Maria Anna von Bayern (1805–1877)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Königin Maria Anna von Sachsen, Lithographie von Franz Hanfstaengl nach einem Gemälde von Stieler, 1842

Maria Anna Leopoldine Elisabeth Wilhelmine von Bayern (* 27. Januar 1805 in München; † 13. September 1877 in Wachwitz) war eine Prinzessin von Bayern und Königin von Sachsen. Sie war die Zwillingsschwester der Mutter des Kaisers Franz Joseph I., Erzherzogin Sophie von Österreich.

Leben[Bearbeiten]

Maria Anna war die Tochter von König Maximilian I. Joseph von Bayern und seiner zweiten Ehefrau Karoline Friederike Wilhelmine von Baden. Sie war die jüngere Schwester ihrer Nachfolgerin Amalie Auguste.

1833 wurde sie die zweite Frau von Friedrich August II. (1836–1854 König von Sachsen). Im Oktober 1836 rief sie anlässlich der Hungersnot im Erzgebirge und Vogtland zur Gründung von Frauenvereinen auf. Es entstand eine von ihr geleitete Frauenvereinsanstalt der obererzgebirgischen und vogtländischen Frauenvereine, die 1859 durch eine Satzung feste rechtliche Form annahm: Zentralausschuß der obererzgebirgischen und vogtländischen Frauenvereine (bestand mindestens bis 1932).

Witwenschaft[Bearbeiten]

Nach dem tödlichen Unfall ihres Mannes, König Friedrich August II. von Sachsen, der in Brennbichl (Tirol) am 9. August 1854 verstarb, ließ sie als Witwe eine Gedächtniskapelle (Königskapelle) im neugotischen Stil errichten, die am 8. August 1855 geweiht wurde.

Korrespondenz[Bearbeiten]

Die von 1844 bis 1877 geführte Korrespondenz zwischen der Schriftstellerin Ida Hahn-Hahn (1805–1880) und der Königin („Marie“) liegt im Fritz Reuter Literaturarchiv Hans-Joachim Griephan Berlin. Es handelt sich um 35 Briefe von Ida Hahn-Hahn an Marie (20. Juli 1844, 5. November 1850 bis 22. März 1873) und 54 Briefe von Marie an Ida Hahn-Hahn (5. Februar 1859 bis 8. Januar 1877).

Ehrungen[Bearbeiten]

Das 1839 in Cainsdorf bei Zwickau gegründete erste Eisenwerk Sachsens erhielt ihr zu Ehren den Namen Königin-Marien-Hütte.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


Vorgängerin Amt Nachfolgerin
Maria Theresia von Österreich Königin von Sachsen
1836–1854
Amalie Auguste von Bayern