Mathias Stein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mathias Stein (2013)

Mathias Stein (eigentlich Jens Mathias Stein; * 21. Februar 1970 in Kiel) ist ein deutscher Politiker (SPD). Er wurde im Bundestagswahlkreis Kiel zur Bundestagswahl 2017 als Direktkandidat in den Bundestag gewählt.[1][2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mathias Stein wurde am 21. Februar 1970 in Kiel geboren. Er machte in Wedel eine Ausbildung zum Wasserbauer. Berufsbegleitend hat er sich zum Bautechniker fortgebildet und die Fachhochschulreife absolviert. Von 2000 bis 2017 war er Personalrat in der Bundesverkehrsverwaltung. Vor seiner Tätigkeit als Bundestagsabgeordneter arbeitete er zuletzt als Personalratsvorsitzender bei der Verwaltung des Nord-Ostsee-Kanals in Kiel.

Mathias Stein ist konfessionslos, geschieden und hat einen erwachsenden Sohn.[1][2]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mathias Stein im Deutschen Bundestag, 2019

Von 2011 bis 2017 war Mathias Stein Mitglied im Landesvorstand der SPD Schleswig-Holstein. Seit 2017 ist er stellvertretender Kreisvorsitzender der SPD Kiel.[1]

Bundestagsabgeordneter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2017 ist Mathias Stein direkt gewähltes Mitglied des Deutschen Bundestages. Dort ist er Mitglied im Verkehrsausschuss, und stellvertretendes Mitglied im Finanzausschuss.[2] Innerhalb der SPD-Bundestagsfraktion gehört er der politischen Strömung Parlamentarische Linke an und ist er Mitglied der Arbeitsgruppen Verkehr und digitale Infrastruktur und der Arbeitsgruppe Finanzen.[1]

Positionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stein setzt sich für eine soziale und ökologische Verkehrswende ein, die den Anteil des motorisierten Individualverkehrs deutlich reduziert. Er ist Berichterstatter der SPD-Fraktion für den Fuß- und Radverkehr sowie Mobilität der Zukunft (Elektromobilität, Nationale Kraftstoffstrategie) sowie ferner für die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung, die Binnenschifffahrt und den Hochwasserschutz, das Planungsrecht, die Raumordnung und Bürgerbeteiligung im Verkehrssektor.[3]

Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mathias Stein ist Mitglied der Arbeiterwohlfahrt, der SJD – Die Falken, von der Gewerkschaft ver.di, im SPD-Kulturforum, im Sozialverband Deutschland, der Parlamentarische Gesellschaft, der StattAuto eG, Baugenossenschaft Mittelholstein und der überparteilichen Europa-Union Deutschland. Von 2015 bis 2017 war er Vorsitzender der ver.di Bundesfachkommission Bundesverkehrsverwaltung und aktuell stellvertretender Vorsitzender des Landesfachbereich Bund/Länder der Gewerkschaft ver.di Nord.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mathias Stein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Person – mathias-stein.info. Abgerufen am 26. September 2017.
  2. a b c Deutscher Bundestag – Jens Mathias Stein. Abgerufen am 26. September 2017.
  3. http://mathias-stein.info/meine-themen/