Marius Steinhauser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marius Steinhauser
Spielerinformationen
Geburtstag 6. Februar 1993
Geburtsort Karlsruhe, Deutschland
Staatsbürgerschaft DeutscherDeutscher deutsch
Körpergröße 1,87 m
Spielposition Rechtsaußen
Wurfhand links
Vereinsinformationen
Verein SG Flensburg-Handewitt.svg SG Flensburg-Handewitt
Trikotnummer 19
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
2007–2011 DeutschlandDeutschland TSV 05 Rot
2011–2012 DeutschlandDeutschland HG Oftersheim/Schwetzingen
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2012–2017 DeutschlandDeutschland Rhein-Neckar Löwen
2017– DeutschlandDeutschland SG Flensburg-Handewitt
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
DeutschlandDeutschland Deutschland (Junioren) 7 (16)

Stand: 5. Juli 2017

Marius Steinhauser (* 6. Februar 1993 in Karlsruhe) ist ein deutscher Handballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marius Steinhauser begann 2007 beim TSV 05 Rot mit dem Handball. 2011 wechselte er zur HG Oftersheim/Schwetzingen, wo er 2012 Torschützenkönig in der A-Jugend-Bundesliga wurde. Ab Sommer 2012 stand der 1,87 Meter große Rechtsaußen beim Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen unter Vertrag,[1] mit dem er 2013 den EHF Europa Pokal gewann. Im März 2013 erlitt er einen Kreuzbandriss im rechten Knie.[2] Nachdem er im Sommer wieder ins Training einstieg, erlitt er im August 2013 erneut dieselbe Verletzung im selben Knie. Dennoch wurde sein Vertrag vorzeitig bis 2016 verlängert.[2] Im Sommer 2017 wechselte er zur SG Flensburg-Handewitt.[3]

Steinhauser gehört zum Kader der deutschen Juniorennationalmannschaft, für die er bisher sieben Länderspiele bestritt, in denen er 16 Tore erzielte.[4]

Bundesligabilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Verein Spielklasse Spiele Tore 7-Meter Feldtore
2012/13 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 23 13 0 13
2013/14 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 0 0 0 0
2014/15 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 024 10 0 10
2012–2015 gesamt Bundesliga 47 23 0 23

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Deutscher Meister 2016 und 2017 mit den Rhein-Neckar Löwen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. handball-world.com: Rhein-Neckar Löwen bestätigen Verpflichtung von Steinhauser vom 30. März 2013, abgerufen am 21. August 2013
  2. a b www.handball-world.com Marius Steinhauser bis 2016 bei den Löwen vom 30. Oktober 2013, abgerufen am 30. Mai 2014
  3. handball-world.com: Junger deutscher Rechtsaußen für Flensburg vom 18. Januar 2017, abgerufen am 18. Januar 2017
  4. dhb.de Kader Juniorennationalmannschaft, abgerufen am 21. August 2013