin' — A Stunning Collection Of Powerful Rock Masterpieces 1973-1982 Erstveröffentlichung: 2000
Label: Cohesion (MANN019)
Format: CD
2001 The Best of Manfred Mann’s Earth Band Re-Mastered Volume II Erstveröffentlichung: 2001
Label: Cohesion (MANN020)
Format: CD
2006 World of Mann
(The Very Best of Manfred Mann & Manfred Mann's Earth Band)
24
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2006
Label: Universal Music TV (9839162)
Format: CD
2007 Blinded By The Light & Other Hits Erstveröffentlichung: 2007
Label: Flashback Records (R2 74820)
Format: CD

Video-Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Anmerkungen
Manfred Mann’s Earth Band
2003 The Evolution Of Manfred Mann Erstveröffentlichung: 2003
Label: Cohesion
Format: DVD
2004 Angel Station in Moscow Erstveröffentlichung: 30. Jun. 2004
Label: Cohesion (MANNDVD1)
Format: DVD
2006 Unearthed: The Best of 1973–2005 Erstveröffentlichung: 11. Dez. 2006
Label: Cohesion (MANNDVD2)
Format: DVD
2007 Budapest Live Erstveröffentlichung: Sept. 2007
Label: Cohesion (MANNDVD3)
Format: DVD
2008 Watch the DVD Erstveröffentlichung: 3. Nov. 2008
Label: Cohesion (MANNDVD4)
Format: DVD
2009 Then And Now Erstveröffentlichung: Dezember 2009
Label: Cohesion (MANNDVD5)
Format: DVD

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
LP-Titel
Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
Manfred Mann
1963 Why Should We Not?
Manfred Mann's Cock-a-Hoop
Erstveröffentlichung: 26. Juli 1963
Label: HMV (POP 1189)
Format: Single
Cock-A-Hoop
Manfred Mann's Cock-a-Hoop
Erstveröffentlichung: Oktober 1963
Label: HMV (POP 1225)
Format: Single/EP-Single
1964 5-4-3-2-1
Manfred Mann's Cock-a-Hoop
5
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Januar 1964
Label: HMV (POP 1252)
Format: Single
Hubble Bubble (Toil and Trouble)
The Five Faces of Manfred Mann (US)
11
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. April 1964
Label: HMV (POP 1282)
Format: Single
Blue Brave Erstveröffentlichung: 8. Juni 1964
Label: Prestige (45-314)
Format: Single
Do Wah Diddy Diddy
Groovin' with Manfred Mann
4
(20 Wo.)
1
(14 Wo.)
1
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Juli 1964
Label: HMV (POP 1320)
Format: Single
Sha La La
The Five Faces of Manfred Mann (US)
38
(6 Wo.)
3
(12 Wo.)
12
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Oktober 1964
Label: HMV (POP 1346)
Format: Single
Groovin' with Manfred Mann Erstveröffentlichung: 6. November 1964
Label: HMV (7EG 8876)
Format: EP-Single
1965 Come Tomorrow
The Five Faces of Manfred Mann (US)
4
(9 Wo.)
50
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Januar 1965
Label: Electrola (E 22 902) / HMV (POP 1381)
Format: Single
Sie (She) Erstveröffentlichung: Februar 1965
Label: Electrola (E 22 892)
Format: Single
Oh No, Not My Baby 11
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. April 1965
Label: HMV (POP 1413)
Format: Single
The One In The Middle Erstveröffentlichung: Juni 1965
Label: HMV (7EG 8908)
Format: EP-Single
If You Gotta Go, Go Now 2
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. September 1965
Label: Ascot (AS 2194)
Format: Single
My Little Red Book (All I Do Is Talk About You)
What's New Pussycat? (Soundtrack)
Erstveröffentlichung: September 1965
Label: HMV (EA-4697) / Ascot (AS 2184)
Format: Single
There's No Living Without Loving Erstveröffentlichung: September 1965
Label: HMV (7EH 8922)
Format: EP-Single
Hi Lili, Hi Lo Erstveröffentlichung: November 1965
Label: HMV (E 23 291)
Format: Single
1966 She Needs Company Erstveröffentlichung: 28. Februar 1966
Label: Ascot (AS 2210) / Electrola (E 23 559)
Format: Single
Pretty Flamingo 12
(6 Wo.)
1
(12 Wo.)
29
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. April 1966
Label: HMV (POP 1523)
Format: Single/EP-Single
Machines Erstveröffentlichung: 29. April 1966
Label: HMV (7EG 8942)
Format: EP-Single
Instrumental Asylum Erstveröffentlichung: 17. Juni 1966
Label: HMV (7EG 8949)
Format: EP-Single
You Gave Me Somebody to Love 36
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Juli 1966
Label: Electrola (E 23 249) / HMV (POP 1541)
Format: Single
Just Like a Woman
As Is
10
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. August 1966
Label: Fontana (TF 730) / (267 610 TF)
Format: Single
When Will I Be Loved Erstveröffentlichung: 17. August 1966
Label: UA (UA 50066)
Format: Single
As Was Erstveröffentlichung: 21. Oktober 1966
Label: HMV (7EG 8962)
Format: EP-Single
Semi-Detached, Suburban Mr. James 16
(10 Wo.)
2
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Oktober 1966
Label: Fontana (TF 757) / (267 640 TF)
Format: Single
Instrumental Assassination Erstveröffentlichung: 2. Dezember 1966
Label: Fontana (TE17483) / (465 340 TE)
Format: EP-Single
1967 You're My Girl Erstveröffentlichung: Januar 1967
Label: Fontana Schweden (271 266 TF)
Format: Single
I Can't Believe What I Say Erstveröffentlichung: Februar 1967
Label: Electrola (E 23 428)
Format: Single
Ha! Ha! Said the Clown
Mighty Garvey!
1
(18 Wo.)
1
(12 Wo.)
4
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. April 1967
Label: Fontana (TF 812) / (267 698 TF)
Format: Single
Sweet Pea 36
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Mai 1967
Label: Fontana (TF 828) / (267 716 TF)
Format: Single
So Long, Dad Erstveröffentlichung: 25. August 1967
Label: Fontana (TF 862) / (267 753 TF)
Format: Single
Trouble And Tea Erstveröffentlichung: 1967
Label: Fontana Jugoslawien (EP 53256 F)
Format: EP-Single
1968 Mighty Quinn (Quinn the Eskimo)
Mighty Garvey!
1
(16 Wo.)
4
(16 Wo.)
2
(11 Wo.)
1
(11 Wo.)
10
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Januar 1968
Label: Fontana (TF 897) / (267 798 TF)
Format: Single
My Name is Jack 7
(8 Wo.)
1
(12 Wo.)
8
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Juni 1968
Label: Fontana (TF 833) / (267 851 TF)
Format: Single
Fox on the Run 7
(12 Wo.)
13
(8 Wo.)
5
(12 Wo.)
97
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. November 1968
Label: Fontana (TF 985) / (267 906 TF)
Format: Single
Up The Junction
Up The Junction
Erstveröffentlichung: 1. April 1968
Label: Fontana (TF 908) / (267 810 TF)
Format: Single
1969 Ragamuffin Man 19
(8 Wo.)
11
(4 Wo.)
8
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Mai 1969
Label: Fontana (TF 1017) / (267 934 TF)
Format: Single
Manfred Mann And Mike Hugg
1969 The Michelin Theme (Go Radial, Go Michelin) Erstveröffentlichung: 15. August 1969
Label: ohne (MIC 1)
Format: Single
1971 The "Ski-Full-Of-Fitness" Theme Erstveröffentlichung: 18. Januar 1971
Label: Ski (SKI 01)
Format: Promo-Single
Manfred Mann Chapter Three
1970 Happy Being Me
Manfred Mann Chapter Three Vol. 2
Erstveröffentlichung: 28. August 1970
Label: Vertigo (6059 012)
Format: Single
1971 Virginia
Manfred Mann Chapter Three Vol. 2
Erstveröffentlichung: Februar 1971
Label: Vertigo (6059 028)
Format: Single
Manfred Mann’s Earth Band
1971 Living Without You
Manfred Mann’s Earth Band
69
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Juni 1971
Label: Philips (6006122) / Polydor (PD 14113)
Format: Single
Mrs. Henry
Manfred Mann's Earth Band
108 Erstveröffentlichung: 10. September 1971
Label: Philips (6006159) / Polydor (PD 14097)
Format: Single
1972 I'm Up And I'm Leaving
Manfred Mann's Earth Band
Erstveröffentlichung: 1972
Label: Polydor (PD 14130)
Format: Single
California Coastline
Manfred Mann's Earth Band
Erstveröffentlichung: 1972
Label: Bronze (11758 AT)
Format: Single
Meat
Glorified Magnified
Erstveröffentlichung: 10. November 1972
Label: Philips (6006251)
Format: Single
1973 It's All Over Now Baby Blue
Glorified Magnified
Erstveröffentlichung: 24. Januar 1973
Label: Polydor (PD 14164)
Format: Single
Get Your Rocks Off
Messin’
Erstveröffentlichung: 13. April 1973
Label: Vertigo (6059078) / Polydor (PD 14191)
Format: Single
Mardi Gras Day
Messin’
Erstveröffentlichung: 16. April 1973
Label: Polydor (PD 14173)
Format: Single
Joybringer
Solar Fire (Polydor Fassung)
9
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. August 1973
Label: Vertigo (6059083) / Polydor (PD 14205)
Format: Single
1974 Father Of Day, Father Of Night
Solar Fire
Erstveröffentlichung: 15. März 1974
Label: Bronze (BRO 09) / (13193 AT) / Polydor (PD 14225)
Format: Single
In The Beginning /Solar Fire / Pluto The Dog
Solar Fire
Erstveröffentlichung: 1974
Label: Royalsound Thailand (TKR 212)
Format: Single
Be Not Too Hard
The Good Earth
Erstveröffentlichung: 1. November 1974
Label: Bronze (BRO 13) / (13612 AT) / Island (13.612-A)
Format: Single
1975 Spirits in the Night
Nightingales & Bombers
Erstveröffentlichung: 25. Juli 1975
Label: Bronze (BRO 18) / (16195 AT) / Warner Bros. (WBS 8152)
Format: Single
Nightingales & Bombers
Nightingales & Bombers
Erstveröffentlichung: 1975
Label: Bronze (P 14138)
Format: Single
1976 Blinded by the Light
The Roaring Silence
42
(6 Wo.)
6
(10 Wo.)
1 Gold
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. August 1976
Label: Bronze (BRO 29) / (17194 AT) / Warner Bros. (WBS 8252)
Format: Single
Questions
The Roaring Silence
Erstveröffentlichung: 26. November 1976
Label: Bronze (BRO 34) / (17492 AT)
Format: Single
The Roaring Silence (Promo Sampler)
The Roaring Silence
Erstveröffentlichung: 1976
Label: ohne (ohne Nummer)
Format: Single
1977 Spirits in the Night
(Vocals: Chris Thompson)
The Roaring Silence
(US-Fassung)
40
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Juni 1977
Label: Bronze (BRO 42) / (17946 AT) / Warner Bros. (WBS 8355)
Format: Single
California
Watch
Erstveröffentlichung: 18. November 1977
Label: Bronze (BRO 48) / (11758 AT) / Warner Bros. (WBS 8574)
Format: Single
1978 Mighty Quinn (Live)
Watch
36
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. März 1978
Label: Bronze (BRO 51) / (11923 AT)
Format: Single
Davy’s on the Road Again
Watch
26
(15 Wo.)
6
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. April 1978
Label: Bronze (BRO 52) (15593 AT) / Warner Bros. (WBS 8620)
Format: Single
1979 You Angel You
Angel Station
54
(5 Wo.)
58
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. Februar 1979
Label: Bronze (BRO 68) / (100 300-100) / Warner Bros. (WBS 8850)
Format: Single
Angels At My Gate
Angel Station
Erstveröffentlichung: 1979
Label: Bronze (BRO 73)
Format: Single
Don’t Kill It Carol
Angel Station
23
(12 Wo.)
45
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. August 1979
Label: Bronze (BRO 77)
Format: Single (100 157-100), Picture Single (BROP 77), Maxi (600 047-213)
1980 Lies (Through The 80s)
Chance
Erstveröffentlichung: 29. August 1980
Label: Bronze (BRO 103) / (102 341-100) / WEA (BRZ 026) / Warner Bros. (WBS 49762)
Format: Single
1981 For You
Chance
106 Erstveröffentlichung: 9. Januar 1981
Label: Bronze (BRO 113) / (100 747-100) / Warner Bros. (WBS 49678)
Format: Single
Chance
Chance
[erschien als Beilage in der österreichischen Zeitschrift "Rennbahn Express"]
Erstveröffentlichung: Februar 1981

Label: ohne
Format: Flexi-Disc-Single
I (Who Have Nothing) 48
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. November 1981
Label: Bronze (BRO 137) / (103 819-100)
Format: Single
1982 Eyes Of Nostradamus
Somewhere In Africa
Erstveröffentlichung: 12. März 1982
Label: Bronze (BRO 141)
Format: Single, Maxi (BROX 141)
Redemption Song
Somewhere In Africa
Erstveröffentlichung: 2. Juli 1982
Label: Bronze (BRO 150) / (104 491-100)
Format: Single
Tribal Statistics
Somewhere In Africa
Erstveröffentlichung: 12. November 1982
Label: Bronze (BRO 157) / (104 881)
Format: Single
1983 Demolition Man
Somewhere In Africa
Erstveröffentlichung: 21. Januar 1983
Label: Bronze (BRO 161) / (104 821-100) / Arista (ADP-9110)
Format: Single/Maxi
Third World Service
Somewhere In Africa
Erstveröffentlichung: 1983
Label: Bronze (105 059)
Format: Single
1984 Runner
Somewhere In Africa (US Fassung)
22
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Januar 1984
Label: Bronze (BRO 180) / Arista (AS1-9143)
Format: Single, Maxi (BROX 180) / (ADP-9147)
On Tour - Somewhere In The Land Of Wet Lips And Big Tits Erstveröffentlichung: Januar 1984
Label: ExTerieur Musidiques (ET 8303)
Format: Single
Davy's On The Road Again (Live)
Budapest
Erstveröffentlichung: 17. Februar 1984
Label: Bronze (BRO 177) / (817 873-7)
Format: Single, Maxi (BROX 177)
Rebel
Somewhere In Africa (US Fassung)
Erstveröffentlichung: 30. April 1984
Label: Arista (AS1-9203)
Format: Single, Maxi (ADP 9202)
1986 Who Are The Mystery Kids? (Limited Edition Tour Single)
Criminal Tango
[Info auf Cover: "Summer Tour of Norway 1986"]
Erstveröffentlichung: 1. Januar 1986

Label: 10 Records (108 673)
Format: Single
Do Anything You Wanna Do
Criminal Tango
Erstveröffentlichung: 21. März 1986
Label: 10 Records (TEN 115) / (107 979-100) / Virgin (SA 1071) / Edisom (538305)
Format: Single, Maxi (TENT 115) / (TEN 155-12) / (907 979-213)
Going Underground
Criminal Tango
Erstveröffentlichung: 13. Juni 1986
Label: 10 Records (TEN 121) / (108 180-100) Virgin
Format: Single, Maxi (TENT 121) / (608 180-213)
1987 Geronimo's Cadillac
Masque (Songs And Planets)
Erstveröffentlichung: 21. September 1987
Label: 10 Records (TEN 196) / (109 443-100)
Format: Single, Maxi (609 443-213)
1990 Davy's On The Road Again
20 Years Of Manfred Mann's Earth Band
Erstveröffentlichung: 12. November 1990
Label: Cohesion (COMMS1)
Format: Single, Maxi (COMMEST1), CD-Single (COMMESC1)
Manfred Mann's Plain Music
1991 Sikelele
Plains Music
Erstveröffentlichung: 1991
Label: Intuition
Format: Single (1103067), CD-Single (INT 3062 8/2), CD-Maxi (INT 3062 8)
Medicine Song
Plains Music
Erstveröffentlichung: 1991
Label: Intuition (INT 3062 9)
Format: CD-Single
Manfred Mann’s Earth Band
1992 Blinded By The Light
Blinded By The Light: The Very Best Of Manfred Mann's Earth Band
Erstveröffentlichung: 1992
Label: Arcade (88 000 91)
Format: Single
1996 Nothing Ever Happens
Soft Vengeance
97
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Juli 1996
Label: Grapevine (893614-2) / (MFM PROCD 1)
Format: CD-Single
Tumbling Ball
Soft Vengeance
Erstveröffentlichung: 1996
Label: Grapevine (MFM PROCD 2)
Format: CD-Single
Pleasure And Pain
Soft Vengeance
Erstveröffentlichung: 1996
Label: Virgin (893897-2)
Format: CD-Single
1998 The Mighty Quinn
Mann Alive
Erstveröffentlichung: Juli 1998
Label: Virgin (895186-2)
Format: CD-Single
Manfred Mann '06
2004 Demons And Dragons
2006
[mit "Thomas D"]
Erstveröffentlichung: 2004

Label: Edel (5 060051 331176)
Format: CD-Single
Manfred Mann
2011 Boots
[2014: Lone Arranger (Deluxe Edition)]
Erstveröffentlichung: 20. April 2011
Label:
Format: Download-Single

Chartplatzierungen als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2002 Blinded by the Light (Funkstar De Luxe feat. Manfred Mann’s Earth Band)
Erstveröffentlichung: 2002
Label: Universal
Format: Maxi/CD-Single/CD-Maxi
2005 For You
The Disco Boys Volume 7
17
(94 Wo.)
45
(4 Wo.)
(The Disco Boys feat. Manfred Mann’s Earth Band)
Erstveröffentlichung: 14. Februar 2005
Label: Kontor / Universal / Product Recordings
Format: Maxi/CD-Single/CD-Maxi
2007 Blinded by the Light
My Mind
12
(20 Wo.)
51
(10 Wo.)
(Michael Mind feat. Manfred Mann’s Earth Band)
Erstveröffentlichung: 20. April 2007
Label: Kontor
Format: Maxi/CD-Single/CD-Maxi
2014 Tripi (Sharam feat. Manfred Mann’s Earth Band)
Erstveröffentlichung: 2014
Label: Play It Say It
Format: Maxi

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land Gold record icon.svg Gold Quellen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2 riaa.com
Insgesamt 2

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Chartquellen: DE AT CH UK US

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]