Mauro Bellugi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mauro Bellugi
1971-72 European Cup Final - AFC Ajax v Inter Milan - Mauro Bellugi (edited) - 2.jpg
Mauro Bellugi, Inter Mailand, 1972
Personalia
Geburtstag 7. Februar 1950
Geburtsort BuonconventoItalien
Größe 183 cm
Position defensiver Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
Inter Mailand
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1969–1974 Inter Mailand 137 (1)
1974–1979 FC Bologna 91 (0)
1979–1980 SSC Neapel 26 (0)
1980–1981 AC Pistoiese 20 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1971 Italien U-21 1 (0)
1972–1980 Italien 32 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Mauro Bellugi (* 7. Februar 1950 in Buonconvento (SI), Italien) ist ein ehemaliger italienischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mauro Bellugi begann seine Karriere in der Jugend von Inter Mailand, wo er 1969 in die erste Mannschaft kam. In 137 Serie-A-Spielen für die Nerazzuri konnte er ein Tor erzielen. 1970/71 gewann er den italienischen Meistertitel mit dem Team. In der folgenden Spielzeit erreichte er mit Inter das Finale im Europapokal der Landesmeister, das man gegen Ajax Amsterdam mit 0:2 verlor. 1974 wechselte Bellugi zum FC Bologna, der ein Jahr vor dem Wechsel italienischer Pokalsieger geworden war. In vier Jahren Bologna konnte Bellugi keinen Titel erringen. 1979 wechselte er für ein Jahr zum SSC Neapel und später zum Aufsteiger AC Pistoiese. Das Team stieg sofort wieder ab und Bellugi beendete als 31-Jähriger seine Karriere.

International spielte Mauro Bellugi 32 Mal für Italien, konnte dabei jedoch kein Tor erzielen. Sein Debüt gab er am 7. Oktober 1972 gegen Luxemburg. Bellugi nahm an der Fußball-Weltmeisterschaft 1974 in Deutschland teil, wo er mit der Squadra Azzurra als Gruppendritter in der Vorrunde ausschied. Bei der Weltmeisterschaft 1978 in Argentinien wurde er fünfmal eingesetzt und wurde mit der Nationalmannschaft Vierter des Turniers. Seinen letzten großen Auftritt hatte der Mittelfeldspieler bei der Fußball-Europameisterschaft 1980 in der Heimat. Dort wurde er mit Italien ebenfalls Vierter.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mauro Bellugi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien