Mario Lička

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mario Lička
Licka.JPG
Spielerinformationen
Geburtstag 30. April 1982
Geburtsort OstravaTschechoslowakei
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
1986–1987 FC Grenoble
1987–1988 Berchem Sport Antwerpen
1988–1990 Calais RUFC
1990–1991 FC Grande-Synthe
1991–2002 Baník Ostrava
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2002–2004 Baník Ostrava 65 (12)
2005 → AS Livorno  (Leihe) 4 0(0)
2005–2006 1. FC Slovácko 28 0(1)
2006–2008 FC Southampton 27 0(1)
2008–2010 Baník Ostrava 58 (13)
2010–2013 Stade Brest 84 0(3)
2013–2014 Slavia Prag 13 0(0)
2014–2015 FC Istres
2015– Termalica Bruk-Bet Nieciecza 6 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2002–2003 Tschechien U-21 16 0(2)
2009–2010 Tschechien 3 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 13. Oktober 2015

Mario Lička (* 30. April 1982 in Ostrava, Tschechoslowakei, heute Tschechien) ist ein tschechischer Fußballspieler, der seit Sommer 2015 bei Termalica Bruk-Bet Nieciecza in Polen unter Vertrag steht.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mario Lička spielte in seiner Jugend, bedingt durch die Stationen seines Vaters Verner Lička, bei den Vereinen FC Grenoble, Berchem Sport Antwerpen, Calais RUFC und FC Grande-Synthe.

Als sein Vater 1991 nach Ostrava zurückkehrte, wechselte Mario Lička zum FC Baník Ostrava. Ab der Saison 2002/03 spielte Lička in der ersten Mannschaft. Nach 65 Spielen und zwölf Toren wechselte der Mittelfeldspieler Anfang 2005 zum italienischen Erstligisten AS Livorno. Dort machte er nur vier Spiele und kehrte nach Ostrava zurück. Dort schickte ihn Trainer Jozef Jarabinský ins B-Team, woraufhin Lička zum 1. FC Slovácko ging. Nach einer erfolgreichen Saison wechselte er zum FC Southampton.

Im Juli 2008 kehrte Lička zum FC Baník Ostrava zurück.[1] Bei seinem ehemaligen Klub war Lička Stammspieler und übernahm eine Führungsrolle. In 58 von 60 möglichen Ligaspielen erzielte der Mittelfeldakteur 13 Tore. In der Sommerpause 2010 wechselte Lička zusammen mit seinem Mannschaftskollegen Tomáš Mičola zum französischen Erstligaaufsteiger Stade Brest.[2] Damit kehrte der Tscheche in das Land zurück, in dem er seine ersten Schritte im Fußballsport gemacht hatte. Im Sommer 2014 wechselte er nach Frankreich zum FC Istres. Ein Jahr später schloss er sich dem polnischen Erstligisten Termalica Bruk-Bet Nieciecza an.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mario Lička spielte 16 Mal für die Tschechische U-21-Auswahl und erzielte dabei zwei Tore. Im November 2009 wurde Lička für das Turnier in den Vereinigten Arabischen Emiraten in den Kader der Tschechischen Nationalmannschaft berufen. Gegen den Gastgeber spielte Lička 78 Minuten, Tschechien unterlag nach Elfmeterschießen mit 2:3. Im Spiel um Platz drei, das die Tschechen mit 0:2 gegen Aserbaidschan verloren, stand Lička über die volle Spielzeit auf dem Platz.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mario Ličkas Bruder Marcel Lička ist ebenfalls Fußballprofi.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mario Lička se vrátil do Baníku! Meldung auf der Website des FC Baník Ostrava vom 5. Juli 2008, zuletzt abgerufen am 5. Juli 2008, tschechisch
  2. Deux Tchèques au Stade Brestois 29 ! Meldung auf der Website von Stade Brest vom 10. Juni 2010, zuletzt abgerufen am 10. Juni 2010, französisch