Max Gazzè

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Max Gazzè live 2011

Max Gazzè (* 6. Juli 1967 in Rom als Massimiliano Gazzè) ist ein italienischer Popsänger, Songwriter, Bassist und Schauspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gazzè wuchs in Belgien auf, wohin seine Familie gezogen war. Dort besuchte er die Europäische Schule Brüssel II und betätigte sich als Bassist in mehreren lokalen Bands. Anfang der 80er-Jahre spielte er fünf Jahre lang in der englischen Northern-Soul-Gruppe 4 Play 4, wo er sich auch als Songwriter und Arrangeur betätigte. Später zog er nach Südfrankreich und arbeitete unter anderem als Produzent für Pyramid und Tiziana Kutich. Mit Beginn der 90er-Jahre kehrte Gazzè schließlich nach Rom zurück und setzte seine Arbeit im Musikbereich fort: Er komponierte Musik für Kurzfilme, arbeitete mit Musikern wie Alex Britti, Niccolò Fabi oder Daniele Silvestri zusammen und spielte selbst kurze Zeit in der RnB-Gruppe Emporium.

Gazzè 2009

Im Jahr 1996 legte der Musiker mit Contro un’onda del mare bei Virgin Records sein Debütalbum vor, das er vorab als Opening Act von Franco Battiato präsentieren konnte. Mit dem Lied Cara Valentina bewarb er sich 1997 im Wettbewerb Sanremo Giovani für die Newcomer-Kategorie des Sanremo-Festivals des Folgejahres, schaffte es jedoch nicht durch die Auswahl. 1998 trat er zusammen mit Niccolò Fabi beim Wettbewerb Un disco per l’estate an und gewann mit dem Lied Vento d’estate. Beide Wettbewerbsbeiträge waren auf dem zweiten Album La favola di Adamo ed Eva enthalten. Im Jahr darauf konnte Gazzè mit Una musica può fare endlich in Sanremo ins Rennen gehen. Schon 2000 kehrte er dorthin (nun in der Hauptkategorie) zurück und präsentierte Il timido ubriaco, Single aus seinem dritten Studioalbum Max Gazzè. Ein Jahr später erschien das nächste Album Ognuno fa quello che gli pare?, das auch Zusammenarbeiten mit Paola Turci und Carmen Consoli enthielt.

In den Folgejahren verstärkte Gazzè seine Konzerttätigkeit. 2003 wechselte er zu Capitol Records, 2004 erschien unter diesem Label das nächste Album Un giorno, 2005 folgte die Kompilation Raduni 1995-2005. Die EMI veröffentlichte 2007 außerdem The Best of Platinum. Nach weiterer Zusammenarbeit mit Daniele Silvestri und einer gemeinsamen Tournee mit Paola Turci und Marina Rei nahm Gazzè 2008 erneut am Sanremo-Festival teil; sein Wettbewerbsbeitrag Il solito sesso kündigte das neue Album Tra l’aratro e la radio an, das erstmals nicht bei EMI erschien. 2010 hatte er sein Debüt als Schauspieler im Film Basilicata Coast to Coast von Rocco Papaleo, für dessen Soundtrack er auch das Lied Mentre dormi aufnahm, das 2011 den David di Donatello für den besten Filmsong gewann. Es erschien im Album Quindi? bei Universal.

Max Gazzè bei der Verleihung der Wind Music Awards 2016

Im Sommer 2011 ging Gazzè zusammen mit dem Orchester Filarmonica Arturo Toscanini aus Parma im Rahmen des Projekts L’uomo sinfonico auf Tour: Dabei präsentierte er eine Auswahl seiner Lieder mit neuen Arrangements.[1] 2013 kehrte er hingegen nach Sanremo zurück und präsentierte dort Sotto casa und I tuoi maledettissimi impegni, von denen ersteres den Finaleinzug schaffte. Im Anschluss erschien das Album Sotto casa. Außerdem hatte der Sänger einen Auftritt im italienischen Science-Fiction-Film 12 12 12. Im Jahr darauf schloss er sich mit Daniele Silvestri und Niccolò Fabi zum Projekt Fabi Silvestri Gazzè zusammen,[2] aus dem das Kollaboalbum Il padrone della festa hervorging, das für alle drei Beteiligten das erste Nummer-eins-Album wurde. Aus der ausgedehnten gemeinsamen Tournee ging 2015 auch ein gleichnamiges Livealbum hervor. Im Drama Missverstanden von Asia Argento übernahm Gazzè 2014 seine dritte Filmrolle.

Ende 2015 brachte Gazzè sein neues Soloalbum Maximilian heraus. Erfolgreiche Singles daraus waren La vita com’è und Ti sembra normale. Nach einer längeren Pause wurde seine Teilnahme am Sanremo-Festival 2018 angekündigt. Dort erreichte er mit La leggenda di Cristalda e Pizzomunno den sechsten Platz und wurde mit dem Sonderpreis für das beste Arrangement ausgezeichnet. Im Anschluss erschien das nächste Album Alchemaya.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben

  • Contro un’onda del mare (1996)
Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 IT
1998 La favola di Adamo ed Eva IT36
(2 Wo.)IT
Virgin
1999 La favola di Adamo ed Eva (Sanremo edition) IT28
(8 Wo.)IT
Virgin
2000 Max Gazzè IT11
(23 Wo.)IT
Virgin
2001 Ognuno fa quello che gli pare? IT26
(4 Wo.)IT
Virgin
2004 Un giorno IT20
(9 Wo.)IT
Capitol
2008 Tra l’aratro e la radio IT16
(14 Wo.)IT
Venus
2010 Quindi? IT6
Gold
Gold

(25 Wo.)IT
Universal
Verkäufe: + 25.000[4]
2013 Sotto casa IT7
Gold
Gold

(46 Wo.)IT
Universal
Verkäufe: + 30.000[4]
2014 Il padrone della festa IT1
Platin
Platin

(50 Wo.)IT
Universal/Sony
als Fabi Silvestri Gazzè
Verkäufe: + 50.000[4]
2015 Maximilian IT3
Platin
Platin

(66 Wo.)IT
Universal
Verkäufe: + 50.000[4]
2018 Alchemaya IT7
(13 Wo.)IT
Universal
2021 La matematica dei Rami IT4
(2 Wo.)IT
Universal

Kompilationen

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 IT
2005 Raduni 1995-2005 IT23
(11 Wo.)IT
Capitol
2013 The Platinum Collection IT80
(1 Wo.)IT
Universal
  • The Best of Platinum (2007)
  • Una musica può fare (2008)

Livealben

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 IT
2015 Il padrone della festa – Live IT6
(21 Wo.)IT
Universal/Sony
als Fabi Silvestri Gazzè

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 IT  CH
1999 Una musica può fare
La favola di Adamo ed Eva (Sanremo edition)
IT12
(3 Wo.)IT
2000 Il timido ubriaco
Max Gazzè
IT13
(8 Wo.)IT
2003 Taxi Europa
Taxi Europa (Stephan Eicher)
CH53
(4 Wo.)CH
Stephan Eicher feat. Gazzè & Grönemeyer
2008 Il solito sesso
Tra l’aratro e la radio
IT4
Platin (2017)
Platin (2017)

(18 Wo.)IT
Verkäufe: + 50.000[4]
2010 Mentre dormi
Quindi?
IT8
Gold
Gold

(27 Wo.)IT
Verkäufe: + 15.000[4]
A cuore scalzo
Quindi?
IT72
(1 Wo.)IT
2013 Sotto casa
Sotto casa
IT5
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(28 Wo.)IT
Verkäufe: + 60.000[4]
I tuoi maledettissimi impegni
Sotto casa
IT73
(6 Wo.)IT
2014 Life Is Sweet
Il padrone della festa
IT23
Gold
Gold

(14 Wo.)IT
als Fabi Silvestri Gazzè
Verkäufe: + 15.000[4]
L’amore non esiste
Il padrone della festa
IT12
Gold
Gold

(18 Wo.)IT
als Fabi Silvestri Gazzè
Verkäufe: + 15.000[4]
2015 La vita com’è
Maximilian
IT11
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(28 Wo.)IT
Verkäufe: + 100.000[4]
2016 Ti sembra normale
Maximilian
IT34
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(21 Wo.)IT
Verkäufe: + 100.000[4]
2017 Pezzo di me
Nel caos di stanze stupefacenti
IT66
Platin
Platin

(9 Wo.)IT
Levante feat. Max Gazzè
Verkäufe: + 50.000[4]
2018 La leggenda di Cristalda e Pizzomunno
Alchemaya
IT20
(2 Wo.)IT
2021 Il farmacista
IT30
(2 Wo.)IT

Weitere Singles

  • 1997 – Cara Valentina
  • 1998 – La favola di Adamo ed Eva
  • 1998 – Vento d'estate (IT: GoldGold [25.000+])[4]
  • 1999 – Colloquium vitae
  • 2000 – L’uomo più furbo
  • 2000 – Su un ciliegio esterno
  • 2001 – Non era previsto
  • 2001 – Il debole tra i due
  • 2004 – La nostra vita nuova
  • 2004 – Annina
  • 2005 – Splendere ogni giorno il sole
  • 2011 – Il drago che ti adora
  • 2013 – Buon compleanno
  • 2016 – Mille volte ancora
  • 2016 – Teresa (IT: GoldGold [25.000+])[4]

Gastbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 IT  CH
2018 Posso
Notti brave: After EP
IT13
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(32 Wo.)IT
Erstveröffentlichung: 16. November 2018
feat. Max Gazzè
Verkäufe: + 100.000[4]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Max Gazzè – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. L’uomo sinfonico, laison artistica fra pop e lirica firmata Max Gazzè. In: LaStampa.it. Fiat, 13. Juli 2011, abgerufen am 11. Oktober 2016 (italienisch).
  2. FSG – Fabi Silvestri Gazzè. Abgerufen am 12. Oktober 2016 (italienisch).
  3. a b c Chartquellen (Alben):
  4. a b c d e f g h i j k l m n o Auszeichnungen von Max Gazzè. FIMI, abgerufen am 11. Juni 2018.
  5. a b Chartquellen (Singles):