Marko Grujić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marko Grujić
Hertha BSC vs. West Ham United 20190731 (065).jpg
Marko Grujić (2019)
Personalia
Geburtstag 13. April 1996
Geburtsort BelgradBR Jugoslawien
Größe 191 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
FK Roter Stern Belgrad
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2013–2016 Roter Stern Belgrad 39 (6)
2014 → FK Kolubara (Leihe) 5 (2)
2016– FC Liverpool 8 (0)
2016–2017 FC Liverpool U23 9 (1)
2018 → Cardiff City (Leihe) 13 (1)
2018– → Hertha BSC (Leihe) 22 (5)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2011–2012 Serbien U-16 4 (0)
2012 Serbien U17 1 (0)
2014–2015 Serbien U19 12 (2)
2015 Serbien U20 6 (0)
2015– Serbien U21 15 (0)
2016– Serbien 8 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2018/19

2 Stand: 8. Juni 2018

Marko Grujić (serbisch-kyrillisch Марко Грујић; * 13. April 1996 in Belgrad, BR Jugoslawien) ist ein serbischer Fußballspieler. Er steht beim FC Liverpool unter Vertrag und ist seit der Bundesligasaison 2018/19 an Hertha BSC verliehen.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grujić stammt aus der Jugend von Roter Stern Belgrad. Er debütierte am 26. Mai 2013 – am letzten Spieltag der Saison 2012/13 – bei einer 0:3-Niederlage gegen den FK Vojvodina in der ersten Mannschaft in der SuperLiga. In der Saison 2013/14, in der Roter Stern Belgrad die Meisterschaft gewann, kam Grujić auf keinen Einsatz.

Von Mitte September bis Anfang November 2014 spielte Grujić auf Leihbasis beim FK Kolubara in der zweitklassigen Prva Liga. Dort kam er auf fünf Einsätze, in denen er zwei Tore erzielte.[1] Anschließend kehrte Grujić zu seinem Stammverein zurück und wurde spätestens in der Saison 2015/16 zum Stammspieler.

Anfang Januar 2016 wurde Grujić vom FC Liverpool verpflichtet, spielte aber die Spielzeit auf Leihbasis bei Roter Stern Belgrad zu Ende.[2] Sein Debüt für den FC Liverpool in der Premier League gab Grujić am 20. August 2016 gegen den FC Burnley, als er in der 78. Minute für Adam Lallana eingewechselt wurde.

Im Januar 2018 folgte eine sechsmonatige Ausleihe an Zweitligist Cardiff City.

Nach seiner Leihrückkehr aus Wales verlieh ihn der FC Liverpool erneut, diesmal zur Bundesligasaison 2018/19 an Hertha BSC.[3] Am 25. August 2018 bestritt er sein erstes Pflichtspiel für Hertha BSC, als er beim 1:0 Sieg über den 1. FC Nürnberg in der 88. Spielminute für Vedad Ibisevic eingewechselt wurde.[4] Beim 2:0 Auswärtssieg gegen den FC Schalke 04 am 2. Spieltag stand er das erste Mal in der Startelf. Beim 1:0 Sieg über Eintracht Frankfurt am 8. Dezember 2018 erzielte er seinen ersten Bundesligatreffer[5].

Zur Saison 2019/20 wurde sein Leihvertrag in Berlin um ein weiteres Jahr verlängert.[6]

In der Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grujić ist serbischer Juniorennationalspieler. Mit der U20-Auswahl wurde er im Juni 2015 U20-Weltmeister.

Am 25. Mai 2016 folgte dann sein erster Einsatz in der A-Nationalmannschaft. Im Heimspiel gegen Zypern (2:1) in Užice wurde er in der 46. Minute für Nemanja Matic eingewechselt.[7] 2018 nahm er mit Serbien an der Fußball-WM teil, kam jedoch zu keinem Einsatz. Serbien schied noch in der Vorrunde aus.

Titel und Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vgl. seine Einsatzdaten auf soccerway.com
  2. FC Liverpool: Reds complete Marko Grujic deal, 6. Januar 2016, abgerufen am 14. Januar 2016.
  3. Marko Grujic kommt aus Liverpool, herthabsc.de, abgerufen am 19. August 2018
  4. https://www.bundesliga.com/de/bundesliga/spieltag/2018-2019/1-hertha_bsc-1_fc_nuernberg.jsp?statistics
  5. https://m.bild.de/sport/fussball/fussball/bundesliga-hertha-frankfurt-1-0-grujic-knallt-frankfurt-in-mini-krise-58911740.bildMobile.html
  6. Marko Grujic bleibt Herthaner!, herthabsc.de, abgerufen am 1. Juli 2019
  7. Spielbericht auf transfermarkt.de, abgerufen am 6. Juli 2019