Max Müller (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Max Müller, 2010

Max Müller (* 12. März 1965 in Klagenfurt) ist ein österreichischer Schauspieler und Sänger (Bariton).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Müller stammt aus Kärnten. Er studierte Schauspiel und Gesang an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien sowie bei Edith Nordegg, Charlotte Grubenmann und Kammersänger Walter Berry.

Müller spielte wiederkehrende Rollen in Fernsehserien Die Rosenheim-Cops (als Polizeiobermeister bzw. später Polizeihauptmeister Michi Mohr), Der Clown, Bernds Hexe.

Für das Kino drehte er Fleischwolf und Alles Walzer. Für Fleischwolf wurde Max Müller zu den Filmfestivals nach Toronto, Montréal, Wels und Hof eingeladen.

Max Müller war sieben Jahre lang Ensemblemitglied des Theaters in der Josefstadt in Wien. Sein Operndebüt gab er 2002 in der Titelrolle des Franziskus in der gleichnamigen Kirchenoper beim Carinthischen Sommer.

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kino[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ora Scoppia La Vita – Ein Photo vom Mörder
  • Fleischwolf
  • Spotlight
  • Sommersee
  • Visas that saved Lives
  • Der Weißenthaler
  • Alles Walzer
  • Stefan Zweig

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theaterengagements[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klassikfestivals[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CD Produktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ewig Dein Mozart – Lieder und Briefe eines Komponisten (SM179)
  • Weihnachten! (88875033532)
  • Auszüge aus Der Nussknacker – Geschichte eines Nussknackers (SM252)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Max Müller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, Herrmann verleiht ‚Stern der Sicherheit‘, München, 19.06.2017