Marc Bazin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Marc Louis Bazin (* 6. März 1932 in Saint-Marc; † 16. Juni 2010 in Port-au-Prince[1]) war ein haitianischer Politiker und war ehemaliger Premierminister sowie ehemaliger Präsident von Haiti.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Berufliche Tätigkeiten und Sturz der Diktatur Duvaliers[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Schulbesuch und dem Studium war er während der Diktatur von Jean-Claude Duvalier 1982 Minister für Finanzen und Wirtschaft. Als unbestechlicher Finanzminister zog er jedoch den Zorn Duvaliers auf sich und wurde entlassen. Anschließend war er als Mitarbeiter der Weltbank sowie der Vereinten Nationen (UN) tätig.

Bereits nach dem Sturz Duvaliers am 30. Juni 1986 galt er als einer der aussichtsreichsten Kandidaten für die Nachfolge, allerdings führte die Einsetzung von Generalleutnant Henri Namphy als Vorsitzender des Nationalen Regierungsrates zu einer Fortführung des Duvalierismus ohne Duvalier. Als er bei den Präsidentschaftswahlen vom Januar 1988 kandidierte,[2] erklärte der Kommandeur der Eliteeinheit „Die Leoparden“, Oberst Jean-Claude Paul, dass er ihn eigenhändig exekutieren will, falls Bazin die Wahlen gewinnen sollte.[3]

Als Wunschkandidat des damaligen US-Präsidenten George H. W. Bush und der Bourgeoisie Haitis trat er bei den freien Wahl von 1990 als Bewerber für das Amt des Präsidenten an, nach dem das Land außenpolitisch seit dem Militärputsch von General Prosper Avril weitgehend isoliert war. Bazin wurde als aussichtsreichster Kandidat angesehen, falls die Präsidentschaftswahlen vor der Reorganisation der politischen Linke stattfinden würde. Bei der Wahl vom 16. Dezember 1990 erhielt er 14 Prozent der Wählerstimmen und unterlag damit Jean-Bertrand Aristide, der wegen seiner Popularität beim Volk 67,48 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen erhielt.

Premierminister und amtierender Präsident 1992 bis 1993[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Sturz des gewählten Präsidenten Aristide und der Machtübernahme durch das Militär unter Generalleutnant Raoul Cédras am 30. September 1991 wurde er als Vorsitzender der Partei Mouvement pour l‘Instauration de la Democratie en Haiti (MIDH) von der Militärjunta am 4. Juni 1992 zunächst zum Premierminister berufen, was zu erheblichen Protesten führte,[4] da sich insbesondere auch die wirtschaftliche Lage des Landes weiter verschlechterte.[5] Am 19. Juni 1992 wurde er dann auch noch als Nachfolger von Joseph Nérette zum amtierenden Präsidenten von Haiti ernannt. Die US-Regierung unter Präsident Bush sah seine Präsidentschaft jedoch wegen des eindeutigen Wahlergebnisses als unrechtmäßig an und forderte zu Verhandlungen zwischen der Militärregierung und Aristide auf.[6]

Am 15. Juni 1993 trat er als Präsident zurück, verblieb aber noch als Premierminister im Amt. Am 30. August 1993 wurde dann Robert Malval von Exilpräsident Aristide zum neuen Premierminister ernannt.

Präsidentschaftskandidatur 2006[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Präsidentschaftswahlen auf Haiti 2006

Anschließend zog sich Bazin für mehrere Jahre aus der Regierungspolitik zurück. Nach der Wiederwahl Aristides 2001 wurde er Planungsminister in dessen Regierung.

Bei den Präsidentschaftswahlen vom Februar 2006 trat er erneut als Vertreter der Union pour Haiti (UPH) im Feld der 35 Kandidaten für das Amt des Präsidenten an,[7] erhielt jedoch nur 0,68 Prozent der Wählerstimmen und belegte damit nach dem Wahlsieger René Préval nur den zwölften Platz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fallece el ex primer ministro haitiano Marc Louis Bazin, abc.es vom 16. Juni 2010
  2. Joseph W. Treaster: Haiti Sets A Date For New Election. In: The New York Times, 10. Dezember 1987
  3. Roger De Weck: Mit Macheten gegen Demokraten. In: Die Zeit, Nr. 50/1987
  4. Proteste gegen neuen Regierungschef. (Memento des Originals vom 17. April 2008 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.npla.de Haiti-Info, 10. Juni 1992
  5. Bürgerkrieg in Haiti: Die Ära Aristide ist zu Ende, trotzdem kommt der leidgeprüfte Inselstaat nicht zur Ruhe. sibilla-egen-schule.de
  6. USA will Gespräche zwischen Bazin und Aristide. (Memento des Originals vom 17. April 2008 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.npla.de Haiti-Info, 30. Juni 1992
  7. Haiti Elections: Key Candidates. BBC News, 6. Februar 2006
VorgängerAmtNachfolger
Joseph Nérettekommissarischer Präsident von Haiti
19. Juni 199215. Juni 1993
Jean-Bertrand Aristide